Vegane Steinpilz-Suppe

Die diesjährige Pilzsaison dauert schon einige Monate an und auch die Funde lassen sich wirklich sehen. Größere Mengen Eierschwammerl, Steinpilze, Täublinge, Parasol und Hexen-Röhrlinge konnte ich bereits aus dem Wald mit nach Hause nehmen. Das heutige Rezept ist eine köstliche vegane Steinpilz-Suppe, die besonders jetzt in der kühleren Jahreszeit zu meinen Lieblingsspeisen zählt. 

Steinpilz

Der Steinpilz zählt zur Familie der Dickröhrlinge und ist ein sehr beliebter Speisepilz in Europa. Steinpilze weisen einen vor allem hohen Vitamin E-, Vitamin D- und Kalzium-Gehalt auf, weswegen ihnen sehr viele positive gesundheitliche Aspekte zugeschrieben werden. 

Meist werden sie gebraten, gebacken, in Suppen sowie Saucen verarbeitet oder gefroren oder getrocknet aufbewahrt. 

Vegane Steinpilz-Suppe

Vegane Steinpilz-Suppe mit Karoffeln
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 149kcal

Equipment

  • 1 Schneidebrett
  • 1 Kochlöffel
  • 1 Kochtopf
  • 1 Küchenmesser
  • 1 Pürierstab/Standmixer

Zutaten

  • 400 g Steinpilze (oder andere Pilze nach Wahl) Geschmack: Süß
  • 2 große Kartoffeln Geschmack: Süß
  • 50 g Petersilienwurze Geschmack: Süß, Bitter + Scharf
  • 1 kleines Stück Sellerie Geschmack: Salzig
  • 500 ml Wasser -
  • 125 ml Hafer Cuisine Geschmack: Süß
  • 1 Stk. Knoblauchzehe Geschmack: Scharf
  • 1 Strang Jungzwiebel Geschmack: Scharf
  • 1 EL Olivenöl Geschmack: Süß
  • 1 Prise Chili Geschmack: Scharf
  • 1 Prise Kümmel (optional) Geschmack: Herb, Bitter + Scharf
  • 1 Prise Zimt Geschmack: Süß + Bitter
  • Etwas Salz Geschmack: Salzig
  • Etwas Pfeffer Geschmack: Scharf
  • Etwas Petersilie Geschmack: Scharf + Bitter
  • Etwas Schnittlauch Geschmack: Scharf + Bitter
  • Etwas Liebstöckl Geschmack: Süß, Bitter + Scharf
  • Optional Kürbiskerne und Brot Geschmack: Süß

Anleitungen

  • Pilze putzen und zerkleinern, Kartoffeln und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Sellerie ebenfalls zerkleinern.
  • Einen Topf mit etwas Olivenöl erhitzen und alle Gewürze und Kräuter beigeben und kurz andünsten. Das Gemüse und die Pilze beigeben, weitere 5 Minuten dünsten. Mit Wasser ablöschen und für 15 Minuten auf mittlerer Stufe kochen.
  • Hafer Cuisine hinzu und weitere 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen.
  • Nun den Topfinhalt pürieren/mixen und erneut für 5 Minuten auf niedriger Stufe köcheln. Optional noch etwas Wasser oder pflanzliche Milch beigeben, sollte die Suppe nicht die gewünschte Konsistenz aufweisen. Ich persönlich mag Suppen sehr sehr dick und cremig.
  • In Schüsseln portionieren und mit frischen Kräutern, Kürbiskernen und Brot servieren.

Allergene und Nährwerte

Nährwerte gesamt für 4 Portionen // 596kcal | 20g Eiweiß | 51g Kohlenhydrate | 34g Ballaststoffe | 35gFett - Allergene: Gluten (Hafer Cuisine) | Sellerie 

Neben den einzelnen Zutaten findet ihr den ayurvedischen Geschmack der Lebensmittel. 

Es wird empfohlen zur Hauptmahlzeit, die zur Mittagszeit eingenommen wird, alle 6 Geschmacksrichtungen = Rasa zu essen oder mindestens verteilt über den Tag einzubinden. 

Ayurveda Geschmacksrichtungen

  • Süß – Madhura – Elemente Erde und Wasser
  • Sauer – Amla – Elemente Feuer und Erde
  • Lavana – Salzig – Elemente Feuer und Wasser
  • Katu – Scharf – Elemente Feuer und Luft
  • Tikta – Bitter – Elemente Luft und Äther
  • Kashaya – Herb – Elemente Luft und etwas Erde

Herbstzeit im Ayurveda

Pitta und seine Hitze, die im Sommer dominieren, werden mit den kühleren Tagen stetig schwächer. Je kälter und windiger es wird, desto mehr steht das Vata Dosha im Fokus. Der Herbst ist bereits ins Land gezogen und auch die Ernährung kann an die wunderbare Herbstzeit angepasst werden

Mit meiner veganen Steinpilz-Suppe könnt ihr euren Körper auf den Herbst einstimmen und durch wärmende Zutaten in Balance bringen. 

Wünsche euch viel Freude mit diesem Rezept und einen wunderbaren Tag.

Alles Liebe Nina. 

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Kommentare