Gesunde Gewohnheiten entwickeln – 10 Healthy Habits

Im heutigen Artikel möchte ich über gesunde Gewohnheiten sprechen und wie diese unser Leben auf psychischer, physischer und emotionaler Basis bereichern können. Gesunde Gewohnheiten entwickeln – 10 Healthy Habits für ein gesünderes und glücklicheres Leben. 

Sport in den Alltag integrieren 

Versuche mindestens 30 Minuten pro Tag aktiv zu sein: ein kleines Workout, ein flotter Spaziergang oder eine andere Sportart, die dir Freude bereitet und gleichzeitig deine Fitness verbessert. 

Dir fehlt es an Motivation? Folge diesem Link und lies nach, wie ich mich für Sport motivieren kann und wie du es auch schaffen kannst. 

Gehe mindestens 8000 Schritte pro Tag

Die Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils ist ein äußerst wichtiger Faktor, wenn es um die Erreichung optimaler Gesundheit, Fitness und sogar Anti-Aging-Vorteile geht. Durch die Einbeziehung täglicher Bewegungen in deine Routine, wie zum Beispiel zügiges Gehen, kann dein Wohlbefinden drastisch verbessern. Experten empfehlen, etwa 8000 Schritte pro Tag anzustreben, um sicherzustellen, dass du deine täglichen Aktivitätsanforderungen erfüllst.

Bewegung hilft nicht nur, die negativen Auswirkungen eines sitzenden Lebensstils zu bekämpfen, sondern kann auch deine Stimmung, Energie und kognitive Funktion verbessern. Regelmäßige Bewegung reduziert das Risiko an chronischen Krankheiten, wie Herzkrankheiten, Diabetes und sogar Krebs.


Unterschätze also nicht die Kraft eines einfachen täglichen Spaziergangs. 

Verwende jede Treppe

Viele Menschen arbeiten in einem sitzenden Beruf und haben über den Tag verteilt recht wenig Bewegung. Nun wäre es gut, etwas in den Alltag zu integrieren, was sich grundsätzlich leicht umsetzen lässt, wie beispielsweise das Treppensteigen.

Doch warum genau das? 

1.) Es ist eine Form der körperlichen Aktivität und verbrennt Kalorien. 

2.) Es stärkt die Muskeln und aktiviert viele Muskelgruppen. 

3.) Die Herzgesundheit wird verbessert. 

4.) Die Anstrengung beim Treppensteigen kann den Stoffwechsel ankurbeln und so helfen, Kalorien zu verbrennen

5.) Körperliche Aktivität wie Treppensteigen kann dazu beitragen, Stress abzubauen und das Wohlbefinden zu verbessern.

Trinke warmes Wasser

Trinke ausreichend warmes Wasser, um deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Als allgemeine Faustregel wird empfohlen, dass Erwachsene etwa 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag trinken sollten. Je nach Job, körperliche Aktivität, Hitze oder Kälte kann der tägliche Bedarf variieren. 

Ein guter Anhaltspunkt: Achte auf die Farbe deines Urins. Wenn der Urin blassgelb oder klar ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass du ausreichend hydriert bist. Wenn dein Urin dunkler und konzentrierter ist, solltest du mehr Wasser trinken.

Doch warum eigentlich warmes Wasser trinken? 

1.) Warmes Wasser kann dazu beitragen, die Verdauung zu verbessern, indem es den Magen-Darm-Trakt anregt und Verstopfung und Blähungen reduziert.

2.) Das Trinken von warmem Wasser verbessert die Durchblutung, indem es die Blutgefäße erweitert und die Durchblutung erhöht.

3.)  Warmes Wasser kann dabei helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, indem es die Nierenfunktion unterstützt und die Entgiftungsfähigkeit des Körpers erhöht.

4.) Das Trinken von warmem Wasser, kann Stress abbauen, indem es die Muskeln entspannt und das Nervensystem beruhigt.

Integriere eine ausgewogene Ernährung in deinen Alltag

Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O, wenn wir unsere körperliche Leistung verbessern und für lange Zeit gesund bleiben möchten.

Empfohlen wird: Viel Obst, Gemüse, ballaststoffreiche Lebensmittel, hochwertige Fette und wenig tierisches Eiweiß.

Ich persönlich würde generell von tierischem Eiweiß abraten – aus ethischen und gesundheitlichen Gründen. Im Jahr 2023 sind wir nicht mehr auf tierische Produkte angewiesen und haben auch auf pflanzlicher Basis, die Möglichkeit unseren  täglichen Eiweißbedarf zu decken.

Doch warum sollte man aus gesundheitlichen Gründen auf tierisches Eiweiß verzichten?

1.) Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Ein hoher Konsum von tierischem Eiweiß, insbesondere von rotem Fleisch, kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, da es mit erhöhten Cholesterin- und Fettwerten verbunden ist.

2.) Erhöhtes Krebsrisiko: Ein hoher Konsum von rotem und verarbeitetem Fleisch wird mit einem erhöhten Risiko für Darmkrebs und andere Krebsarten in Verbindung gebracht.

3.) Belastet die Nieren: Der hohe Proteingehalt in tierischen Produkten kann die Nieren belasten und bei Menschen mit Nierenproblemen zu weiteren Schäden führen.

4.) Erhöhtes Risiko für Osteoporose: Ein hoher Konsum von tierischem Eiweiß kann das Risiko für Osteoporose erhöhen, da der Körper bei einem hohen Proteinkonsum Kalzium aus den Knochen freisetzt, um den Säuregehalt im Körper auszugleichen.

Auf der Webseite von PETA findest du noch weitere nennenswerte Fakten, warum du auf Fleisch verzichten solltest. 

Yoga und Meditation gegen Stress

Stress ist eine furchtbare Sache, die unseren Organismus kurzzeitig so wie auch langfristig schädigen kann.

Es ist daher ratsam, Stress gering zu halten und mit diversen „Stresskillern“ einen Ausgleich zu schaffen.

Ich persönlich empfinde Sport, Yoga, Journaling, Lesen, die Natur und Meditationen als besonders förderlich gegen Stress.

Verbessere deinen Schlaf

Auch der Schlaf stellt einen wichtigen Faktor dar, wenn es um unsere Gesundheit, sowohl als auch um Anti-Aging oder unser Gewicht geht. 

Um den Schlaf optimal zu nutzen und Schlafgewohnheiten zu verbessern, könnten folgende Punkte angewandt werden: 

1.) Regelmäßige Schlafenszeit und Aufwachzeit beizubehalten, auch an Wochenenden. 

2.) Eine angenehme Schlafumgebung schaffen – hochwertige Matratzen, Lattenrost sowie Kissen verwenden, die perfekt auf einen abgestimmt sind.  

3.) Eine abendliche Routine, die dir hilft, zur Ruhe zu kommen. 

4.) Weniger Bildschirmzeit vor dem Schlafengehen und TV, Tablet und Co. aus dem Schlafzimmer entfernen. 

5.) Körperliche Bewegung – jedoch nicht unmittelbar vor dem Zubettgehen. 

6.) Alkohol, Kaffee und koffeinhaltige Getränke reduzieren – besonders am Abend. 

7.) Schwere Mahlzeiten vor dem Schlafengehen können zu Verdauungsbeschwerden führen und den Schlaf stören.

Setze Grenzen

Auch das Lernen von Grenzen setzen kann das Leben auf unterschiedlichen Ebenen vereinfachen und Stress reduzieren und dein Wohlbefinden auf positiver Weise steigern.  

Je öfter du NEIN sagst und für dich und deine Wünsche einstehst, umso einfacher werden dir gewisse Dinge fallen. 

Probier’s aus! Es lohnt sich. 

Verbringe Zeit in der Natur

Verbringe Zeit im Freien und genießen die Natur – lass dich von deiner Umgebung beflügeln und motivieren. 

Die Natur hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und kann dazu beitragen: 

1.) Stress abzubauen 

2.) Den Schlaf zu verbessern 

3.) Für mehr Entspannung zu sorgen 

4.) Steigerung der Kreativität

5.) Positive Gedanken zu fördern 

6.) Aufnahme von Vitamin-D 

7.) Verbesserte Stimmung und geistige Gesundheit

8.) Verbessert deine Fitness 

Werde sozial und pflege deine Freundschaften

Soziale Kontakte sind für unsere psychische, emotionale und körperliche Gesundheit von großer Bedeutung. Soziale Kontakte bereichern unser Leben und bringen Freude und Spaß in unseren Alltag. Gemeinsame Aktivitäten, Lachen, Feiern und das Teilen von positiven Erlebnissen mit anderen tragen zu einer insgesamt höheren Lebensqualität bei.

Es ist wichtig, soziale Kontakte zu pflegen und zu kultivieren, sei es durch Freundschaften, Familienbande, Partnerschaften oder Gemeinschaftsaktivitäten. Ein ausgewogenes soziales Leben kann uns dabei helfen, glücklicher, gesünder und erfüllter zu sein.

Ich hoffe, dir hat mein Beitrag über gesunde Gewohnheiten entwickeln – 10 Healthy Habits gefallen und der ein oder andere Tipp, wird dich dabei unterstützen, deinen Alltag auf positive Weise zu verbessern. 

Erzähl mal: Was sind für dich echte Game-Changer und gesunde Gewohnheiten, die du in dein Leben integriert hast? 

Freue mich auf dein Austausch mit dir. 

Alles Liebe Nina 

Solltest du mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog investiere und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related

Schmälere Taille dank einer Atemübung

Innerer Wachstum und persönliche Entwicklung

Zyklus-Ernährung zur natürlichen Hormonunterstützung

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da