Green Buddha Bowl

Green Buddha Bowl

Meine letzte Vegan Bowl wurde im Sommer veröffentlicht – nun ist es wieder an der Zeit euch ein neues Rezept zu servieren. Meine Green Buddha Bowl mit Erbsen-Reis und Tofu, dazu Kartoffeln und jede Menge Grünzeug.

Grün, grün..

Habe mir bei diesem Rezept eine grüne Bowl überlegt, die hauptsächlich aus grünen Zutaten besteht. Reis, Kartoffel sowie Tofu sind natürlich nicht in grün gehalten. Für meine Verhältnisse ist dieses Rezept sogar ein wenig aufwendiger bzw. müssen mehrere Kochschritte und auch Kochutensilien zum Einsatz kommen. Immer kann’s eben nicht easy peasy funktionieren..

vegan Buddha Bowl

Wie auch meine letzten Kochrezepte ist meine Green Buddha Bowl auf die ayurvedische Ernährung abgestimmt – in der Zutatenliste findet ihr die 6 Rasas (ayurvedischen Geschmacksrichtungen). Mehr zum Thema Ayurveda könnt ihr unter dem Punkt „Ayurveda“ nachlesen.

 

Green Buddha Bowl

Green Buddha Bowl mit Reis und Tofu
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 564kcal

Equipment

  • 1 Schneidebrett
  • 1 Messer
  • 2 Löffel
  • 2 Kochtöpfe
  • 1 Pfanne
  • 1 Pfanne oder Grill-Toaster

Zutaten

  • 2 Portionen Reis + doppelte Menge Wasser Geschmack: Süß
  • 3 mittelgroße Kartoffeln Geschmack: Süß
  • 100 g Tofu geräuchert Geschmack: Herb
  • 150 g Brokkoli Geschmack: Herb
  • 50 g Salatgurke Geschmack: Süß
  • 50 g Erbsen Geschmack: Süß
  • 30 g Mungo-Bohnen Sproßen Geschmack: Süß
  • 8 Stk Rosenkohl Geschmack: Bitter
  • 4 Blätter Mangold Geschmack: Bitter
  • 1/2 Avocado Geschmack: Süß
  • 1 Knoblauchzehe Geschmack: Scharf
  • 1 Jungzwiebel Geschmack: Scharf
  • 1 kleines Stück Stangensellerie Geschmack: Salzig
  • Handvoll Rucola Geschmack: Bitter
  • 50 ml Kokosmilch + 50ml Wasser Geschmack: Süß
  • 2 EL Olivenöl Geschmack: Süß
  • 1 TL Sojasauce Geschmack: Salzig
  • 1 TL Sesam Geschmack: Süss, Bitter, Herb + Scharf
  • 1 TL Hanfsamen Geschmack: Bitter
  • 1 TL Kümmel ganz Geschmack: Herb, Bitter + Scharf
  • 1 Prise Chili Geschmack: Scharff
  • 1 Prise Zimt Geschmack: Süß + Bitter
  • Etwas Salz Geschmack: Salzig
  • Etwas Pfeffer Geschmack: Scharf
  • Etwas Schnittlauch Geschmack: Scharf + Bitter

Anleitungen

  • Reis, Erbsen, etwas Salz, 1 EL Olivenöl und Wasser in einen Topf geben und für ca. 10-12 Minuten kochen (je nach Reis).
  • Einen weiteren Topf mit geviertelten Kartoffeln, zerkleinerten Brokkoli und Rosenkohl aufstellen und für ca. 20 Minuten kochen. Nach den 20 Minuten die Kartoffeln entnehmen und beiseite stellen.
  • Eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen - Knoblauch, Jungzwiebel, Mungo-Bohnen-Sprossen, gekochten Brokkoli und Rosenkohl sowie Mangold beigeben und für ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe dünsten.
  • Nun etwas Kokosmilch + Wasser, Salz, Pfeffer, Kümmel, Sesam, Zimt, Chili, Schnittlauch und Soja-Sauce zum Gemüse hinzugeben und weitere 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.
  • Tofu in 0,5cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne oder auf einem Toaster-Grill goldig braten.
  • Gurke in kleine Scheiben schneiden, Avocado mittels einer Gabel zerdrücken und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln erneut kurz erwärmen.
  • Reis in Schüsseln portionieren, das warme Gemüse und die Kartoffelspalten sowie den Tofu hinzu und mit Rucola, Gurke, Avocado und etwas Hanfsamen garnieren.

Allergene und Nährwerte

Für 2 Portionen gesamt // kcal 1128 | 44g Eiweiß | 117g Kohlenhydrate | 27g Ballaststoffe | 52g Fett - Allergene: Nüsse und Schalenfrüchte | Soja | Sesam | Sellerie 

 

Rhythmus der ayurvedischen Ernährung

Die größte und somit auch die Hauptmahlzeit sollte stets zu Mittag aufgenommen werden, damit der Körper genügend Zeit hat, um sich mit der Verwertung und Verdauung der Nahrung zu beschäftigen. Abends sollten eher kleinere Portionen gegessen werden, damit der Körper zu Ruhe kommen kann und nicht zu später Stunde noch mit der Verdauung zugange ist.

Green Buddha Bowl

 

  • 3 Mahlzeiten täglich und auf Snacks verzichten
  • Zwischen den Mahlzeiten sollten 3 bis 6 Stunden vergehen
  • Abends auf Rohkost (Gemüse und Obst), schwer verdauliche und zu spätes Essen meiden
  • Getränke werden zum Essen nicht empfohlen – 30 bis 60 Minuten vor oder nach dem Essen trinken
  • Nicht zu kalte Getränke konsumieren

Solltet ihr spezielle Rezeptwünsche haben, dann könnt ihr mir diese gerne über IG, E-mail oder Kommentar mitteilen. Freue mich riesig über den Austausch mit euch und wünsche euch einen guten Appetit – eure Nina.