Gemüse aus dem Ofen

Im Sommer liebe ich Gemüse aus dem Ofen oder vom Grill. Sobald es draußen wärmer wird, könnte ich täglich Ofengemüse zubereiten und mit köstlichen Dips servieren. Das kommende Rezept ist wirklich easy peasy, aber dennoch stell ich’s hier mal rein.

Alle meine veganen Rezepten sind eigentlich sehr einfach in der Zubereitung, aber dennoch sind auch solche Rezepte sehr gefragt bei euch. Scheinbar gibt es sehr viele Menschen, die wirklich überhaupt nicht kochen können und auch für so simple Gerichte eine Anleitung haben möchten. Nicht falsch verstehen – ist völlig ok – nur für mich klingt es seltsam, wenn jemand ein Rezept für Gemüse aus dem Ofen von mir haben möchte..

GEMÜSE AUS DEM OFEN

Gemüse aus dem Ofen

Drucken
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 2 große Kartoffeln
  • 1 große Melanzani
  • 5 Cocktailtomaten
  • 1 Zucchini
  • Handvoll Pilze nach Wahl
  • 50g Oliven
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Rosmarin (Frisch)
  • Oregano (Frisch)
  • Etwas Chili
  • 1 TL Kümmel
  • Handvoll Rucola pro Person

Zubereitung

1

Gemüse waschen, zerkleinern und in einen Mix aus Olivenöl, Salz, Pfeffer, Kümmel, Rosmarin, Oregano, Chili und gehacktem Knoblauch marinieren.

2

Backofen auf 220 Grad vorheizen und das Gemüse für ca. 10-12 Minuten pro Seite knusprig backen.

3

Mit frischem Rucola servieren.

Nährwerte & Allergene

Für 2 Portionen gesamt // 496 kcal | 18g Eiweiß | 60g Kohlenhydrate | 21g Ballaststoffe | 19g Fett


Zum Ofengemüse serviere ich sehr gerne Dips – zum Beispiel Guacamole, ein Mix aus Curry-Ketchup-Senf, veganer Joghurt-Dip oder auch Hummus. Mit Kichererbsen lassen sich ganz viele tolle Dips kreieren und auch Avocado lässt sich wunderbar verarbeiten. Solltet ihr mal Lust auf Dip-Rezepte haben, dann kann ich euch sehr gerne meine Lieblingsrezepte zu Verfügung stellen.

Gemüse aus dem Ofen

Mehr vegane Sommerrezepte von mir, könnt ihr hier nachschlagen – viel Genuss und Freude mit diesem und allen weiteren Rezepten, eure Nina.


*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

15 + eins =