Vegane Pasta mit Bolognese

Vegane Pasta mit Bolognese

Ich liebe Pasta. In jeglichen Formen, Farben und Geschmäckern – natürlich bevorzuge ich jetzt vegane Pasta. Veganismus bedeutet nicht das man auf gutes Essen verzichten muss, wie es für viele den Anschein hat. Ebenso bedeutet es nicht, dass man sich nur noch von Soja ernährt, aber für ein paar Gerichte lohnt sich der Griff ins Vegan-Regal. Vegane Pasta mit Bolognese, hergestellt aus Soja – schmeckt das? 

Es schmeckt himmlisch und man bemerkt das fehlende Fleisch kaum. Könnt ihr euch nicht vorstellen? Bitte probiert mein Bolognese-Rezept und lasst mich wissen, ob ihr wirklich das Hackfleisch vermisst. Grundsätzlich bin ich ja kein Freund von Soja und auch vegane Fertigprodukte werden vermieden, denn es gibt eine Vielzahl an unverarbeitete Lebensmittel, die einem den Gaumen auf natürliche Weise verwöhnen. In geringen Mengen ok, aber eben nicht ständig.

Nachtrag: Veganes Hack aus Erbsen ist auch eine gute Möglichkeit, um eine köstliche Pasta Bolognese zu zaubern.

Nie ohne Würze

Äußerst wichtig beim Kochen sind Gewürze und Kräuter – ob scharf, süß, sauer oder herb – die richtige Mischung macht’s. Für meine vegane Bolognese-Sauce habe ich Soja-Granulat mit frischen Gemüse, Kräutern und Gewürzen kombiniert und dazu Bio-Dinkel-Pasta serviert.


Vegane Pasta mit Bolognese

Drucken
Portionen: 2-4 Portionen

Zutaten

  • 1 Tasse Soja-Granulat
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Tassen Tomatensaft (natur/ungezuckert)
  • 1 große Fleischtomate
  • 3 mittelgroße Pilze
  • Handvoll Rucola Salat
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1/4 Zwiebel
  • Etwas Chili
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie (TK-Ware/Frisch)
  • Oregano (Getrocknet)
  • Basilikum (Frisch)
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 2-3 EL Kokosblütenzucker
  • Optional: 1 EL Bio-Ketchup
  • Handvoll Hörnchen-Nudel pro Person/Portion (4 Portionen ca. 200g)

Zubereitung

1

Pasta mit 1 EL Olivenöl und etwas Salz laut Packungsangabe kochen.

2

Soja-Granulat mit einer Tassen Wasser (heiß) übergießen und für ca. 10 Minuten ziehen lassen.

3

Knoblauch, Zwiebel, Tomate und Pilze zerkleinern und in einem Topf mit etwas Olivenöl für ca. 5 Minuten braten.

4

Nun mit Tomatensaft, Soja-Granulat vermengen und auf mittlerer Stufe für ca. 15 Minuten köcheln.

5

Anschließend mit Gewürzen, Kräutern, Rucola und Kokosblütenzucker abschmecken und weitere 5 Minuten köcheln.

6

Pasta zur Sauce geben, kurz ziehen lassen und mit frischem Rucola und Oregano servieren.

Nährwerte & Allergene

Für 2-4 Portionen gesamt // 735 kcal | 31g Eiweiß | 85g Kohlenhydrate | 15g Ballaststoffe | 30g Fett - Allergene: Soja | Gluten (Pasta)


Mehr Schwung auf den Teller bringen

Ich habe für unsere Pasta noch frischen Rucola in der Sauce verarbeitet und über den Nudeln verteilt – verleiht dem Gericht einen noch mediterraneren Geschmack. Sollte jemand keinen Kokosblütenzucker verwenden, dann kann alternativ normaler Zucker oder Honig (nicht vegan) eingesetzt werden. In der Sauce befindet sich ein Esslöffel Ketchup, der nicht unbedingt nötig ist, aber geschmacklich seinen Beitrag leistet. Anstatt Hörnchen-Nudeln können beispielsweise auch Spaghetti oder Spiralnudeln verkocht werden – ich bevorzuge derzeit die vegane Dinkel-Pasta von Spar.

Ihr wollt Kalorien einsparen? Probiert anstatt richtiger Pasta Zucchini-Nudeln. Ganz wichtig bei Zoodles ist das Vorbacken im Backofen, damit ein Teil der Flüßigkeit aus der Zucchini entzogen wird. Demzufolge wird die Zucchini-Pasta weniger matschig und behält ihre Form.

Wünsche euch einen guten Appetit und wunderschönen Tag – eure Nina.


*Anzeige