Anzeige/ Rezepte

Süßer Karotten-Apfel Couscous mit Joghurt

Süßer Karotten-Apfel Couscous mit Joghurt

Wie ich euch in meinem letzten Rezept versprochen habe, möchte ich euch gerne ein süßes Couscous-Gericht zeigen, das ihr am Frühstückstisch, als süße Hauptspeise oder warmes Dessert servieren könnt. Ich habe mir dazu folgendes Rezept ausgedacht – süßer Karotten-Apfel Couscous mit Joghurt und zwar veganem Joghurt mit frischen Erdbeeren aus unserem Garten. 

Erdbeeren und Wein.

Endlich gibt es wieder frische Erdbeeren in Oma’s Garten und die wollte ich unbedingt für dieses Dessert verwenden. Dazu kann ich euch ein Gläschen Holler Wein – einen köstlichen Sommerspritzer mit Erdbeeren, Holunder-Sirup und Minze ans Herz legen.

Die Idee für das süße Couscous-Rezept kam mir beim Gedanken an Milchreis und Haferbrei – muss doch einfach gut schmecken, da Couscous keinen bestimmten Eigengeschmack hat und sich dadurch für würzige und auch süße Gerichte hervorragend verwenden lässt.


Süßer Karotten-Apfel Couscous mit Joghurt

Drucken
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 große Tasse Couscous
  • Doppelte Menge Nussmilch (z.b. Mandelmilch oder Cashewmilch)
  • Etwas Zimt
  • Handvoll Rosinen
  • 1 große Karotte
  • 1 großer Apfel
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Kokosöl
  • Etwas Joghurt (z.b. Harvest Moon veganes Kokosjoghurt)
  • Frische Erdbeeren oder andere Obstsorten
  • Optional: Karamell-Sauce oder Schoko-Sauce

Zubereitung

1

Couscous in einen Topf geben und mit Nussmilch aufkochen - 4 Minuten bei mittlerer Temperatur.

2

Karotte und Apfel raspeln und gemeinsam mit dem Kokosöl, Kokosblütenzucker, Rosinen und Zimt zum Couscous geben und für weitere 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln.

3

Den süßen Couscous auf einem Teller anrichten und mit Joghurt und frischem Obst servieren.

Nährwerte & Allergene

Für 4 Portionen gesamt // 726 kcal | 12g Eiweiß | 115g Kohlenhydrate | 15g Ballaststoffe | 23g Fett - Allergene: Sulfite | Nüsse und Schalenfrüchte


Ich liebe die Kombination mit Karotte und Apfel – es würde jedoch auch Birne, Pflaume oder Marille perfekt mit dem Couscous harmonieren. Wer keine Rosinen mag, der kann sie durch anderes Trockenobst wie Cranberries, Marillen oder Pfaumen ersetzen oder eben ganz aus dem Rezept streichen.

Veganer Joghurt – das mag ich.

Den Joghurt habe ich bei Spar entdeckt und zum ersten Mal probiert – Harvest Moon Kokosjoghurt ohne tierische Inhaltsstoffe. Sehr, sehr fein..und wandert ab jetzt bestimmt öfters in mein Einkaufskörbchen!

Da das Rezept sehr süß und zimt-lastig schmeckt, fand ich die Kreation mit dem säuerlichen Joghurt sehr passend. Es hat dem Couscous auf jeden Fall eine ganz besondere Note verliehen – süß, säuerlich und erfrischend.

Wünsche euch viel Freude und Genuss mit meiner Dessert-Kreation und einen guten Appetit – eure Nina.


*Anzeige 

Könnte dir auch gefallen