Anzeige/ Rezepte

Vegane Couscous-Gemüse-Pfanne

Vegane Couscous-Gemüse-Pfanne

Das erste Mal Couscous habe ich vor knapp 10 Jahren gegessen und ich war total begeistert von dieser Zutat. Wie ich dann aber vor 4 Jahren meine Ernährung auf Paleo umgestellt habe, fiel Couscous aus meinem Speiseplan raus und erst vor 2 Tagen habe ich das erste Mal wieder mit Couscous gekocht – sehr, sehr lecker. Eine vegane Couscous-Gemüse-Pfanne mit Rosinen und frischen Kräutern.  

Wenn ich durch den Supermarkt schlendere, dann weiß ich eigentlich immer, welche Zutaten ich brauche und kaufe selten „neue Dinge“ ein, aber bei meinem letzten Besuch habe ich neben Reis und Linsenpasta auch eine Packung Couscous eingepackt und damit ein köstliches veganes Rezept gekocht.


Vegane Couscous-Gemüse-Pfanne

Drucken
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 200g Couscous
  • 5 Cocktailtomaten
  • 2 große Champignons
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Petersilie (frisch)
  • Schnittlauch (frisch)
  • Basilikum (frisch)
  • Etwas Salz und Pfeffer
  • 1 EL Rosinen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprikapulver
  • Etwas Chili
  • 1 TL Kulau Gewürz*
  • Saft 1/2 Orange
  • Basilikum-Samen (optional/essbare Deko)

Zubereitung

1

Gemüse zerkleinern und in einer Pfanne/Wok mit etwas Olivenöl anbraten - nach ca. 10 Minuten Temperatur mindern und mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.

2

Couscous laut Packungsangabe kochen/quellen lassen und anschließend mit Gemüse vermengen.

3

Nun noch den Saft der Orange und die Rosinen beigeben und weitere 5 Minuten auf niedrige Stufe köcheln.

Nährwerte & Allergene

Für 2 Portionen gesamt // 699kcal | 18g Eiweiß | 90g Kohlenhydrate | 17g Ballaststoffe | 22g Fett - Allergene: Gluten


Wer keine Rosinen mag, der kann diese auch weglassen – ich finde sie sehr passend zu diesem Gericht und kann euch diese Kombination nur empfehlen. Bei den Gewürzen habe ich auch mein Kulau Kokosgewürz verwendet, das folgende Zutaten enthält: Kokosmehl, Kokosblütenzucker, Paprika, Tomate, Knoblauch, Zwiebel, Chili, Senf, Koriander, Pfeffer, Oregano, Thymian, Rosmarin, Kreuzkümmel und Muskat. 

Vegane Couscous-Gemüse-Pfanne

Couscous ist ein nordafrikanisches Gericht und wird aus Hartgrieß – meist aus Weizen, Gerste oder Hirse hergestellt und ist somit nicht glutenfrei. Kann Spuren von Ei enthalten, daher ist es ratsam die Packungen im Supermarkt oder BIO-Markt vor dem Kauf gründlich durchzulesen..wer unbedingt ein veganes Rezept kochen möchte. Er ist extrem sättigend, enthält viele Ballaststoffe und wenig Fett – eignet sich für würzige Speisen, Salate und auch für Desserts. Es können Laibchen geformt werden, Salate zubereitet, Gemüse gefüllt werden und auch in Kombination mit Fisch oder Fleisch kann der gequellte Grieß verkocht werden.

Demnächst möchte ich ein süßes Couscous-Rezept ausprobieren und eine süße Haupt-oder Nachspeise damit kochen. Falls euch so ein Rezept interessiert, dann schaut nächste Woche unbedingt am Blog vorbei – eure Nina.


*Anzeige

Könnte dir auch gefallen