Anzeige/ Rezepte

Happy Buddha Bowl

Happy Buddha Bowl

Habt ihr gewusst, dass gesundes Essen tatsächlich glücklich machen kann? Irgendwann habe ich gelesen, dass gesundes Essen den Körper so beeinflusst, dass wir weniger aggressiv, entspannter und glücklicher werden – wurde an Gefängnisinsassen getestet. Es gibt auch eine Studie, die an depressiven Menschen durchgeführt wurde, die durch gesunde Kost weniger verstimmt waren und Symptome deutlich weniger wurden. Ich zum Beispiel esse sehr gerne bunte Bowls – mit Obst oder Gemüse und das heutige Rezept ist eine Happy Buddha Bowl, die einen vor Glück platzen lässt..wenn man zu viel davon isst.

Nee..kleines Späßchen.

Happy Buddha Bowl

Diese Bowl habe ich vor ein paar Tagen gekocht und sie war so unfassbar gut. Das Rezept dazu möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Mehr über Buddha Bowls könnt ihr in meinem Buddha Bowl Guide nachlesen – Anleitung, was passt dazu, was sollte man verkochen etc.

Mein Gedanke immer: Je bunter, desto besser.


Happy Buddha Bowl

Drucken
Portionen: 1 Portion

Zutaten

  • 1 Tasse Reis
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 rote Paprika
  • 3 Radieschen
  • 4 Cocktailtomaten
  • 1 Avocado
  • Handvoll Kichererbsen
  • 3 mittelgroße Pilze
  • 1-2 EL Hummus
  • Salz und Pfeffer
  • Pilzgewürz* (von Ankerkraut)
  • Oregano (getrocknet)
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

1

Reis nach Packungsangabe kochen und mit 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

2

Kichererbsen bereits am Vortag einweichen, danach mind. eine Stunde auf niedriger Temperatur köcheln und mit Salz und Pfeffer verfeinern.

3

Zucchini und Pilze zerkleinern und in Olivenöl für ca. 10 Minuten braten - mit Salz, Pfeffer, Oregano und Pilzgewürz abschmecken.

4

Das restliche (kalte) Gemüse zerkleinern und gemeinsam mit dem Reis, Kichererbsen, Zucchini-Pilzen und der Avocado servieren.

Nährwerte & Allergene

Für 1 Portion gesamt // 748 kcal | 19g Eiweiß | 78g Kohlenhydrate | 16g Ballaststoffe | 32g Fett


Aufstrich als Topping.

Ich habe in diesem Fall meinen Hummus-Aufstrich selbst gemacht – wie man Hummus macht und Kichererbsen richtig kocht, könnt ihr hier nachlesen. Dieses Rezept ist nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei. Reis enthält nämlich kein Gluten und ist somit auch bei einer Glutenunverträglichkeit kein Thema.

Happy Buddha Bowl

Ich fand diese Kombination echt köstlich und werde sie bestimmt demnächst wieder zubereiten – perfektes Sommergericht für den großen Hunger. Wie schon in einigen Rezepten zuvor, habe ich auch hier wieder mein neues Lieblingsgewürz von Ankerkraut verwendet – Pilzpfanne. Schmeckt echt super zu allen Gemüserezepten, Reis, Pasta und Avocado. #yumyum

Wünsche euch viel Genuss mit meiner vegan Veggie Bowl und einen wunderschönen Feiertag morgen – eure Nina.


*Anzeige 

Könnte dir auch gefallen