Die 12 Nahrungsmittelgruppen im Ayurveda

Ayurveda ist ein ganzheitliches Medizinsystem, das seine Wurzeln in Indien, Nepal und Sri Lanka hat. Die ayurvedische Lebens- und Ernährungsweise ist ein wenig komplex, da sie auf unterschiedliche Schwerpunkte aufgebaut ist und sich von der westlichen Ernährungsweise stark unterscheidet. Ein Punkt der 8 Prinzipien sind die 12 Nahrungsmittelgruppen im Ayurveda.

Im Ayurveda spielt unsere Ernährung eine sehr wichtige Rolle, die sich auch stark von der herkömmlichen und westlichen Ernährungsweise abgrenzt. Ayurveda spricht von 8 Prinzipien:

  1. Prakruti – Natur des Lebensmittels
  2. Karana – Die Zubereitung
  3. Samyoga – Kombinationen
  4. Rashi – Die Menge
  5. Deshan – Ort woher das Lebensmittel stammt und wo gegessen wird
  6. Kala – die Zeit
  7. Upayogas Samstha – Art der Aufnahme der Nahrung
  8. Upayokta – Mindset

Die 12 Nahrungsmittelgruppen im Ayurveda fallen unter „Prakruti – Natur des Lebensmittels“ denen bestimmte Eigenschaften zugeordnet werden.

 

Die 12 Nahrungsmittelgruppen

 

Gemüse

  • Gemüse hat die Eigenschaften mobilisierend und vitaliesierend zu wirken.

Obst

  • Früchte sind gewebeaufbauend und tonisierend – sollten in keiner gesunden Ernährung fehlen.

Getreide

  • Getreide hat den Vorteil nährend, beruhigend und aufbauend zu wirken.

Hülsenfrüchte

  • Hülsenfrüchte spenden Kraft und haben eine stabilisierende Wirkung.

Rohes Gemüse und grüner Salat

  • Rohes Gemüse und grüner Salat sind würzend und appetitanregend.

Zucker

  • Zucker hat nährende Eigenschaften.

Gewürze und Öle

  • Gewürze und Öle wirken verdauungsfördernd und anregend.

Wasser

  • Auch Wasser zählt zu den 12 Nahrungsmittelgruppen und hat eine befriedigende Wirkung auf den Körper.

Gekochte Speisen

  • Gekochte Gerichte sind nährend, besänftigend und stärkend.

Alkohole und  fermentierte Lebensmittel

  • Diese Lebensmittelgruppe wirkt belebend, kräftigend und immunisierend.

 

*Nicht vegetarische und vegane Lebensmittelgruppen  

 

Fleisch

  • Fleisch hat die Eigenschaft gewebeaufbauend und stabilisierend zu wirken.

Milch und Milchprodukte

  • Milch wirkt belebend, beruhigend und vitalisierend.

 


 

Jede einzelne Lebensmittelgruppe hat ihre positiven Effekte auf unseren Körper, Geist und unsere Seele. Nahrung ist Leben und nur wer seinen Körper mit den richtigen Dingen nährt, kann sein volles Potential entfalten. Neben den 12 Nahrungsmittelgruppen werden Lebensmittel noch in 4 weitere Gruppen geteilt.

  • Essbar (z.b. Reis, Couscous, weich gekochtes Gemüse)
  • Trinkbar (z.b Suppen, Saucen)
  • Lutschbar (z.b. würzige Chutney’s, Dessert)
  • Kaubar  (z.b. Brot, rohes/hartes Gemüse)

Idealerweise enthält eine Speise alle 4 Teile, um bestmöglich vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden zu können.

 

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun − 6 =