Oft fühlen wir uns in Disbalance, haben Ängste, Probleme oder fühlen uns einfach nicht mehr Wohl in unserer Haut. In vielen Fällen liegt das an Blockaden, die sich in unseren Energiezentren befinden. Um das Gefühl von Ausgeglichenheit zu verspüren, uns geerdet und verbunden zu fühlen, können diese Energiezentren aktiviert bzw. von Blockaden gelöst werden. Chakren öffnen und Körper, Geist und Seele in Balance bringen.

Was sind Chakren?

Die sogenannten Chakren sind Energiezentren, die auf der Mittel­linie unseres Körpers liegen. Es gibt sieben Chakren, die unsere psychologischen Eigen­schaften regeln. Die Chakren, die im unteren Teil unseres Körpers liegen, sind unsere instinktive Seite und die im oberen Teil unsere Mentale.

Wurzelchakra

Mūlādhāra, Wurzelchakra

Position: Zwischen Anus und Genitalien

Mantra: I am.

Ätherisches Öl: Ylang Ylang

Heilsteine + Kristalle: Jaspis rot

Blockiertes Wurzelchakra: In Unbalance, Unsicher, Ängstlich und Panisch

Überaktives Wurzelchakra: Gierig, Aggressiv, Materialistisch und Zynisch

Wurzelchakra in Balance: Sicher, Ausbalanciert, Glücklich, Geerdet

Sakralchakra

Svādhisthāna, Sakralchakra

Position: Unter dem Bauchnabel (handbreit)

Mantra: I feel.

Ätherisches Öl: Orange, Zitronenmelisse

Heilsteine + Kristalle: Carneol

Blockiertes Sakralchakra: Isoliert, Angst vor Nähe, Wenig Kreativität und keine Lust auf Sex

Überaktives Sakralchakra: Sucht nach Sex, Manipulativ, Überemotional

Sakralchakra in Balance: „Gesunde“ Lust auf Sex, Optimistisch, Offen und Kreativ

Solarplexuschakra

Manipūra, Solarplexuschakra

Position: Zwischen Brustbein und Bauchnabel

Mantra: I do.

Ätherisches Öl: Zitrone, Oregano, Lavendel

Heilsteine + Kristalle: Calzit

Blockiertes Solarplexuschakra: Wenig Selbstvertrauen, Minderwertigkeitsgefühle und wenig Energie

Überaktives Solarplexuschakra: Dominant, Streben nach Perfektion, Kritisch und Drang nach Energie

Solarplexuschakra in Balance: Gutes Selbstwertgefühl, Selbstsicher, Energievoll und Ausgeglichen

Herzchakra

Anāhata, Herzchakra

Position: Brustmitte

Mantra: I love.

Ätherisches Öl: Eukalyptus, Lavendel

Heilsteine + Kristalle: Aventurin

Blockiertes Herzchakra: Fehlende Empathie, Verbittert, Hasserfüllt, Intolerant und wenig Vertrauen

Überaktives Herzchakra: Eifersüchtig, Aufopfernd und das Gefühl gebraucht zu werden

Herzchakra in Balance: Geliebt, Warm, Offen, Tolerant und ruhig

Halschakra

Viśuddha, Halschakra

Position: Kehlkopf

Mantra: I speak.

Ätherisches Öl: Zypresse, Teebaumöl

Heilsteine + Kristalle: Sodalith

Blockiertes Halschakra: Schlechter Zuhörer, Missverständlich, Kann sich schlecht ausdrücken und verschlossen

Überaktives Halschakra: Laut, Kritisch, Harte Worte, Tratschen über andere Menschen und Eigensinnig

Halschakra in Balance: Klar, Kommunikativ, Diplomatisch, sichere Ausdrucksweise und Kreativ

Stirnchakra

Ājñā, Stirnchakra

Position: Zwischen den Augenbrauen

Mantra: I see.

Ätherisches Öl: Kamille, Pfefferminze, Zitrone

Heilsteine + Kristalle: Amethyst

Blockiertes Stirnchakra: Geringen Fokus und keine Vorstellungskraft

Überaktives Stirnchakra: Albträume, Täuschungen und Halluzinationen

Stirnchakra in Balance: Gute Vorstellungskraft, klare Gedanken und Visionen und intuitives Verhalten

Kronenchakra

Sahasrāra, Kronenchakra

Position: Über dem Scheitel

Mantra: I understand.

Ätherisches Öl: Lavendel, Rose, Pfefferminze

Heilsteine + Kristalle: Bergkristall

Blockiertes Kronenchakra: Lernschwäche, schwacher Glaube, Gedächtnisverlust und Depressionen

Überaktives Kronenchakra: Radikal, fällt schnell ein Urteil und nicht geerdet

Kronenchakra in Balance: Starker Glaube, Liebevoll, Weise, Verständnisvoll, und bewusstes Handeln


Chakren öffnen

Um die Chakren in Balance bringen zu können – sie öffnen zu können und überhaupt festzustellen, welche Chakren aktiv sind und welche es nicht sind, kann ein Chakren Test helfen.

Die Auswertung des Tests kann dann beispielsweise ergeben: Kronenchakra geöffnet, Stirnchakra überaktiv und Halschakra inaktiv/unteraktiv.

Wünschenswert wäre, wenn alle 7 Chakren ausgeglichen sind und sich in Balance befinden. In diesem Fall würden unsere Instinkte mit unseren Gefühlen und unserem Denken in Verbindung stehen. Meist sieht die Lage etwas anders aus und nur ein paar Chakren sind geöffnet. Den Fokus sollten wir auf die nicht geöffnet – sprich unteraktiven Chakren und auf das stark ausgeprägte Chakra legen. Chakren die überaktiv sind, versuchen die nicht geöffneten Chakren auszugleichen. Diese sollten wir nicht „verändern“ wollen. Die stark ausgeprägten Chakren zeigen unsere Stärken und die können wir unteranderem für unsere Chakrenarbeit nutzen.

Um die unteraktiven Chakren zu öffnen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten beziehungsweise Wege, um sie zu öffnen. Chakren sind oft blockiert oder inaktiv, weil sie durch geistig-seelische Punkte in unserem Leben beeinträchtigt sind. Energiearbeit bzw. Bewusstseinsarbeit sind die grundlegenden Ansätze, um Chakren in Balance zu bringen.

Chakrenarbeit

1. Welche Chakren benötigen meine Aufmerksamkeit?
Um herauszufinden welche Chakren geöffnet werden müssen, kann ein Chakren Test helfen. Außerdem sollten wir uns mit den Themen bzw. Problemen in unserem Leben auseinandersetzen. Was belastet uns? Worüber sorgen wir uns? Körperliche Verspannungen und Beschwerden?

2. Reflektieren
Erkennen und erspüren von Verspannungen oder Ängsten in bestimmten Lebenssituationen. Reflektieren: Gedanken und Gefühlen und das bewusste Einlassen auf diese Gefühle.

3. Energiearbeit und Meditation
Durch Chakra-Grundmeditation, Mantra-Meditation oder Pranayama.

https://www.youtube.com/watch?v=JLJqTL8Wnmw

4. Körperarbeit
Für die Körperarbeit eignet sich Yoga, Sport oder auch Massagen.

5. Unterstützung auf der Schwingungsebene
Weiters können Klangschalen, Räuchern, ätherische Öle, Heilsteine und bestimmte Farben die Chakrenarbeit unterstützen (die passenden Steine, Öle etc. findet ihr bei den einzelnen Chakra-Beschreibungen).


Wichtig hierbei: Nehmt euch Zeit. Dieser Weg wird nicht in wenigen Stunden, Tagen oder Wochen erledigt sein – setzt euch aktiv mit dieser Thematik auseinander. Chakren öffnen ist ein längere Prozess und ihr solltet diese Reise genießen – eure Nina.

*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

2 Comments:
8. Januar 2021

Liebe Nina, danke für diese sehr warmherzige und informative Seite auf die ich “zufällig” gestoßen bin.
Ich möchte wirklich gern daran arbeiten, meine Chakren zu öffnen.
Was mich irritiert ist, das ich bei vielen chakren sowohl Eigenschaften erkenne, die sowohl einem geschlossenen aber auch einen geöffneten chakra entsprechen. Wie ist das zu verstehen?
Würdest du mir das kurz erläutern? Ich wurde mich freuen ein bisschen mehr Klarheit darin zu haben.
Herzliche Grüße, Simone

10. Januar 2021

Liebe Simone!
Danke für deine lieben Worte und dein tolles Feedback :).
Ich hab dir eine Nachricht per Mail geschickt 🙂

Danke und alles Gute
Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 2 =