Vegane Kartoffel-Karotten-Rösti mit Avocado

Vegane Kartoffel-Karotten-Rösti mit Avocado
Ich wünsche euch allen einen tollen Start ins neue Jahr – seid ihr bereit für ein schönes und aufregendes 2018? Ich bin sehr motiviert und hoffe ich kann euch den Einstieg ins neue Jahr mit einem neuen Lieblingsrezept von mir verschönern und zwar mit vegane Kartoffel-Karotten-Rösti mit Avocado.

Wenn es sich um das alte und neue Jahr dreht, dann bin ich eher der Typ „Was ich im alten Jahr nicht schon machen konnte, werde ich auch im neuen Jahr nicht mehr machen“. Also für mich hat dieser Übertritt ins neue Jahr keine große Bedeutung. Aussagen wie „2017 ist so beschissen – 2018 wird mein Jahr“ – kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Bin ich aktuell (in diesem Moment) unzufrieden mit meinem Leben, dann muss ich genau jetzt etwas daran ändern und nicht auf ein neues Jahr warten.

Aber zurück zu den Röstis, denn darum geht es ja heute. Ich habe ein neues Rezept erstellt, das ich in den vergangenen Wochen mehrmals gegessen habe und das möchte ich natürlich mit euch teilen. Es ist so simpel, aber verdammt lecker – ihr werdet es auf jeden Fall lieben.

Vegane Kartoffel-Karotten-Rösti mit Avocado

Drucken
Portionen: 4 Stück

Zutaten

  • 150g Karotten
  • 200g Kartoffeln
  • Rosmarin (getrocknet)
  • Etwas Chili
  • Etwas Salz
  • Etwas Kokosöl zum Braten
  • 1/2 Avocado

Zubereitung

1

Kartoffeln schälen und gemeinsam mit der Karotte in dünne Streifen raspeln.

2

Mit etwas Salz und Rosmarin vermengen und die überschüssige Flüßigkeit mit den Händen ausdrücken.

3

Nun zu Röstis formen und auf mittlerer Stufe für ca. 10-12 Minuten in Kokosöl braten.

4

Avocado halbieren, Kern entfernen und mit einer Gabel zerdrücken - mit Salz abschmecken.

5

Röstis auf den Teller legen, mit Avocado-Dip bestreichen und Chili-Fäden garnieren.

Nährwerte & Allergene

Für 4 Stück gesamt / 361kcal | 6,5g Eiweiß | 36,7g Kohlenhydrate | 20,4g Fett - Allergene: Nüsse und Schalenfrüchte

Solltet ihr keine Kartoffeln mögen, dann kann ich euch auch Süßkartoffeln für dieses Rezept empfehlen – packt einfach noch etwas Pfeffer oder Chili bei, um dem ganzen Gericht noch ein wenig mehr Würze zu verleihen.

Pläne für 2018

Über die Feiertage hatte ich eine Blog-Pause eingelegt und konnte mir endlich wieder ein paar Gedanken machen und meinen Kopf von unnötigen Dingen befreien. Da ihr bei Instagram abgestimmt habt und mehr Rezepte sehen wollt, werde ich diesem Wunsch natürlich nachgehen und wieder mehr von meinen Food-Kreationen posten. Auch werde ich (noch mehr) versuchen, nur regionale und saisonale Produkte zu verwenden. In diesem Rezept waren es die Karotten und Kartoffeln, die ihr derzeit an österreichischen Gemüseständen besorgen könnt.

Ansonsten habe ich noch keine Pläne für 2018 – zumindest keine, die den Blog betreffen. Habt ihr irgendwelche Wünsche, Vorschläge oder Ideen wie ich meine Beiträge für euch verbessern kann? Laut Instagram-Umfrage wollt ihr mehr:

  • Rezepte
  • Fitness-Beiträge
  • Persönliche Beiträge von mir
  • DIY-Anleitungen
  • Mehr Green Lifestyle Themen

Wenn ihr Vorschläge oder Themen parat habt, dann hinterlasst einfach einen neuen Kommentar. Freue mich von euch zu lesen und wünsche euch viel Genuss mit meinen knusprigen Röstis.

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − 17 =