Bin ich ein People Pleaser?

In einer meiner vorherigen Buchrezensionen habe ich bereits auf das Konzept des ‚People Pleasing‘ hingewiesen und zugesagt, dazu einen ausführlichen Artikel zu verfassen.

Wenn du diesen Blogbeitrag liest, bist du möglicherweise schon ins Grübeln gekommen: Bin ich ein People Pleaser?

Was versteht man eigentlich unter People Pleasing?

Peopl​e-pleasing ist ein bestimmtes Verhaltensmuster, bei dem eine Person in erster Linie danach strebt, anderen Menschen zu gefallen, oft auf Kosten ihrer eigenen Bedürfnisse, Meinungen und Wünsche.

Hast du diese Eigenheit bereits bei dir feststellen können? 

Menschen, die sich dem People-Pleasing-Muster (leider) hingeben, neigen dazu, die Erwartungen und Meinungen anderer über ihre eigenen zu stellen, um Konflikte zu vermeiden oder um sich geliebt, geschätzt oder akzeptiert zu fühlen.

Ich kann nicht "nein" sagen.

People Pleaser können sich selbst vernachlässigen, da sie oft nicht in der Lage sind, „Nein“ zu sagen, selbst wenn es ungesund oder unangemessen ist.

Dies kann zu einem hohen Maß an Stress, Unzufriedenheit und einem Mangel an Selbstachtung führen.

Es ist grundsätzlich nichts Schlechtes daran, anderen zu gefallen oder fürsorglich zu sein,  das Problem entsteht, wenn dies in übermäßigem Maße geschieht und auf Kosten der eigenen Bedürfnisse und des eigenen Wohlbefindens.

Es ist wichtig, eine Balance zwischen der Fürsorge für andere und der Fürsorge für sich selbst zu finden, um eine gesunde Beziehung zu entwickeln und das persönliche Wachstum zu fördern.

Doch wie kann man aus dem People Pleasing Verhalten aussteigen?

Wenn du aus dem People-Pleasing-Verhalten aussteigen möchtest, dann erfordert das in erster Linie: Selbstreflexion, Geduld und die Bereitschaft, an sich selbst zu arbeiten. 

Selbstbewusstsein entwickeln.

Der erste Schritt besteht darin, sich bewusst zu werden, dass du ein People Pleaser bist. Nimm dir Zeit, um dein eigenes Verhalten und die Gründe dafür zu reflektieren. Erkenne, in welchen Situationen du dazu neigst, die Bedürfnisse anderer über deine eigenen zu stellen. Nun versuche an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten

Identifiziere deine Bedürfnisse und Wünsche.

Es ist wichtig, deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen und anzuerkennen. Stell dir die Frage, was du wirklich willst und was für dein eigenes Wohlbefinden wichtig ist.

Lernen „Nein“ zu sagen.

Übe deine persönlichen Grenzen zu setzen und „Nein“ zu sagen, wenn es wirklich notwendig ist. Verstehe, dass es in Ordnung ist, nicht immer allen gefallen zu müssen. Es ist entscheidend, deine eigenen Bedürfnisse zu respektieren und für dich selbst einzustehen. Kennst du bereits das Buch „Nein sagen lernen„?

Selbstwertgefühl stärken.

Arbeite an deinem Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit und deinem Selbstvertrauen. Die Anerkennung deiner eigenen Selbstwerte wird es dir erleichtern, nicht immer auf die Zustimmung anderer angewiesen zu sein.

Kommunikation verbessern.

Lerne, klar und offen deine Bedürfnisse und Meinungen auszudrücken, ohne Angst vor Ablehnung. Eine gesunde Kommunikation hilft dabei, Missverständnisse zu vermeiden und Konflikte auf eine konstruktive Weise zu lösen.

Geduld und Selbstfürsorge.

Die Veränderung dieser Gewohnheiten erfordert Zeit und Geduld. Sei nachsichtig mit dir selbst und übe Selbstfürsorge. Mach dir bewusst, dass es in Ordnung ist, dich um dich selbst zu kümmern.

Indem du "Nein" sagst, öffnest du Platz für "Ja" zu den Dingen, die wirklich wichtig sind.

- Paulo Coelho

Den Ausstieg aus dem People-Pleasing-Verhalten zu schaffen, ist ein wichtiger Schritt hin zu einem gesünderen Selbstwertgefühl und einer erfüllenderen Lebensweise, oder?

Es kann eine Reise sein, die dich zu mehr Selbstakzeptanz und authentischeren Beziehungen mit dir selbst und anderen führt.

Bin ich ein People Pleaser? Ich habe lange Zeit mit dem People Pleasing gekämpft und bin auch heute noch oft damit konfrontiert. Es wird besser, ist aber eine stetige Entwicklung, die Höhen und Tiefen, Fortschritte und Rückschritte mit sich bringt.

 

Wie geht es dir mit diesem Thema? Hast du Wege gefunden, um aus dem People Pleasing auszusteigen und mehr für dich einzustehen?

Ich würde mich sehr freuen, darüber zu sprechen.

Alles Liebe, Nina

Solltest du mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog investiere und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related

Minimalistische Frühlingsdekoration

Iced Matcha Hazelnut Latte

5 Taschentrends für 2024

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da