Mehr Volumen im Haar mit diesen einfachen Tricks

Ich würde mich jetzt nicht als Beauty-Bloggerin betiteln und schon gar nicht als Fachfrau, wenn es sich um Schminktipps oder Haar-Tutorials handelt. Jedoch konnte ich in meinen 33 Jahren einiges ausprobieren und eine für mich passende Technik finden, die mir zu mehr Volumen verhilft. 

In den vergangenen Wochen habe ich mehr Bilder auf Instagram geteilt und auch ein paar Fragen zu meinen Haaren erhalten. Aus diesem Grund habe ich nun diesen Artikel verfasst, um dir einen kleinen Einblick in meine Haarroutine zu geben – mehr Volumen im Haar mit diesen einfachen Tricks

Meine Haarpflege im Überblick

Kurz und knackig möchte ich hier meine Haarpflege zusammenfassen, die teilweise sehr fraglich ist. 

  1. Ich wasche meine Haare mind. 5x pro Woche, dass wirklich nicht gesund ist. Nicht für die Haare und auch nicht für die Kopfhaut. 
  2. Meine Pflege (Shampoo + Conditioner) wechsle ich alle 2-3 Monate und teste neue Produkte aus. Derzeit verwende ich das MONDAY Shampoo und den Conditioner und was soll ich sagen: bin begeistert. 
  3. Ich föhne mit wenig Hitze und verwende sehr selten einen Lockenstab. Auf ein Glätteisen verzichte ich gänzlich. Beim Föhnen verwende ich stets eine Rundbürste. 
  4. Einmal pro Woche mache ich eine Haarkur – mittels Öl oder Haarmaske, die ich über Nacht einwirken lasse und im Anschluss mit Shampoo auswasche. 
  5. Ich schlafe meist mit einem lockeren Dutt. 
  6. Ich blondiere und töne meine Haare 3-4x im Jahr. Hier habe ich leider noch keine vegane und tierversuchsfreie Alternative gefunden, die meinen Vorstellungen entspricht. Generell achte ich bei meiner Pflege (von Kopf bis Fuß) auf nachhaltige, vegane und tierversuchsfreie Produkte. Die Ausnahme ist wirklich das Blondiermittel und die Haarfarbe. Um einen leicht aschig-beigen Ton zu erzeugen, verwende ich die IGORA Vibrance 9.5/4 von Schwarzkopf. Wie gesagt: aus ethischen Gründen nicht vertretbar. 

Tipp Nummer 1: Pflegeprodukte

Zu viele Pflegeprodukte vermeiden. Ja, wir brauchen zwar Pflege fürs Haar, aber zu viele Produkte machen das Haar einfach zu schwer. Wer den Teil mit der Schwerkraft verstanden hat, der weiß, wohin die Reise geht. Genau, nach unten. 

Ich persönlich wasche mit Shampoo und verwende im Anschluss einen Conditioner. Einmal pro Woche verwöhne ich mein Haar mit einer Ölkur oder einer Haarmaske, die ich über Nacht einziehen lasse. 

Bei Frisuren knete ich das Öl erst nach dem Stylen in die Haarspitzen, um nicht noch mehr Schwere zu erzeugen. 

Generell habe ich eine eher minimalistische Haarpflegeroutine. Ganz ohne Pflege funkt es zwar nicht, da blondiertes Haar dir einfach nichts verzeiht! Wirklich gar nichts!!

Seit einigen Wochen verwende ich einen Fixier-Locken-Spray, den ich bereits mehrmals verwendet habe. Dazu weiter unten mehr. 

Tipp Nummer 2: Wirbel beachten

Nach dem Waschen wickle ich meine Haare in ein Handtuch ein und binde es zu einer Art Turban zusammen. 

Wenn man den Turban vom Kopf löst, fallen die Haare in eine bestimmte Richtung – ganz von alleine. Meist, weil wir an diesen Stellen einen oder vielleicht auch mehrere Wirbel haben. 

Föhnen wir unser Haar genau nach diesen „Vorgaben“, sprich in die Richtung, wie unser Haar wächst und fällt, wird das Haar sich am Kopf anschmiegen und kaum Volumen erzeugen. Föhnen wir jedoch gegen diesen Wirbel, also in die andere Richtung, erzeugen wir automatisch mehr Volumen. 

Grundsätzlich könnte man auch über Kopf föhnen, was ich persönlich nicht ganz so mag.

Tipp Nummer 3: Richtig Föhnen

Mein Haar ist sehr glatt und hat nur wenig natürliche Bewegung, weswegen ich immer etwas Volumen ins Haar bringen möchte. Zusätzlich sind meine Spitzen recht trocken. 

Möchte ich schöne, gepflegte Haare haben, dann MUSS ich mit meiner Rundbürste föhnen. Ohne geht einfach nicht. 

Eine weitere kostspielige Alternative zu Föhn und Rundbürste ist der Dyson Airwrap. Meine Mama hat das Teil: schon sehr cool, aber eben auch richtig teuer. Kommt für mich jetzt nicht infrage. 

Tipp 1

Deine Haare sollten nicht zu trocken und auch nicht zu nass sein. Den Haaransatz leicht antrocknen lassen und schnell arbeiten, damit das gewünschte Volumen zustande kommen kann. Nur im halb trockenen Zustand wird das Ergebnis auch dauerhaft bleiben, ansonsten fällt die Frisur bzw. das Volumen zusammen. 

Tipp 2 

Ich habe sehr viele Haare und teile beim Föhnen meine Haare in 3 Schichten auf – beginnend mit der untersten Schicht. Beim Föhnen mit der Rundbürste föhne und bürste ich das Haar 3-5x in die Länge, drehe es ein und föhne das Haar dicht neben dem Haaransatz trocken – ganz ohne weitere Bewegungen. Im Anschluss löse ich vorsichtig die Haare aus der Bürste und fahre mit der nächsten Strähne fort. 

Ich verwende hier unterschiedliche Bürstengrößen – mittel bis groß.

Tipp 3 

Ich föhne mein Haar von unten nach oben – sprich, ich blase die warme (nicht heiße) Luft von unten ins Haar hinein, um es nach oben zu pushen. 

Tipp 4 

Generell versuche ich nicht zu heiß und nicht auf voller Stufe zu föhnen – besonders bei feinen Haaren sollte man dies vermeiden. 

Tipp 5 

Ich persönlich verwende lieber Textursprays anstatt Haarsprays für mehr Volumen und Bewegung im Haar, da ich das klebrige Gefühl von Haarsprays überhaupt nicht ausstehen kann. 

Derzeit kommt der „Bali Curls Spray“ regelmäßig zum Einsatz. Habe den Spray auf unterschiedliche Weise bereits getestet und finde das Ergebnis recht zufriedenstellend. 

Mit natürlichen Wellen oder Locken dürfte das Produkt der Hammer sein. Auch das Shampoo habe ich bereits getestet und kann ich für meine Haarstruktur empfehlen. 

Tipp Nummer 4: Fixieren

Ich habe für mich eine kleine Technik entwickelt, die bei meinem Haar hervorragend funktioniert. 

Nach dem Föhnen und Texturspray beuge ich mich und drehe über Kopf meine Haare ein und binde einen kleinen Dutt/Schnecke mit einem lockeren Haarzopf oder Haarspange. Nach ca. 20 Minuten löse ich den Dutt und habe zum Volumen noch eine leichte Welle kreiert. 

Tipp Nummer 5: Mehr Volumen ohne Hitze

Wenn du ganz ohne Hitze mehr Volumen ins Haar bekommen möchtest, kannst du sie auch am Abend waschen, kämmen, etwas Strukturspray ins Haar packen und einen lockeren Dutt binden. Der Dutt sollte in der Mitte des Scheitels platziert werden, um den gewünschten Effekt zu erzeugen. 

Wenn dir mein Artikel für mehr Volumen im Haar mit diesen einfachen Tricks gefallen hat, würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Gerne kannst du diesen Artikel auch teilen, pinnen oder weiterempfehlen. 

Solltest du Lust auf ein Video zu diesem Beitrag haben, lass es mich gerne wissen. 

Freue mich von dir zu hören und wünsche dir einen wunderbaren Tag. 

Alles Liebe Nina 

Solltest du mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog investiere und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related

Minimalistische Frühlingsdekoration

Iced Matcha Hazelnut Latte

5 Taschentrends für 2024

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da