Holundersirup herstellen

Endlich habe ich meinen eigenen Holundersaft hergestellt. Wie man Holundersirup herstellen kann und was man dafür benötigt, möchte ich euch gerne zeigen.

Im Monat Mai und Juni ist Holunderblüten-Hochzeit. An beinahe jeder Ecke findet man Holunderbäume (oder sagt man Sträucher?), mit duftenden weißen Blüten, die man zu Sirup verarbeiten kann. Mit den Blüten könnte man auch gebackene Holunderblüten zubereiten, die man in Pfannkuchenteig tunkt und in Öl frittiert. Sehr sehr lecker.

Für die Sirupherstellung benötigt man folgende Dinge:

Zutaten für 4 Liter Holundersirup

  • 40 Holunderblüten
  • 3,5 Liter Wasser
  • 3kg Kristallzucker oder spezieller Sirupzucker
  • 60g Zitronensäure
  • 3 Zitronen
  • Handvoll Minze oder Melisse

Zwei große Töpfe, Trichter, ein feines Sieb und Bügelflaschen zum Abfüllen.

Anleitung Holunderblütensirup

  1. Holunderblüten, Zitrone, Minze und Zitronensäure in einen großen Topf geben und mit 3,5 Liter Wasser aufgießen.
  2. Den Topfinhalt nun für 24 Stunden zugedeckt an einem dunklen Ort ziehen lassen.
  3. Am kommenden Tag den Zucker beimengen und für ca. 20 Minuten aufkochen.
  4. Flaschen gut reinigen.
  5. Nun die Blüten, Zitronen und die Melisse/Minze aus dem Sirup entfernen und den Sirup durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf filtern.
  6. Sobald der Sirup vollständig ausgekühlt ist, kann er mittels Trichter in Flaschen abgefüllt werden. Ich habe hierfür erneut ein Sieb verwendet, um noch die letzten Blütenreste aus dem Sirup zu entfernen.
  7. Flaschen gut verschießen und an einem kühlen Ort lagern.

Ich verwende den Sirup für normale Getränke und für die Zubereitung von Hugo – sehr sehr lecker und homemade. Grundsätzlich lässt sich auch mit anderen Blüten wie Rosen, Akazie oder Beeren ein köstlicher Sirup zaubern. Einfach mal ausprobieren und genießen.

Drei Kilo Zucker klingt nach jeder Menge Kalorien? Sind es auch, aber ohne Zucker lässt sich der Sirup leider nicht konservieren – also nicht beim Zucker einsparen.

Holundersirup herstellen ist wirklich ein Kinderspiel und macht richtig viel Spaß. Viel Freude bei der Herstellung und gutes Gelingen – eure Nina.


*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × zwei =