Heimtest auf Geschlechtskrankheiten

Heimtest auf Geschlechtskrankheiten

Das heutige Thema ist für eine Vielzahl an Frauen (und auch Männer) ein großes Tabu-Thema. Geschlechtskrankheiten. Alleine bei diesem Wort zucken die meisten von uns schon zusammen und möchten nicht weiter ins Gespräch eintauchen. Scham, Angst und Unwohlsein werden mit Geschlechtskrankheiten verbunden. Ich persönlich habe keine Scham über so ein wichtiges Thema zu informieren und möchte euch aus diesem Grund gerne ein neues Produkt von FEMNA Health vorstellen – ein Heimtest auf Geschlechtskrankheiten.

Wer ist FEMNA Health?

FEMNA Health ist ein deutsches Gesundheitsberatungs-Unternehmen mit Sitz in Berlin, das Frauen die Möglichkeit bietet ihre Gesundheit auf natürliche Weise zu gewährleisten, erkennen und auch zu verbessern. Das FEMNA Health Team besteht aus Ärztinnen, Heilpraktikerinnen, Ernährungswissenschaftlerinnen sowie Fachtherapeutinnen und versucht Frauen bei Fragen, Problemen oder auch Erkrankungen im Bezug auf die (weibliche) Gesundheit zu unterstützen.

FEMNA bietet derzeit unterschiedliche Heim-Tests an, wie den Hormontest, den ich letztes Jahr gemacht und auch hier am Blog vorgestellt habe, einen Darmflora-Test, Cortisol-Test, Vaginalstatus-Test, Wechseljahre-Test sowie den Geschlechtskrankheitentest.

Wie funktioniert FEMNA Health?

Ihr schaut euch die einzelne Tests an, wählt den für euch interessanten Heimtest aus, bestellt ihn online und bekommt ihn dann bequem zu euch nach Hause geschickt. Je nach Test macht ihr einen Speicheltest oder Vaginalabstrich und sendet den Test an ein Labor, in dem euer Testergebnis ausgewertet wird. Im Anschluss bekommt ihr vom Labor euren Befund per Post sowie per Mail zugesandt und habt danach mit einer FEMNA-Beraterin ein virtuelles Gespräch – per Telefon oder per Zoom-Call. In dem persönlichen Gespräch wird euer Befund besprochen, ihr bekommt Lösungsansätze, Empfehlungen, eventuell ein Rezept, welches ihr mit eurem Arzt abklären könnt oder auch Vorschläge zu natürlichen Produkten, die ihr auch über FEMNA Health beziehen könnt.

Heimtest auf Geschlechtskrankheiten

FEMNA achtet auf eine ganzheitliche, individuelle und naturnahe Beratung sowie Behandlung. Es werden in erster Linie nicht Medikamente empfohlen, sondern (wenn möglich) natürliche Behandlungsmethoden (z.b. Vaginalzäpfchen aus ätherischen Ölen, anstatt Antibiotika) in Betracht gezogen, sollte man bestimmte Beschwerden aufweisen.

Geschlechtskrankheitentest

Ich persönlich habe keine Beschwerden und auch keinen Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit gehabt, war jedoch neugierig, wie der Test ablaufen wird und ob ich vielleicht unwissentlich an einer Geschlechtskrankheit leide. Vorsorge ist oft besser als Nachsorge.

Kurz zu mir: Ich werde in diesem Jahr 32 Jahre alt, gehe seit ich 13 Jahre alt bin zum Frauenarzt (3 unterschiedliche Ärzte) und ich wurde noch kein einziges Mal gefragt, ob ich mich auf eine Geschlechtskrankheit testen lassen möchte. Irgendwie empfinde ich diese Tatsache als sehr erschreckend. Ein Vorsorgetest wird nicht kostenlos durchgeführt – erst, wenn ein Verdacht besteht werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Normalerweise sollten wir jährlich zum Frauenarzt gehen – weshalb hier nicht grundsätzlich ein Test gemacht wird, ist mir irgendwie schleierhaft?!

Wie funktioniert der Geschlechtskrankheitentest?

Ihr bekommt eine Box mit dem nötigen „Equipment“ und allen wichtigen Informationen. Der Test wird mittels Wattestäbchen vaginal durchgeführt, anschließend in ein Kunststoffröhrchen gelegt, beschriftet und in die Versandtasche gepackt. Zum nächsten Postamt, abschicken und nach wenigen Tagen bekommt ihr auch schon euer Ergebnis per Mail sowie Post.

Heimtest auf Geschlechtskrankheiten

Danach könnt ihr ein Beratungsgespräch über die Webseite von FEMNA Health buchen und euer Resultat besprechen. Den Rest erfahrt ihr dann in eurem persönlichen Gespräch.

Welche 9 Geschlechtskrankheiten werden getestet?

  • Chlamydien-Infektion
  • Gonorrhoe (Tripper)
  • Herpes-Infektion
  • Vaginalpilz
  • Trichomoniasis
  • Atopobium vaginae
  • Gardnerella vaginalis
  • Ureaplasmen
  • Mykoplasmen

Warum ist eine regelmäßige Testung eigentlich so wichtig?

Viele Geschlechtskrankheiten sind spürbar und optisch auch erkennbar, aber es kommt auch vor, dass man unbemerkt an einer Geschlechtskrankheit leidet, die beispielsweise zu Unfruchtbarkeit führen kann. Außerdem sinkt durch regelmäßige Vorsorgetestungen natürlich auch das Risiko seinen Sexualpartner anzustecken.

Angst und Scham

Ich würde mich selbst als einen sehr offenen Menschen bezeichnen. Ich kann über Sex, psychische Erkrankungen, über meine persönliche Gefühlslage, Träume, Ängste und wie in diesem Fall auch über sexuell-übertragbare Krankheiten sprechen. So wichtige Dinge sollte man nicht unter den Teppich kehren und sie sollten auch kein Tabu darstellen. Krankheit ist kein Grund für Scham! Jedoch weiß ich, es gibt viele Menschen und besonders Frauen, die nicht so offen über solche Themen sprechen können.

Viele schämen sich, wollen auch gar nicht mit ihren Problemen oder mit dem Verdacht zum Arzt gehen – viel zu groß ist die Angst und Scham. Ich persönlich empfinde FEMNA Health als eine hervorragende Möglichkeit, um auf „neutralem Boden“ über einen Heimtest sowie einem telefonischen Gespräch diese Thematik zu klären. Man hat nicht das Face-to-Face-Gefühl, fühlt sich dennoch sehr gut aufgehoben und unfassbar gut beraten.

Ich hatte diesen Mittwoch mein Gespräch und wurde über einige Punkte aufgeklärt, die mir nicht bekannt waren. Mein Zoom-Call war zwar kurz, weil ich glücklicherweise kein positives Testergebnis hatte, dennoch konnte ich aus diesem Telefonat einige wichtige Aspekte mitnehmen.

Was ich auch sehr schön empfand, war das sachlich-fachliche und dennoch emphatisch-sympathische Gespräch mit meiner FEMNA Health Beraterin Dr. med. Maria Folk. Beim eigenen Arzt hat man oft nur wenige Minuten, um tatsächlich auf persönliche Anliegen oder Fragen eingehen zu können – hier hat man deutlich mehr Zeit und wird auf fachliche Weise betreut.

Worauf ich noch kurz eingehen möchte: Ich hatte letztes Jahr einen Ärzte-Marathon und die noch beste, schlüssigste und hilfreichste Beratung hatte ich bei FEMNA. Mehr über meinen Hormonstatus-Test könnt ihr gerne hier nachlesen.

Was mir bei FEMNA Health äußerst gut gefällt, ist der ganzheitliche Medizinansatz – Schulmedizin gepaart mit Naturheilkunde. Es wird nicht sofort auf Medikamente verwiesen, sowie werden alle körperlichen Beschwerden betrachtet und auf ganzheitlicher Ebene eine natürliche Lösung gesucht und in sehr vielen Fällen auch gefunden.

Ich hoffe, ihr fandet diesen Artikel hilfreich und ich konnte euch vielleicht auch in irgendeiner Weise die Angst und Scham vor diesem Thema nehmen. Solltet ihr Interesse an einem Test von FEMNA Health haben, dann könnt ihr bis zum 30.06.2021 mit dem Code „ninafluchersti“ 10€ auf euren Test einsparen (Gültig nur für Deutschland).

Eine Frage hätte ich dann noch: Habt ihr euch zuvor schon testen lassen? Wurdet ihr von eurem Arzt aufgeklärt bzw. ermutigt einen Test durchführen zu lassen? Freue mich auf den Austausch mit euch – gerne auch per Mail – eure Nina.

*Anzeige