Yoga Asanas für einen knackigen Po

In regelmäßigen Abständen werde ich nach meinem Sportprogramm gefragt und ob ich neben Yoga noch anderes Fitnesstraining betreibe. Ja, ich mache beinahe täglich Sport bzw. versuche mich jeden Tag zu bewegen. 

Es ist eine Kombination aus schnellen Spaziergängen, Cardio, Krafttraining mit eigenem Körpergewicht und Yoga. Dazu kommen noch meine  „Funsportarten“, wie Skaten, Schwimmen, SUP oder Hoopdance

Es ist wichtig zu beachten, dass Yoga allein nicht ausreichen wird, um signifikanten Muskelaufbau zu betreiben. Eine Kombination aus Yoga und gezieltem Krafttraining ist effektiver, um den Muskeln aufzubauen.

Dennoch gibt es Yoga Asanas für einen knackigen Po, die man zusätzlich zum Kraft- und Cardiotraining in den Alltag integrieren kann. 

Die Fitnesslüge

Bevor ich dir die einzelnen Yoga Asanas für einen knackigen Po vorstellen werde, möchte ich noch auf einen wichtigen Fakt eingehen, den man Tag für Tag auf Social Media präsentiert bekommt. 

Wir sehen täglich durchtrainierte, schöne und schlanke Menschen, die ihre Produkte, Trainingspläne und Workout-Anleitung zur Verfügung stellen (verkaufen möchten), mit der Message: „Mach das und kaufe dies und du wirst so aussehen.“ 

Das ist Bullshit. 

Sport und gesunde Ernährung hilft zwar beim Abnehmen und/oder Muskelaufbau und auch das ein oder andere Nahrungsergänzungsmittel kann dazu beitragen, dass wir gewisse Nährstoffe besser aufnehmen und verwerten können. Aber das alleine macht uns noch nicht zu einem Abklatsch von der Person, die uns diese Produkte oder Trainingspläne präsentiert. 

In den meisten Fällen geht es hier um knallhartes Marketing und Geldmacherei. 

Unterschiedliche Faktoren und Ausgangssituationen

Ich persönlich bin beispielsweise eine „Soft-Gainerin“ und baue sehr leicht Muskulatur auf und das auch ohne zusätzliches Gewicht. An gewissen Körperstellen muss ich sogar aufpassen, um nicht zu massig zu werden. 

Du bist vielleicht eine sogenannte „Hard-Gainerin“ und baust relativ langsam Muskulatur auf. 

Zusätzlich haben wir alle unterschiedliche Körperformen und Voraussetzungen. Manche nehmen leichter am Po und den Beinen ab oder zu, andere wiederum am Bauch oder den Oberarmen. 

Gezieltes Abnehmen an Körperstellen ist grundsätzlich nicht möglich. Gezielter Muskelaufbau sehr wohl. 

Was ich dir damit sagen möchte? 

Auch, wenn du genau diese Übungen anwendest oder meinen oder einen anderen  Trainingsplan von einem oder einer Fitnessinfluencer*in befolgst, wirst du, mit großer Sicherheit, dennoch nicht exakt diesen Körper damit bekommen, außer du hast exakt dieselben Voraussetzungen. 

Obwohl man zwar in den meisten Fällen nicht das gleiche Resultat erwarten darf, ist generell Sport und Bewegung und somit auch diese Anleitungen sowie Trainingspläne eine gute Möglichkeit, um seine Fitness und Gesundheit zu verbessern.

Yoga und Muskelaufbau - was bringt das?

Yoga kann als Ergänzung zum Muskelaufbau hilfreich sein. Obwohl Yoga in erster Linie auf Flexibilität, Balance und Entspannung abzielt, können bestimmte Yoga-Posen auch Muskelkraft und -tonus aufbauen. Auch hier ist natürlich die Ausgangssituation entscheidend. Menschen, die derzeit mit zusätzlichem Gewicht trainieren, die werden alleine durch Yoga natürlich ihren Muskel nicht optimieren können. Gezieltes Krafttraining mit Gewichten, eigenem Körpergewicht oder Widerstandsbändern kann effektiver sein, um Muskeln aufzubauen und Beine sowie Po zu straffen. 

Für mich ist Yoga eine schöne Ergänzung zum normalen Training und einige Yoga Asanas für einen knackigen Po möchte ich dir jetzt gerne zeigen. 

  1. Natarajasana (Tänzerpose): Diese Pose fordert die Gesäßmuskeln heraus und kann dazu beitragen, den Po zu straffen und zu festigen
  2. Utkatasana (Stuhlpose): Stärkt die Oberschenkel, Gesäßmuskeln und den Rumpf.
  3. Virabhadrasana-Serie (Kriegerpose-Serie): Baut Kraft in den Beinen, Hüften und Rumpfmuskulatur auf.
  4. Anjaneyasana (Lunge): Diese Pose zielt auf die Gesäßmuskeln ab und hilft, den Po zu formen und zu kräftigen.
  5. Ardha Uttanasana (halber Vorwärtsbeuge): Diese Pose aktiviert die Gesäßmuskeln und fördert die Straffung des Pos.
  6. Adho Mukha Svanasana (herabschauender Hund): Beansprucht die Arme, Schultern, Oberschenkel und den Rumpf.
  7. Setu Bandha Sarvangasana (Brücke): Diese Pose zielt auf die Gesäßmuskeln ab und kann den Po straffen und stärken. 
  8. Malasana (Tiefe Hocke): Diese Pose beansprucht die Gesäßmuskeln, Hüfteuger und Oberschenkelmuskulatur und hilft dabei, den Po und die Beine zu formen.

Solltest du auf der Suche nach einer erstklassigen, herzlichen und engagierten Yogalehrerin im Raum Leibnitz sein, dann kann ich dir Karoline vom Yogaplatzl nur ans Herz legen. 

Solltest du mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog investiere und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related

Innerer Wachstum und persönliche Entwicklung

Zyklus-Ernährung zur natürlichen Hormonunterstützung

Fly with me: Acro Yoga Workshop beim Yogaplatzl

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da