Praktizieren mit dem Yoga Wheel

Im November habe ich zum Geburtstag ein Yoga Wheel geschenkt bekommen. Was ein Yoga Wheel ist und wie das Praktizieren mit dem Yoga Wheel aussieht?

Das Yoga Wheel

Ein Yoga Wheel oder auch Yoga Rad, ist ein praktisches Hilfsmittel für die Yoga-Praxis. So ein Yoga Wheel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen, wie beispielsweise aus Holz, Kunststoff oder Kork. Mein Yoga Wheel besteht aus hochwertigem Kunststoff und Kork. Dieses vielseitig einsetzbare Yoga-Hilfsmittel wurde von zwei Yoga-Lehrern erfunden, um Balance-Posen einfacher und effektiver zu gestalten. Das Rad dient somit als Stütze und kann gewisse Asanas vertiefen. Besonders die Hüft- und Oberschenkelmuskulatur wird dabei gestreckt und unterstützt. Zusätzlich dient es für Übungen zur Schulter-, Brust- und Rückenöffnung.

Abmessungen

  • Durchschnittlich 30 bis 33cm Durchmesser
  • Breit knapp 13cm
  • Belastbar bis 150kg

Wem hilft das Praktizieren mit einem Yoga Wheel?

Das Yoga Wheel ist für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet und dient bei sehr vielen Positionen als große Unterstützung. Anfänger profitieren durch den zusätzlichen Halt und zur Optimierung der Balance. Fortgeschrittene Yogis können die Standard-Routine vertiefen und noch weiter in die Streckung gehen und übliche Asanas ein wenig abwandeln bzw. intensivieren. Beim Praktizieren liegt der Fokus auf: Kraft, Balance, bessere Atmung und zusätzliche Dehnung. Auch für das sogenannte Rolling kann es eingesetzt werden und so gegen Verspannungen im Rücken und der Schultermuskulatur sorgen. Durch die Dehnung im Brustkorb kann auch die Atmung verbessert werden.

Vorteile des Yoga Rads im Überblick

  • Stärkung der Muskulatur durch das leichtere Beugen, Strecken und Drehen
  • Für Dehn- und Aufwärmübungen
  • Stärkung der Faszien
  • Wirkt gegen Verspannungen
  • Der Körper wird flexibler und stabiler
  • Mehr Flexibilität bei Hüftbeugen
  • Wirbelsäule wird beweglicher
  • Streckung der Oberschenkelmuskulatur
  • Verbesserung der Rückenmuskulatur, Hüftbeugemuskulatur, Beckenmuskulatur, Bauchmuskel und Interkostalmuskulatur

12 ways to use a Yoga Wheel

Diese 12 Asanas sind einige Übungen, die man mit einem Yoga-Rad praktizieren kann. Natürlich könnt ihr noch weitaus mehr Yoga-Posen damit üben und eure Praxis dadurch vertiefen.

Kurz und knackig: Mit einem Yoga Wheel kann man somit schwere Yoga-Übungen besser meistern, die Brust-, Rücken- und Schultermuskulatur dehnen sowie stärken und sanft die Beweglichkeit der Wirbelsäule verbessern. Ich persönlich praktiziere sehr gerne mit dem Wheel und habe es schon fest in meiner Praxis verankert.

 

In sehr vielen Studios werden diese Räder in den Übungsstunden eingebunden, vielleicht wäre das ein guter Moment, um das Wheel auszuprobieren und die Vor- und Nachteile für sich persönlich ausfindig zu machen.

PS: Im Greenyogashop könnt ihr mit GYS19B76 €5,00 auf euren Einkauf sparen. 

Wünsche euch auf alle Fälle viel Freude beim Praktizieren und einen wunderbaren Start ins Wochenende – eure Nina.


*Anzeige

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × vier =