Ziele des Yoga

Ziele des Yoga

Yoga ist in meinem Leben schon ein fester Bestandteil geworden – ich praktiziere täglich und kann mir mein Leben ohne Yoga gar nicht mehr vorstellen. Aber was ist Yoga? Ziele des Yoga? Weswegen macht man Yoga? Ich möchte heute ein paar grundlegende Punkte aufzählen, weshalb Yoga so wichtig für uns Menschen ist.

Was ist eigentlich Yoga?

Yoga ist eine philosophische Lehre, die aus Indien stammt und übersetzt „zusammenbinden und anspannen“ bedeutet. Yoga setzt sich aus geistigen und körperlichen Praktiken zusammen, darunter fallen Yama, Niyama, Asanas, Pranayama, Pratyahara, Kriyas, Meditation und Askese.

Yoga ist vor allem mehr als Posen einnehmen und sich in alle Himmelsrichtungen verbiegen. Man praktiziert auf der Matte sowie fernab der Yoga-Matte. Alle Yoga Weisheiten, Praktiken, Posen sowie auch Lebenseinstellungen werden in Sanskrit übermittelt.

Ziele des Yoga

Durch Yoga soll der Mensch seine Beschränkungen des Körpers überwinden. Yoga lehrt uns, dass das Lebensziel die Suche nach der Seele ist – im Einklang mit allem zu sein. Durch Yoga können wir unser innerstes Selbst erkennen (lernen).

Unser innerstes Selbst ist tief in uns vergraben und möchte gerne zum Vorschein kommen, doch nur wenn Körper und Geist sich in Balance befinden, ist es auch möglich nach Innen zu sehen und unser Selbst zu erkennen.

Auf unserem Lebensweg werden wir immer Höhen und Tiefen erfahren, Hindernisse überwinden und uns mit körperlichen und seelischen Unwohlsein beschäftigen müssen. Yoga soll uns lehren, wie wir in dieses Chaos Balance bringen und diese Unausgeglichenheit überwinden können.

Yoga heilt auf ganzheitlicher Ebene.

Körper und Atem

Durch die Asanas wird der Körper gereinigt – der Kreislauf angeregt und Giftstoffe leichter aus dem Körper befördert. Asana bedeutet übersetzt „Sitz, Pose“ und ist der 3. Weg des achtgliedrigen Pfads – Ashtanga. Asana sind die einzelnen Yoga-Posen, die wir während der Praxis auf der Matte anwenden. Unter Asana versteht man die Haltung bzw. der Umgang mit dem eigenen Körper. Durch die regelmäßige Praxis wird der Körper gestärkt und auch die Ausdauer verbessert.

Unter Pranayama versteht man die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen. Während der Asanas ist es wichtig auf die richtige Atmung zu achten und so den Körper in Balance zu bringen.

Körper und Geist

Unser Körper und Geist befinden sich in konstanter Wechselwirkung und wird immer als vollkommene Einheit betrachtet. Durch unseren stressigen Alltag kommt es leichter zu Abgeschlagenheit, Anspannung, Angst und Unruhe. Yoga und das Praktizieren von Asanas fördert nicht nur unsere Beweglichkeit, sondern wirkt sich auch positiv auf unser Gehirn und unsere seelische Verfassung aus.

Yoga beruhigt, entspannt und gleicht aus.

Die 4 Stufen des Yoga

Die vier Stufen des Yogas sollen ein volles und spirituelles Erwachen und Bewusstsein des Yogis wecken. Dadurch werden wir freier, bewusster, einfacher und friedlicher mit uns und unsere Umwelt.

Arambhavasta, die erste Stufe des Yoga wird auf der physischen Eben geübt.

Die zweite Stufe – ghatavastha – der Körper lernt sich gemeinsam mit dem Geist zu bewegen.

Parichayavastha, die 3. Stufe des Yoga tritt ein, wenn Körper und Verstand eins werden.

Die 4. und letzte Stufe des Yoga nishpattyavastha ist der Zustand der Vollkommenheit.

Was kann Yoga bewirken?

Yoga kann physische und psychische Krankheiten und Einschränkungen heilen oder lindern. Dazu zählen beispielsweise…:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Beschwerden der Atmungsorgane
  • Hautprobleme
  • Beschwerden von Muskeln, Knochen und Gelenke
  • Hormone und Drüsen in Balance bringen
  • Verdauungsprobleme
  • Stress, Ängste und Unwohlsein
  • Stärkung des Immunsystems
  • Menstruationsbeschwerden, PMS
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Übergewicht
  • Essstörungen
  • Gesundheit für Frauen und Männer
  • Diabetes

Wer sich dem Yoga hingibt, der wird mehr Stabilität erfahren. Seine Gesundheit fördern, Befreiung und Selbstverwirklichung erfahren. Yoga steht auch fest im Zusammenhang mit Ayurveda. Oder Ayurveda mit Yoga. Ayurveda ist das älteste ganzheitliche Medizinsystem der Welt. Die Wissenschaft vom Leben bedeutet Ayurveda übersetzt und gliedert sich in folgende Schwerpunkte: Pflanzenheilkunde, Ernährung, spirituelles Yoga, Atemübungen sowie Massagen.

„The body benefits from movement, and the mind benefits from stillness.“