5 ayurvedische Gewürze für alle Dosha Typen

5 ayurvedische Gewürze für alle Dosha Typen

Die ayurvedische Küche ist vor allem durch die große Vielfalt an Gewürzen und Kräutern bekannt – kein Essen sollte ohne Würze zubereitet werden. Ich möchte heute 5 ayurvedische Gewürze für alle Dosha Typen vorstellen, die man kinderleicht in seine Ernährung einfließen lassen kann.

Prakriti und Doshas

Jeder einzelne Mensch hat seine individuelle Urnatur  die „Prakriti“ genannt wird und sich in drei Bioenergien „Doshas“ Vata, Pitta und Kapha aufteilt. Erstrebenswert ist es, die natürliche Balance der Doshas herzustellen, die man durch die 5 Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde erzeugen kann. Mittels Dosha-Test kann der persönliche Dosha Typ bestimmt und auf sich persönlich angepasst werden. Es kommt häufig vor, dass man 2 Dosha Typen in sich trägt – Pitta-Kapha, Vata-Pitta, Vata-Kapha. Mit der Ermittlung der Doshas wird das Yoga-Programm, Ernährung, Öle, Massagen, Atemübungen sowie Mediationen abgestimmt – passend auf den jeweiligen Typen ausgerichtet. Um die Balance der Doshas herzustellen, wird der gesamte Lebensstil sowie die Ernährung auf Jahreszeit, Befindlichkeit und an die Prakriti (Urnatur) abgestimmt.

Der persönliche Dosha-Typ ist der dominante Part und darauf sollte geachtet werden. Grundsätzlich gilt, alle Doshas im Gleichgewicht zu haben. Falls jedoch eine deutliche Störung (=erhöht und sollte besänftigt werden) in einem Dosha vorliegt, dann hat dieses Dosha Priorität. Zuerst wird die Störung behoben und erst wenn sich diese im Gleichgewicht befindet, wird mit dem dominanten Dosha-Typ gearbeitet.

Es kann vorkommen, dass das dominante Dosha gerade nicht ausgeglichen ist. In solch einem Fall ist es vor allem wichtig, dieses Dosha wieder in Balance zu bringen.

Lebensmittelauswahl

Je nach Dosha Typ gibt es bestimmte Lebensmittel die sehr gut, gut oder weniger gut vertragen werden. Jedoch gibt es auch viele Lebensmittel, die für alle Doshas geeigent sind – Tri-Doshas. 5 ayurvedische Gewürze für alle Dosha Typen zählen zum Beispiel zu Tri-Dosha-Lebensmitteln.

Ingwer

Ingwer ist das perfekte Lebensmittel, um Agni (das Verdauungsfeuer) anzukurbeln. Frischer Ingwer zählt zum Geschmack: scharf und süß sowie hat er eine wärmende Wirkung.

Ingwer ist gut bei: Magenbeschwerden, Übelkeit, Migräne, kurbelt den Stoffwechsel an, hilft Giftstoffe aus dem Körper zu befördern sowie unterstützt es den Körper beim Abbau von Proteinen.

Koriander

Koriander unterstützt den Körper beim Abbau von eingelagertem Wasser, reguliert die Verdauung und fördert den Appetit. Hautausschläge, Akne und Beschwerden in den Wechseljahren werden durch Koriander gemildert. Das Küchenkraut wirkt kühlend und ist den Geschmäckern: Scharf, süß und bitter zugeordnet.

Kreuzkümmel

Ebenso Kreuzkümmel ist ein ayurvedisches Superfood. Kreuzkümmel verbessert den Stoffwechsel, kurbelt die Verdauung an, wirkt entgiftend und bringt Agni wieder zum Laufen.

Kreuzkümmel ist den Rasa (Geschmäckern): Herb, bitter und scharf zugeordnet und wirkt wärmend.

Zimt

Eines meiner Lieblingsgewürze: Zimt. Zimt schmeckt nicht nur hervorragend, sondern hat auch einige gesundheitsfördernde Wirkungen. Wirkt gegen Heißhunger, schützt vor freien Radikalen, hält den Blutzuckerspiegel konstant und hat einen positiven Effekt auf unsere Haut.

Geschmacksrichtungen: Süß, scharf und bitter – wirkt wärmend.

Kurkuma

Auch Kurkuma ist aus der ayurvedischen Küche nicht wegzudenken. Reguliert den Insulinspiegel, wirkt gegen freie Radikale, hilft gegen Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden sowie verleiht es der Haut einen tollen Beauty-Kick und hemmt Ekzeme und Akne.

Kurkuma wird den Geschmäckern: Herb, scharf und bitter zugewiesen und wirkt wärmend.

All diese Gewürze können in der täglichen Ernährung und bei allen Mahlzeiten eingebunden werden – bei allen Dosha Typen. Mehr über die einzelnen Doshas, Rezepte sowie Geschmacksrichtungen findet ihr unter dem Punkt Ayurveda.