Eine Woche in Costa Rica

Eine Woche in Costa Rica

Ich hoffe, ihr friert nicht zu sehr in Österreich – bei uns hat es herrlich 25 bis 30 Grad im Schatten. Eine Woche in Costa Rica vergeht leider wie im Flug und es gibt allerhand zu erzählen. Pura Vida!

San Jose

Eine Woche in Costa Rica - San Jose Park

Am 22. November sind wir spät am Abend in der Nähe von San Jose aus dem Flugzeug gestiegen – nach einer knapp 24h Anreise. Grundsätzlich wäre man in 14 bis 16 Stunden in Costa Rica, aber wir haben uns für eine günstigere Methode entschieden und sind von München gestartet. Somit mussten wir zuerst mit dem Bus nach München, anschließend mit dem Zug zum Flughafen, über Madrid, Panama und schlussendlich nach Costa Rica. Ich hatte ja einige Bedenken bezüglich Bus, Zug und Ü10-Stunden-Flug, aber glücklicherweise lief alles gut und reibungslos ab.

Eine Woche in Costa Rica - San Jose Künstlerviertel

Die erste Nacht verbrachten wir ein Stück außerhalb von San Jose, in einem Vorort, der nur 8 Minuten vom Flughafen entfernt lag. Tipp: Lasst euch immer den genauen Standort via Whatsapp oder die Koordinaten zusenden, denn in ganz Costa Rica gibt es „keine Hausnummern“ und das macht es nicht gerade easy einen exakten Standort aufzufinden.

Eine Woche in Costa Rica - Präsidentenhaus San Jose

Am nächsten Tag ging es weiter nach San Jose, wo wir nicht weit vom Zentrum eine kleine Airbnb-Wohnung angemietet haben. Was soll ich sagen? San Jose ist nix für mich. Sehr laut, sehr viele Menschen, sehr viele Busse.

Tipps für San Jose..

Ihr kommt kinderleicht mit dem Bus von A nach B – einfach den Fahrer nach dem Weg fragen. Es ist nicht immer einfach auf den ersten Blick herauszufinden, ob der Bus genau an dieser Stelle hält – einfach nachfragen.

Eine Woche in Costa Rica - Theater San Jose
Eine Woche in Costa Rica - Altes Theater San Jose

Kameras, Smartphone und andere Wertgegenstände nicht ständig zur Schau stellen – idealerweise gut im Rucksack verstauen. In den Bussen sollte man generell gut auf sein Gepäck aufpassen und es nicht herumliegen lassen.

Eine Woche in Costa Rica - San Jose Town

Die schönsten Plätze in San Jose waren das alte Theater und die Cathedral Basilica of St. Joseph – ansonsten hat San Jose kulturell nicht wirklich viel zu bieten. Es gibt noch eine Markthalle mit köstlichen Essenständen sowie ein Künstlerviertel mit bunten Häusern..

Ich würde nicht zu viel Zeit in San Jose einplanen, außer ihr seid Freunde von überfüllten Städten mit viel Krimskrams.

Ab ins zentrale Hochland

Nach knapp 2 Tagen in der Stadt ging es weiter ins Hochland – Cartago, San Gerardo de Dota und nach Tarrazú. Cartago ist ein kleines Städtchen mit vielen Fastfood-Restaurants, einem schönen Marktplatz und einer wunderschönen Parkanlage in einer Kirchenruine. Die Kirche in Cartago wurde insgesamt 5x zerstört und besteht nur mehr aus Außenmauern – innerhalb der Mauern wurde ein wunderschöner Park angelegt, den man sich unbedingt ansehen sollte.

Eine Woche in Costa Rican - Cartago Marktplatz/Kirche
Eine Woche in Costa Rica - Kirchengarten Ruine Cartago
Eine Woche in Costa Rica - Kirche Cartago Hochland

San Gerardo de Dota ist ein traumhafter Fleck Natur. Inmitten von Wäldern durften wir die kleine Hütte >>Samadi<< von Roxana beziehen, die uns am kommenden Tag sogar noch ein köstliches Frühstück bereitet und uns mit durch den Wald genommen hat. Natur pur, eine gigantische Aussicht ins Hochland Costa Ricas und eine wunderbare Gastgeberin – sehr, sehr empfehlenswert.

Eine Woche in Costa Rica - Hochland
Eine Woche in Costa Rica - Dota Hochland
Eine Woche in Costa Rica - Hütte Samadi Hochland Dota

Nach unserem Aufenthalt bei Roxana ging’s weiter mit dem Bus nach Tarrazú zur Coffee Farm von Don Eli. Zwei Tage verbrachten wir mit herzlichen Menschen, umgeben von Kaffee, Bananenstauden und Avocadobäumen. Auf der Kaffeefarm bekamen wir jede Menge Infos, wie Kaffee angebaut wird, unter welchen Vorraussetzungen Kaffee wächst und wie er geerntet und schlussendlich irgendwann auch in Österreich in den Läden steht. Durch J. Hornig Kaffee wurde mir diese Möglichkeit geboten, denn den Kaffee den ihr hier am Bild sehen könnt, ist kein anderer als der J. Hornig Kaffee aus unseren heimischen Supermärkten, Coffee-Shops und Co.

Eine Woche in Costa Rica - Coffee
Eine Woche in Costa Rica - Tarrazu
Eine Woche in Costa Rica - Don Eli Coffee
Kaffeefarm Hornig Kaffee

Ein ganz, ganz tolles Erlebnis und mehr dazu werde ich euch in einem kommenden Artikel zeigen.

San Isidro de El General + Beach days in Dominical

Von der Kaffeefarm ging’s weiter mit dem Bus nach San Isidro de El General – eine kleinere Stadt, die sich noch im Hochland befindet. Kleiner als San Jose und auch irgendwie ansprechender – ein sehr schöner Marktplatz sowie Park, der zum Entspannen einlädt. Auch hier haben wir eine Nacht geschlafen und ein kleines Zimmer in einem Haus angemietet. Da wir uns nur auf der Durchreise befanden, haben wir nicht wirklich viel Zeit in San Isidro de El General verbracht – es war auch zu heiß, um einen Stadtbummel zu unternehmen. Am kommenden Tag fuhren wir mit dem Bus endlich ans Meer – 4 Tagen waren wir in Dominical an der Pazifikküste Costa Ricas.

Eine Woche in Costa Rica - Faultiere in Dominical

Das Wetter ist heiß, die Luftfeuchtigkeit steigt, das Meer wirft hohe Wellen, entspannte nette Menschen, zuckersüße Faultiere und Sternfrüchte im Garten. Pura Vida! Es war herrlich dort und auch unsere Unterkunft war einfach zauberhaft. Zwischen Zitronenbäumen, Sternfrüchten und Papayas befand sich unsere coole Hütte, die knapp 3km vom ersten Strand entfernt lag. Mit dem Bus lässt sich schnell Dominical, Quepos oder auch Uvita erreichen – die idealen Orte zum Sonnenbaden, Schwimmen und Surfen. Im nördlichen Teil der Pazifikküste befindet sich der Ort Jaco, der uns von sehr vielen Personen abgeraten wurde – viel Tourismus und Prostitution.

Eine Woche in Costa Rica - Dominical

Dominical ist besonders für Surfer ein beliebter Spot – hier gibt es chillige Beachbars, kleine Sodas und Restaurants, viele Hostels, Yoga-Studios, Surfershops und Co. Hier hat man auch die Möglichkeit sich ein Surfboard zu mieten bzw. zu kaufen – jedoch nicht billig! Generell ist Costa Rica nicht günstig, außer die Busfahrten und Gallo Pinto. Bisher haben wir keine 30€ gesamt für eine Woche mit dem Bus ausgegeben, wobei wir bestimmt über 30x mit dem Bus unterwegs waren. Gallo Pinto, Bohnen mit Reis wird hier zu jeder Tageszeit verspeist und bekommt man schon für 2-3 Dollar geboten. Aber zurück zu den Boards – pro Tag kostet ein Surfboard um die 10 bis 20 Euro und ein Secondhand-Board bekommt man zwischen 120 und 300 Euro in den lokalen Surfshops angeboten.

Eine Woche in Costa Rica - Surfing Dominical
Eine Woche in Costa Rica - Wanderung Urwald Dominical
Eine Woche in Costa Rica -  Sonnenuntergang Dominical

Eine Woche in Costa Rica – mein Fazit bisher

Ich bin schwer verliebt und bin schon sehr gespannt, was uns sonst noch so erwarten wird. Die Menschen hier sind so herzlich, lustig und hilfsbereit – wir hatten noch keine schlechte Begegnung oder ein schlechtes Gefühl.

Eine Woche in Costa Rica

Was gibt es über Costa Rica zu sagen?

  • Atemberaubende Flora und Fauna
  • Herzliche und hilfsbereite Menschen – Pura Vida!
  • Kein günstiges Reiseland
  • Jedoch günstige Busfahrten
  • Hitchhiking überhaupt kein Problem (vielleicht nicht in San Jose..)
  • Hostels und Airbnb-Unterkünfte für knapp 10 bis 35€ (gesamt) verfügbar
  • Gallo Pinto all day long
  • In den größeren Städten sollte man vielleicht nicht alleine durch dunkle Gassen gehen/in der Nacht unterwegs sein
  • Auf Gepäck und Wertgegenstände achten – besonders im Bus
  • Keine Straßennamen bzw. Hausnummern (immer mit Karte den Weg suchen/nach dem Weg fragen)
  • Immer genügend Wasser einpacken
  • Sonnencreme + Kopfbedeckung auf gar keinen Fall vergessen – die Sonne ist ziemlich stark und wird leicht unterschätzt

Am Ende unserer Reise werde ich alle Unterkünfte zusammenfassen, falls ihr auch irgendwann mal nach Costa Rica reisen wollt und nach günstigen und coolen Schlafplätzen sucht. Was ihr an Gepäck für Costa Rica benötigt, könnt ihr bereits hier nachlesen.