Wanderung zum Poschkogel

Wanderung zum Poschkogel

Letzten November habe ich eine schöne Wanderung zum Poschkogel unternommen und anscheinend habe ich völlig vergessen, diese Wanderroute zu veröffentlichen. Ein wunderschöner Weg, der von der Weinebene zu einem kleineren Kogel führt.

Wandern auf der Weinebene

Die Weinebene, die im südwestlichen Teil der Steiermark liegt und schon an Kärnten grenzt, kann ganzjährig für sportliche Aktivitäten besucht werden. Im Winter kann man dort Ski- oder Snowboarden und im Frühjahr, Sommer sowie Herbst Radtouren und Wanderungen unternehmen. Speikkogel, Loskogel und auch der Poschkogel liegen in dieser Region.

Intuitives Wandern.

Intuitives Wandern, die perfekte Beschreibung wie ich meine Wanderrouten plane. Nämlich gar nicht. Ich wähle zwar ein ungefähres Ziel, aber lasse mich dann von meinem Gefühl und auch vom Wetter treiben. An diesem Tag ging’s mir gleich. Ich fuhr zur Weinebene und blickte in alle Richtungen – wolkenlos siehts im Osten aus, also wird mich der Weg nach Osten leiten. Welche Routen gibt es dort? Meist lese ich die Wanderschilder oder lasse mich von meiner Maps.me App zu einem bestimmten Punkt führen. Ok, in der App befindet sich einige Kilometer entfernt der Poschkogel und die Poschalm – klingt interessant. Also ab die Post.

Intuitiv Wandern

Glück beim Wandern.

Ich habe immer Glück, wenn ich Wandern gehe, denn alle Wege, die ich auswähle sind einfach so wunderschön, obwohl sie fast nie im Internet beworben werden. Auch dieser Weg zu diesem Kogel bzw. dieser Alm war einfach wunderbar. Hauptsächlich durch den Wald, fast nur bergab und natürlich dann auch wieder bergauf..bisschen Kondition sollte man mitbringen. Lasst euch einfach von eurer Intuition leiten und plant nicht zu viel. Packt auf jeden Fall euer Smartphone ein, ladet euch diese Maps.me App herunter und schon seid ihr auf der sicheren Seite. Mit dieser App könnt ihr euch unmöglich verlaufen und findet definitiv wieder zum Ausgangspunkt zurück. Vertraut auf eure Intuition und euer Glück.

Von der Weinebene zum Poschkogel

Ich bin den Weg zwar schon im November gegangen, aber gerade für Wanderer mit Hund eignet sich diese Route auch an heißen Tagen, denn es geht fast ausschließlich durch den Wald. Viel Schatten und auch ein kleiner Bach, der für Vierbeiner sowie auch für uns Zweibeiner als Trinkquelle und kurze Abkühlung genutzt werden kann.

Start an der Weinebene

Start Weinebene zum Poschkogel

Start der Wanderung ist am Parkplatz des Weinebene Skigebiets – jedoch auf der Seite, wo ihr die großen Windräder erblicken könnt. Euer Weg führt euch genau zu diesen Windrändern – gigantisch. Ich war noch nie so nah an diesen Rädern, wie an diesem Tag und sie sehen vom Parkplatz so winzig aus und sind so irre groß und irgendwie beängstigend.

Zu den Windrädern auf der Weinebene
Wanderungen mit Hund auf der Weinebene

Nun folgt ihr dem Trampelpfad nach rechts, in Richtung Windräder. Es befindet sich dort auch ein Zaun mit einem Eingang, wo ihr näher an die Räder herangehen könnt – dort müsst ihr nicht hin/rein. Ihr geht dann einfach gerade, bis ihr die Schotterstraße quert (wo man auch mit dem Auto fahren könnte), die euch bergab über eine Wiese und in einen Wald führt (siehe Karte).

Hiking with dogs

Waldweg zum Poschkogel

Wandern im Frühjahr, Sommer und Winter auf der Weinebene

Sobald ihr die Schotterstraße verlassen habt, geht es einige Minuten bergab, bis ihr irgendwann auf der rechten Seite erneut eine Abzweigung erblickt und der Waldweg beginnt. Hier könnt ihr einfach dem Waldweg folgen bis ihr aus dem ersten Teil des Waldes raus seid.

Waldweg Weinebene
Hütte vor der Poschkogel Hütte

Eine weitere Forststraße überqueren und erneut in den Wald bis ihr zu einer Hütte gelangt. An der Hütte (dem aufgezeichneten Pfeil folgen) vorbei und weiter nach rechts gehen. Die nächsten 5 Minuten geht ihr auf einer Schotterstraße, wo ihr am Ende eine weitere kleine Hütte findet und auch schon am Ziel angekommen seid.

Poschkogel Hütte

*Was ich nicht weiß, ob diese Hütte für Wanderer geöffnet ist – ich war im November dort und da war natürlich kein Hüttenbetrieb. Möglicherweise ist die Hütte auch im Privatbesitz – ich habe das Fleckchen dort für meine Rast genutzt und den wunderschönen Ausblick in Richtung Weinebene genossen. Nach einer halben Stunde ging’s den gleichen Weg zurück – nur eben bergauf..was ein bisschen Kondition und gutes Schuhwerk erfordert. Es ist jetzt keine extreme Wanderung, aber gute Schuhe und ein wenig Luft sind nie verkehrt.

Poschkogel Hütte
Aussicht in Richtung Weinebene

Ich wünsche euch viel Freude auf dieser Wanderung und hoffentlich könnt ihr diesen Weg ebenso genießen, wie ich es getan habe. Vertraut beim nächsten Mal auf eure Intuition und ihr werdet wunderbare Wege erkunden – eure Nina.


Route über komoot anzeigen


*Anzeige