Von der Schirchleralm zur Brendlhütte

Ende des Jahres machten wir eine gemütliche Schnee-Wanderung in Garanas – von der Schirchleralm zur Brendlhütte.

Kindheitserinnerungen

Schon als Kleinkind ging es für mich regelmäßig auf diese Alm zum Wandern, Pilze und Beeren sammeln, Kühe beobachten und Stangenkrapfen schmausen. Die Region Garanas und die Schirchleralm wecken in mir unzählige Kindheitserinnerungen, die mich an eine wunderbare Zeit mit meinen Großeltern erinnern.

Gemeinsam fuhren wir viele Jahre auf diese Alm und verbrachten etliche Stunden im Wald. Als Teenager wollte ich davon natürlich nichts mehr wissen, doch ab Mitte 20 zog es mich wieder regelmäßig in diese Gegend. Seit ein paar Jahren fahre ich nun alleine nach Garanas und erkunde die kurzen und langen Wanderwege auf eigene Faust.

Kennt ihr ebenfalls einen Ort, den ihr mit euren Eltern oder Großeltern verbindet?

Schirchleralm

Die Schirchleralm-Hütte liegt auf 1320m und hat von Mai bis Ende September (im Oktober nur am Wochenende) ihre Türen geöffnet. Die Almhütte bietet Speisen, Getränke und Übernachtungsmöglichkeiten für 18 Personen an und kann als Ausgangspunkt für viele Wanderungen angefahren werden.

Brendlhütte

Die Schwanberger Brendlhütte befindet sich auf 1566m auf einer idyllischen Waldlichtung in den Lavanttaler-Alpen im Grenzgebiet Steiermark und Kärnten. Die Hütte ist von Mai bis Oktober geöffnet und bietet wie auch die Schirchleralm-Hütte eine schöne Einkehrmöglichkeit für eine kurze oder längere Rast.

Wanderung von der Schirchleralm zur Brendlhütte

Unsere Schneewanderung von der Schirchleralm zur Brendlhütte führte uns einige Meter nach der Schirchleralmhütte links in den Wald über den Hochmoorweg (591) den Berg hinauf. Nach einem kurzen Aufstieg wird der Weg durch einen weiteren Wanderweg unterbrochen – einfach gerade weiter und der Beschilderung in Richtung Brendlalm-Hütte folgen. Die Wegzeit beträgt ca. 40-60 Minuten bis zur Hütte und ist für Kinder und sportliche ältere Personen gut geeignet. Gutes Schuhwerk (Schneeschuhe im Winter) und eventuell Wanderstöcke sind empfehlenswert.

 

Rückweg

Nun hat man die Möglichkeit den gleichen Weg zurück zur Schirchleralm zu wandern, oder einen längeren Weg auszuwählen.

Wir haben einen deutlich anstrengenderen Rückweg gewählt und sind über den Weg E6 den Berg hinunter bis zum Gasthaus Schmuckbauerwirt und wieder über 591 zurück zur Schirchleralm (Gehzeit ca. 2,5-3 Stunden).

Der Weg E6 kann einige Meter nach der Brendlalm bei der ersten Gabelung links abgekürzt werden. Bei der nächsten Weggabelung hält man sich erneut links und marschiert solange bis man sich wieder auf 591 befindet. Hier rechts halten und zurück zur Schirchleralm (knapp 1 Stunde Gehzeit).

 

Besonders im Winter sollte man sich für den sicheren Weg entscheiden – gilt vor allem für Personen, die diese Gegend nicht kennen und eher gemütliche Wanderwege bevorzugen. Generell sollte man frühzeitig den Rückweg antreten, genügend Verpflegung (Wasser + kleine Jause) einpacken und ausreichend warme Kleidung im Rucksack haben.

Bergrettung

Die Bergrettung erreicht man rund um die Uhr in ganz Österreich unter der Nummer 140 und den Europa-Notruf unter der Notrufnummer 112.

 

Ich kann euch die Gegend rund um Garanas besonders im Sommer und Herbst empfehlen – entspannen, die Seele baumeln lassen und ruhige Wanderwege zwischen Wäldern und über Almwiesen.

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs − vier =