Auf dem Weg zum Speikkogel falsch abgebogen

Ich verfahre mich nicht nur mit Navi, ich verlaufe mich sogar mit Karte – aber auch das hat seine guten Seiten. Auf dem Weg zum Speikkogel falsch abgebogen, nette Menschen getroffen und den Loskogel gefunden.

Samy und ich waren auf der Weinebene in der Steiermark unterwegs und wollten eine frühe Wanderung zum Speikkogel machen – bewaffnet mit Kamera, Wanderschuhen, Wanderkarte, Futter und Wasser im Gepäck gings zeitig los. Jedoch sollte man eine Wanderkarte lesen können, wenn man schon eine dabei hat.

Trotz Karte falsch abgebogen

Wo ich genau falsch abgebogen bin, kann ich euch nicht sagen, aber es ist ja nicht immer das Ziel ausschlaggebend – nicht wahr? Unsere Wanderung war super – wir sind über einen Waldweg gelaufen, haben Kühe gesehen, wunderschöne Panoramaausblicke, ganz liebe Menschen getroffen (die uns den Weg erklärten) und einen kleineren Kogel entdeckt, der sich nicht ganz so weit vom Speikkogel befindet – also ich konnte ihn zumindest sehen.

Ich muss gestehen, bis kurz vorm Gipfelkreuz dachte ich, ich wäre am richtigen Kogel angekommen, aber da der Aufstieg recht einfach und nicht so steil war und wir verdammt gut in der Zeit waren (haha), kam mir das äußerst komisch vor.

Am Kreuz angelangt: Loskogel (1790m) mit Blick zum Speik. Ok, hier sind wir nicht richtig, aber was solls?! Trotzdem wunderschön, die Aussicht grandios und das Wetter bombastisch. Was will Frau mit Hund mehr?

Der Weg ist das Ziel

Ich hab irgendwann gelernt, dass es nicht immer nur auf das Ergebnis oder eben das Ziel ankommt – oft ist der Weg zum Ziel doch viel schöner, denn hier erlebt man schließlich was. Ob das nun eine Ausbildung war, eine Bastelarbeit, ein köstliches Gericht, eine Autofahrt oder ein Wanderweg. Der Weg dorthin ist die Zeit, an die wir uns wahrscheinlich mehr erinnern. Auch an das Ziel, aber man investiert mehr Zeit, Liebe, Hoffnung oder was auch immer in den „Weg“.

>>Startpunkt: Parkplatz Weineben, in Richtung Grünangerhütte..(am Speik vorbei) bis zum Loskogel<<

Der Loskogel war echt schön, einen Ausflug wert, aber dennoch werden wir den Speikkogel auch noch erklimmen – eure Nina.


*Anzeige wegen Link

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 − 2 =