Hormone in Kosmetika

Hormone in Kosmetika? Ja, ihr habt richtig gelesen – auch in Cremen, Sprays, Lidschatten oder Haarshampoos befinden sich Hormone und diese können für viele gesundheitliche Probleme verantwortlich sein. Wie kann man Hormone in Beautyprodukten erkennen?

In meinen letzten Posts über die Pille war ein großes Thema Hormone und was Hormone im Körper anrichten können. Mir wurde ein E-Book zugeschickt und für euch bekam ich noch einen Gutscheincode – falls jemand mehr Informationen über die Pille und das Absetzen erfahren möchte.

Damit geht’s leicht – Toxfox

Im E-Book wurde ich auf eine App aufmerksam – Toxfox.
Mit Toxfox könnt ihr unzählige Kosmetik-Produkte scannen (Strichcode-Scanner) und bekommt sofort Information, ob in diesem Produkt Hormone enthalten sind und vor allem auch welche sich darin befinden.

Leuchtet der Button grün, haltet ihr ein hormonfreies Produkt in euren Händen.

Hormone in Kosmetika?

Pure Skin Food Oil (Naturkosmetik, plastikfreie Verpackung/außer die Kappe und natürlich ohne Hormone)

Am Wochenende habe ich mir dann die Mühe gemacht und alle Produkte (wirklich alle) aus meinem Badezimmer ausgeräumt und jedes einzelne Produkt damit gescannt – macht sogar Spaß und ist sehr interessant.

Auch bei Produkten, bei denen ich dachte, dass sie Naturkosmetik wären, leuchtete ein roter Button auf. Teilweise befanden sich 3 bis 5 Stoffe im Produkt, die zum Beispiel nicht in die Hände eines 3-Jährigen gelangen sollten und ich schmiere mir das ins Gesicht.

Hormone in Kosmetika?

Probiert das unbedingt aus, ist wirklich sehr interessant und leider auch sehr erschreckend. Bei mir fielen so einige Sachen aus dem Bad, die ich dann einer Nachbarin geschenkt habe.

Aber warum auf Hormone in Kosmetika verzichten?

Wir vergessen bedauerlicherweise, dass die Haut das größte Organ im menschlichen Körper ist – die bietet auch große Angriffsfläche. Jetzt kleistern wir uns jeden Tag den Körper, das Gesicht, die Haare und auch die Nägel voll mit künstlichen Hormonen, kann ja nicht gesund sein. Es wird zum Beispiel berichtet, dass Hormone in Kosmetika zu folgenden Erkrankungen/Schäden führen kann:

  • Missbildungen von männlichen Neugeborenen – besonders Missbildungen der Geschlechtsorgane
  • Bis zu 40% verminderte Spermienqualität
  • Verfrühte Pubertät bei Mädchen
  • Vermehrte Fälle von Schilddrüsenkrebs
  • Weitere hormonbedingte Krebsarten wie Brustkrebs, Hodenkrebs oder Prostatakrebs

Vor allem Kosmetik versetzt mit Parabene wirken sich negativ auf die Gesundheit aus. Parabene sind zum Beispiel Konservierungsstoffe, die Produkte länger haltbar machen. Auch UV-Filter, wie sie in Sonnencremen, After-Sun-Haarsprays, Lippenstifte, normale Gesichtscremen oder Make-up vorkommen, wirken sich negativ auf unser Wohlbefinden aus.

Mit der App könnt ihr gleich beim Einkauf euch vergewissern, ob euer gewähltes Produkt Hormone oder sonstige schädliche Stoffe enthält. Toxfox ist außerdem kostenlos und funktioniert auf IOS Geräten und auch auf allen Android-Systemen.

Nach meinem Badezimmer-Check war ich teilweise echt schockiert, da einige Produkte darunter waren, die ich wirklich nicht als schädlich eingestuft hatte. So kann man sich irren.

Anzeige | Affiliate Link

Solltest du mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog investiere und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert