Ikigai – die japanische Lebenskunst

Im vergangenen Monat habe ich mir wenig Zeit zum Lesen eingeräumt und nur ein Buch gelesen, was für meine Verhältnisse recht wenig ist. In meinem heutigen BuchtippIkigai – die japanische Lebenskunst“ – möchte ich euch ein sehr inspirierendes und motivierendes Exemplar von Ken Mogi vorstellen.

Ken Mogi

Der Schriftsteller, Neurowisschaftler und Journalist Ken Mogi ist Autor vom Bestseller Ikigai und Nagomi. Neben diesen zwei Büchern über die japanische Lebensweise schrieb er eine Vielzahl an Romanen, Essaybänden und populärwissenschaftliche Sachbücher.

Was ist Ikigai?

Ikigai ist eine japanische Lebensweise, die auf 5 Säulen aufgebaut ist:

  1. Klein anfangen
  2. Loslassen lernen
  3. Harmonie und Nachhaltigkeit leben
  4. Die Freude an kleinen Dingen entdecken
  5. Im Hier und Jetzt sein

Diese 5 Säulen sind Grundlage für ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Leben. Ikigai = „das, wofür es sich zu leben lohnt“, hat sich in der japanischen Kultur stark etabliert und dient als Schlüssel für ein langes und erfülltes Leben. In Ikigai – die japanische Lebenskunst bezieht sich Ken Mogi auf die wissenschaftlichen Aspekte von Ikigai und zeigt, wie man auf einfache Weise Ikigai auch in sein Leben holen kann. Anhand von etlichen Beispielen zeigt der Autor, wie Menschen den Zustand von Ikigai erreichen und für sich einen lebenswerten Alltag kreieren.

Neben dem Hauptthema Ikigai wird einem die japanische Kultur näher gebracht, was ich als besonders inspirierend und spannend empfand. Ikigai lässt sich auf alles im Leben anwenden – Familie, Beziehungen, Job, Hobby’s oder auch Erziehung. All-in gehen, sich seiner Sache bewusst werden und die Freuden im Kleinen entdecken – all das beschreibt Ikigai.

 

Ich hoffe, euch hat dieser kleiner Einblick gefallen und die Vorfreude auf’s Lesen geweckt. Wünsche euch viel Freude mit meinem Buchtipp und einen wunderbaren Start in die neue Woche – eure Nina.


*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 + vierzehn =