Wanderung von der Schirchleralm zur Glitzalmhütte

Wanderung von der Schirchleralm zur Glitzalmhütte

Seit bald 28 Jahren besuche ich diese Gegend um zu Wandern oder Schwammerlsuchen zu gehen. Mit dieser Alm verbinde ich so viele Erinnerungen – Momente mit meinen Großeltern, Erinnerungen an meine Kindheit und wie schön das Leben am Berg sein kann. Am vergangenen Feiertag habe ich gemeinsam mit meinem Opa eine Wanderung von der Schirchleralm zur Glitzalmhütte unternommen und alte Kindheitserinnerungen wieder aufblühen lassen.

Die Schirchleralm-Hütte

Die Schirchleralm ist eigentlich bei jeder Wanderung der Ausgangspunkt – eine kleine Almhütte nach Schwanberg, die ich mehrmals pro Jahr besuche. Bei der Hütte kann man sein Auto abstellen und in unterschiedliche Richtungen wandern. Die Hütte bietet sich für eine kleine Rast an – hier kann man sich mit Speis und Trank stärken, sowie sich mit den Gastwirten und Gästen über das Wetter, die Gegend und den diesjährigen Pilzbestand austauschen.

Hütte Garanas - Schirchleralm

Koordinaten: 46°46’32.05″N 15°05’18.67″E Schirchleralm+ Parkplatz

Wanderung von der Schirchleralm zur Glitzalmhütte

Der Start der Wanderung ist die Schirchleralm-Hütte, wo ihr dem markierten Weg in Richtung Brendlhütte folgen könnt oder einen kleinen Umweg (siehe Karte – Route über Komoot) macht und den ausgedehnten Weg marschiert.

Kurz vor der Glitzalmhütte befindet sich „Die Kramerin“ – eine Gedenkstätte, die aus Steinen errichtet wurde. Angeblich haben über mehrere Jahre Wanderer Steine auf einem Haufen gesammelt und irgendwer hat daraus dieses kleine Steinhäuschen gebaut.

Die Kramerin
Die Kramerin
Denkmal die Kramerin

Auch heute noch werden neben dem Haus Steine platziert. Nach der Denkstätte könnt ihr weiter in Richtung Glitzalmhütte gehen oder den markierten Weg zur Brendlhütte und anschließend zur Schirchleralm folgen. Überall wird Verpflegung angeboten – eine Jause und etwas zu Trinken würde ich dennoch für den Wanderweg einpacken.

Pilze sammeln
Wanderung Garanas

Wir haben uns für den längeren Weg entschieden, da hier auch weniger Wanderer unterwegs sind – dort konnten wir auch vom Weg ab und sind einige Kilometer durch den Wald gestapft. Eigentlich wollten wir nur Wandern, aber es gab so viele Steinpilze, Eierschwammerl und Täublinge. Solltet ihr auf der Suche nach veganen Pilzrezepten sein, dann schaut mal hier vorbei. Wer gerne in den Wald geht, Pilze und Beeren sammeln möchte, der ist in der Gegend von Garanas sehr gut aufgehoben.

Wandern für Jung und Alt

Diese Wanderroute würde ich als leicht bis mittelschwer einstufen – Wanderstöcke für ältere Personen wären vielleicht ratsam. Gutes Schuhwerk und eine kleine Jause sind auch nicht verkehrt. Die Strecke, die wir gemeistert haben lag bei knapp 18km, kann jedoch auch abgekürzt werden. Der Weg eignet sich auch ideal für Vierbeiner – Petzi war natürlich mit von der Partie und voll in seinem Element.

Wanderung mit Hund von der Schirchleralm zur Glitzalmhütte

Grundsätzlich sollten Hunde immer an der Leine geführt werden – auf verlassenen Wegen (sollte der Hund keinen Jagdtrieb aufweisen) könnte man auch streckenweise ohne Leine marschieren. Erlaubt ist es natürlich nicht!