Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Tirol ist herrlich und wie ich’s mir bereits vor unserer Ankunft gedacht habe, ein wunderschönes Fleckerl in Österreich. Die letzten Tage haben wir in Innsbruck verbracht und Ostern zwischen den Bergen gefeiert, bei angenehmen 23 Grad und viel Sonnenschein. Wie man es sich wahrscheinlich ausmalen kann, gibt es hier unzählige Wanderwege, weite Wiesen sowie Berge und einen Wanderweg davon möchte ich euch jetzt gerne zeigen – Wandern im Stubaital zur Bsuchalm.

Abfahrt ins Stubaital

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm
Zeitig um 8 bin ich von Innsbruck in Richtung Brenner gestartet und bei der Abfahrt Schönberg abgefahren (Maut 3 oder 3,50€). Nach knapp 40 Minuten Fahrt kam ich am Parkplatz Sulzenauhütte, Neustift im Stubaital an und bin den Schildern zur Bsuchalm gefolgt. Eigentlich wollte ich zur Blauen Lacke wandern, die sich nach der Bsuchalm befindet, aber durch den vielen Schnee war die Wanderung zu diesem Ziel leider nicht möglich. In den Sommermonaten hat man hierbei bestimmt mehr Glück und kann ohne viel Schnee den See, der auch Blaue Lagune genannt wird, zu Gesicht bekommen.
Wandern im Stubaital zur Bsuchalm
Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Wie bei fast all meinen Wanderungen, war auch bei dieser Tour Petzi mit von der Partie und hat sich gemeinsam mit mir durch den Schnee „geplagt“ – leider hatten wir nicht damit gerechnet, noch so viel Schnee unter den Füßen zu spüren und waren (wieder einmal) nicht gut vorbereitet. Glücklicherweise hatte ich meine Haube und meinen kuscheligen Sweater von Nikin im Rucksack, denn ansonsten wäre ich bestimmt erfroren. Der erste Teil führt nämlich durch ein Waldstück und hier scheint eher mässig die Sonne.

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm
Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Der Weg ging zuerst leicht bergauf über eine Forststraße, wo man sogar einige Skifahrer über den Weg laufen kann, die sich in Richtung Tal bewegen und die letzten Meter zu Fuß bewältigen. Auf der gesamten Strecke verlief neben dem Weg ein Bach oder ein kleiner Bergfluss, der zu den Grawa Wasserfällen fließt.

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Rast am Wasser

Nach knapp einer Stunde haben wir die Bsuchalm erreicht, die leider noch oder schon wieder geschlossen war. Haben unsere Rast an einem ruhigen Plätzchen neben dem Fluss eingelegt und uns vom Wasser, viel Sonnenschein, Berge und Co. bezaubern lassen. Ein herrlicher Tag, um eine Wanderung zu machen und die Natur in sich aufzunehmen #amen.

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm
Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

„Leave the road, take the trails.“

Gestärkt sind wir noch über die große Wiese und über den kleinen Hügel gerannt bis wir wieder zurück ins Tal gewandert sind. Wie so oft, hatte auch diese Wanderung anfangs ein anderes Ziel, aber mir kommt es nicht auf das Ziel an, sondern auf den Weg und der war wirklich wunderschön. Neben einem Fluss, zwischen den Bergen und durch den Wald zu marschieren ist einfach eine ganz tolle Sache und die Blaue Lacke kann ich mir ja vielleicht irgendwann im Sommer ansehen. Man muss es nehmen, wie es kommt – oder? 😉

Wandern im Stubaital zur Bsuchalm
Wandern im Stubaital zur Bsuchalm

Beim Wandern ist es wichtig Kompromisse einzugehen und sich auf die Situation einzustellen – sich nicht stur auf eine bestimmte Sache bzw. Ziel zu fokussieren und einfach mit dem „Flow“ zu gehen. Wenn man sich mehr Gedanken darüber macht, dann ist die kurze Zeit am Ziel doch gar nicht so herausragend und der Weg doch viel aufregender, ereignisreicher und meist schöner – wie seht ihr das? Den Weg könnt ihr euch hier genauer ansehen oder meine Karte verwenden.

Mich hat Tirol definitiv mit seiner einzigartigen Landschaft berührt, meine Vorfreude auf weitere Ausflüge angeregt und ich hoffe das ich demnächst wieder durch das schöne Ländle marschieren kann. Wo wir noch unterwegs waren, zeige ich euch in einem kommenden Beitrag. Wünsche euch noch einen entspannten Ostermontag und einen guten Start in die neue Woche – eure Nina.

*Anzeige