Ich bin meines Glückes Schmied

Ich bin meines Glückes Schmied

Ich hab mir mal wieder Gedanken über das Leben gemacht. Besonders über Glück, ein Thema was ich schon öfter hier am Blog angesprochen habe. Bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch glücklich sein kann, egal wie die Umstände auch aussehen mögen. Es gibt auf dieser Welt unendlich viele Dinge, die uns glücklich, zufrieden und dankbar machen würden, aber dennoch sind viele unzufrieden und vor allem schlecht gelaunt. Gibt es eine Glücksformel? Was macht glücklich?

Ich werde oft, wirklich sehr oft gefragt, woher ich diese viele Energie nehme und warum zum Teufel ich ständig so gut gelaunt bin. Ich würde behaupten, weil ich einfach glücklich bin. Glück wird meiner Meinung nach sehr oft falsch verstanden und immer mit Geld, Macht und Schönheit gleichgestellt. Glück ist ein Gefühl von Freude, Liebe, Fröhlichkeit, sich in Balance zu befinden und sich am Leben zu erfreuen. „Ich bin glücklich, wenn ich ein bestimmtes Ziel erreiche – Glück ist das Ziel des Lebens.“ Ich glaube jedoch, dass viele Menschen ihr Glück am falschen Ort, in falschen Dingen suchen und während sie es suchen, vergessen glücklich zu sein. Sie warten auf einen bestimmten Tag oder Moment, aber was ist, wenn wir am Weg (des Lebens) bereits glücklich sind? Wir Glück nicht als Ziel sehen, sondern als präsenten Zustand, der uns jeden Tag begleitet?

 

Ich hatte schon sehr viele Momente, wo ich nicht ganz so glücklich und mit mir und meinem Leben unzufrieden war. Unzufriedenheit zerstört Glück. Der Vergleich macht uns unglücklich und das wiederum fördert schlechte Laune. Auch wenn diese Momente in meinem Leben gering waren, denn ich war immer schon ein sehr fröhlicher Mensch, hatte ich diese Emotionen. Ich bin meines Glückes Schmied und nur ich kann mir ein schönes Leben ermöglichen. Ein Leben das jeden Tag lebenswert ist und ich nicht auf Tag XY warten muss, damit es toll wird und ich endlich glücklich sein kann.

 

Aber wie erreicht man diesen Zustand? Wie kann man jeden Tag eine große Portion Glück verspüren? Ich kann nicht für jeden Menschen sprechen, aber ich für meinen Teil, habe eine Glücksformel gefunden, die mir dieses Leben ermöglicht. Vielleicht dient dieser Beitrag als kleine Inspiration, vielleicht regt er einige zum Umdenken an und vielleicht wird durch diesen Post das ein oder andere Glück sogar größer..

 


Die Formel für mehr Glück heißt: Leben.

 

#1 Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt

 

Ich mach genau das, was ich gut finde. Was mir gefällt, woran ich Freude und Spaß habe.

 

#2 Lache viel und ständig

 

Ich kann mich an keinen Tag erinnern, an dem ich nicht gelacht habe. Sogar in schlechten Zeiten gibt es immer einen Grund, der mich zum Lachen bringt. Was bringt euch zum Lachen?

 

#3 Nehme das Leben nicht mehr ganz so ernst

 

Wenn man sich ständig zu ernst und auch sein Leben zu ernst nimmt, entgeht einem jede Menge Spaß. Man muss ein paar Dinge gelassener sehen und besonders die Dinge, die man nicht ändern kann.

 

#4 Umgebe mich ausschließlich mit schönen Menschen

 

Schön vom Charakter, nicht vom Aussehen. Gute, liebenswerte, lustige und fröhliche Menschen, die sich am Leben erfreuen, machen einen automatisch glücklicher. Sie bereichern. Umgibt man sich ständig mit Leuten, die nur kritisieren, sich mit anderen vergleichen, lästern und schlechte Vibes ausstrahlen, schwappen diese Emotionen über und man wird selbst unzufriedener und unglücklicher.

 

#5 Starte meinen Tag mit einer positiven Grundeinstellung

 

Es gibt Tage an denen bereits der Start nicht ganz so prickelnd ist – diese negativen Emotionen dürfen nicht Überhand gewinnen. Ich rede mir dann ein: Heute wird ein guter Tag – ich mach mir einen schönen, lustigen und erfolgreichen Tag. Negative Gedanken machen das Leben nämlich nicht positiver..

 

#6 Achte auf meine Ernährung

 

Ich bin fest davon überzeugt, das man durch gesunde Ernährung glücklicher, ausgeglichener und natürlich auch energiegeladener wird. Füttere ich meinen Körper mit ungesunder Nahrung, dann fühle ich mich matt, bin gereizter und meine Konzentration sowie Energie geht flöten. Täglich frisches Obst und Gemüse versorgen einen mit hochwertigen Vitalstoffen und holen das Beste aus einem heraus.

 

Probiert’s aus – versucht ein paar Tage ausschließlich unverarbeitete, pflanzliche Lebensmittel zu essen und ihr werdet mit großer Sicherheit einen enormen Unterschied spüren..

 

#7 Mache täglich Sport oder Yoga

 

Sport befreit, Yoga öffnet den Geist – täglich etwas Sport und eine kleine Yoga Einheit können Balsam für Körper, Geist und Seele sein. Ein bisschen Bewegung, ein paar Kraftübungen und ein kurzer Sonnengruß können die Laune definitiv boosten.

 

#8 Meditiere regelmäßig

 

Ich versuche mindestens 5x pro Woche zu meditieren. Meditieren kann so gut tun und wirkt sich sehr stark auf das Wohlbefinden aus. Seit ich das in meiner täglichen Routine geändert habe, fühle ich mich definitiv ausgeglichener und befreiter in meinem Tun.

 

#9 Bin viel an der frischen Luft und in der Natur unterwegs

 

Ich bin täglich an der frischen Luft, mache Spaziergänge und versuche mindestens einmal pro Woche eine kleine oder größere Wanderung zu machen.

Wir sind (normalerweise) so eng mit der Natur verbunden, aber nur wenige Menschen lassen es wirklich zu – geht raus, geht in den Wald, auf den Berg und genießt was uns Mutter Erde zu bieten hat.

 

#10 Lese und höre kaum Nachrichten

 

Seit 2016 lebe ich bereits ohne Fernseher und lese auch keine Zeitung mehr. Ich werde nicht mehr mit Nachrichten und besonders mit schlechten Nachrichten zugeballert und das find ich schön. Wenn ich etwas wissen möchte, dann kann ich es nachlesen. Auf dieser Welt passieren sehr viele schlimme Dinge und ich möchte nicht den ganzen Tag damit konfrontiert werden. Außerdem hat das Leben ohne TV weitere Vorteile – man lebt freier und plant seine Tage bzw. Stunden nicht nach dem TV-Programm. Früher ging ich um kurz vor 8 ins Bett, weil ich den Film XY um 20:15 nicht verpassen wollte und habe mir dadurch meinen Abend vom Fernsehprogramm vorschreiben lassen.

 

#11 Versuche meinem Herzen zu folgen

 

Ich versuche stets meinem Herzen zu folgen und mache ausschließlich Dinge, die mir gut tun oder gut für meine Liebsten sind. Sich in den Mittelpunkt zu stellen und das zu tun, was einem gefällt oder gut tut, muss nicht unbedingt was mit einem egoistischen Verhalten in Verbindung stehen.

 

#12 Rede über meine Probleme oder schreibe sie auf

 

Probleme hat jeder von uns und wichtig ist über diese zu sprechen oder sie aufzuschreiben. Ich rede mit Freunden, meiner Familie oder Therapeuten – schreibe meine schönen und unschönen Erlebnisse in mein Tagebuch und kann dadurch entspannter mit Problemen umgehen. Was man jedoch nicht tun sollte: Ständig seelischen Ballast an Angehörige abladen – das tut einfach nicht gut.

 

#13 Habe einen wunderbaren Wegbegleiter

 

Eigentlich habe ich viele wunderbare Wegbegleiter, aber in diesem Fall spreche ich von meiner flauschigen Fellnase. Petzi ist seit knapp 6 Jahren an meiner Seite und bereichert mein Leben auf so wunderschöne Weise. #bettertogether

 

#14 Kaufe wenig Stuff

 

Mich zieht Materielles runter – fühle mich dadurch eingeengt und so überladen. Je weniger Zeug ich habe, umso freier und glücklicher fühle ich mich.

 

#15 Schätze die kleinen Dinge im Leben

 

Es hat definitiv mit meinen Panikattacken zu tun, dass ich die kleinen Dinge im Leben zu schätzen gelernt habe. Ein wunderschöner Sonnenaufgang oder Untergang, eine Wanderung, ein Kaffee-Date mit der Freundin, ein Spaziergang um den See, eine Party-Nacht mit den Mädels, ein Workout mit dem Freund, gemeinsam Kochen, Essen und eine Flasche Wein trinken. Einfach in die Natur gehen, Tiere beobachten, den Sternenhimmel betrachten oder ein schönes Buch lesen. Man muss nicht aus einem Flugzeug springen, eine Handtasche um 1000€ besitzen oder eine Luxusurlaub planen, um das Leben genießen zu können.

 

#16 Reisen macht glücklich

 

Ich bin leider noch recht wenig unterwegs gewesen, aber jedes Mal, wenn ich eine kleine Reise mache, fühle ich mich dadurch glücklicher. Wie mein Freund vor ein paar Tagen zu mir sagte „Die Augen waschen“ – neue Dinge sehen, aufnehmen und den Horizont erweitern.

 

#17 Versuche ausreichend zu schlafen

 

Schlafen macht glücklich. Sind wir müde, dann kann unser Körper nicht richtig funktionieren – wir sind gereizt, matt und es fehlt uns an Konzentration. Je besser ich schlafe, umso wohler fühle ich mich und umso schöner sind auch meine Tage.

 

#18 Lasse mir von einer schlechten Nachricht nicht den Tag vermiesen

 

Ein schlechter Moment, eine unschöne Nachricht und der ganze Tag ist beschissen? Nicht mit mir. Ich ärgere mich zwar kurz, aber kann mich sehr schnell wieder fangen und den restlichen Tag dennoch genießen. Lasst eure Wut (im normalen Ausmaß) raus, aber lasst euch dadurch nicht den ganzen Tag vermiesen – 5 Minuten ärgern reicht völlig aus.

 

#19 Sexy Time..

 

Meiner Meinung nach sind sehr viele Personen unausgeglichen, weil sie einfach schlechten oder gar keinen Sex haben. Sex und Liebe (was man nicht immer gleichstellen sollte) sind die schönsten Dinge der Welt und sind ein wichtiger Faktor, wenn es um das eigene Wohlbefinden und auch Glück geht.

 

#20 Höre auf meinen Körper

 

Unser Körper ist sehr schlau. Er zeigt uns sofort, wenn etwas nicht passt und das wir etwas ändern müssen – hört auf euren Körper. Jedes noch so kleine Anzeichen ist ein Warnsignal.

 


Es spielt sich viel in unserem Kopf ab und wenn wir mehr auf unseren Körper hören, ihm gut zureden und negative Vibes aus unserem Leben verbannen, dann kann jeder glücklich, zufrieden, ausgeglichen sowie gut gelaunt sein. Redet man sich ständig ein, wie beschissen das Leben doch ist, wie wenig man hat und wie toll alle anderen sind und wie schlecht es einem doch geht, dann wird man den Status an Glück und Zufriedenheit niemals erreichen. Man bleibt stehen, man dreht sich im Kreis und badet sich nur in Selbstmitleid. Ist man unglücklich mit seiner Lebenssituation, mit dem Job, mit einer Beziehung oder was auch immer, dann muss man daran arbeiten und etwas verändern.

 

Ich bin unfassbar dankbar, glücklich und zufrieden mit meinem Leben – natürlich gibt es Tage, an denen ich unsicher bin oder für ein paar Minuten schlechte Laune habe, aber davon lasse ich mir doch nicht meinen Tag oder mein Leben vermiesen. Kein Tag muss perfekt sein, aber man kann immer das Beste daraus machen. Im vergangenen Jahr hatte ich eine Art Lebenskrise, wo ich nach dem Sinn des Lebens gesucht habe. Rastlos und teilweise unzufrieden, aber dennoch glücklich war. Es war ein chaotischer Mix aus unterschiedlichen Gefühlen, aber ich habe einen Weg gefunden, wie ich zu mir und meinem Lebenssinn finde.