Ich würde mich selbst als einen kreativen Menschen beschreiben. Schon als Kind habe ich sehr gerne gezeichnet, gebastelt,  Dinge selbst hergestellt und später kam dann das Schreiben und Fotografieren hinzu. Versuche durch diese Arbeiten meine Kreativität zu entfalten - ein Hobby und gleichzeitig eine Art Stress abzubauen. Ebenso bereitet mir das Lesen große Freude, lässt mich in eine andere Welt eintauchen, fordert und fördert mich. Ich lese Sachbücher, Bücher über Esoterik, Feng Shui, Yoga, einige Thriller und auch Gedichte sowie Zitate. Am 21. März ist der Welttag der Poesie - ein Tag, um Künstler zu ehren, sich in deren Gedanken zu versetzen und sich von schönen Worten bezaubern und berühren zu lassen.

Ich hab mir mal wieder Gedanken über das Leben gemacht. Besonders über Glück, ein Thema was ich schon öfter hier am Blog angesprochen habe. Bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch glücklich sein kann, egal wie die Umstände auch aussehen mögen. Es gibt auf dieser Welt unendlich viele Dinge, die uns glücklich, zufrieden und dankbar machen würden, aber dennoch sind viele unzufrieden und vor allem schlecht gelaunt. Gibt es eine Glücksformel? Was macht glücklich?