9 Sanskrit Wörter Teil 5, die man als Yogi kennen sollte

9 Sanskrit Wörter Teil 5, die man als Yogi kennen sollte

Yoga ist eine Wissenschaft die zur Selbstentfaltung dient. Bestimmte Sanskritausdrücke können dabei helfen, den Weg des Yoga besseren zu verstehen – 9 Sanskrit Wörter Teil 5, die man als Yogi kennen sollte.

Ahamkara

Ahamkara bezeichnet das Ego. In anderen Worten – das Ich-Bewusstsein, die alle geistigen Vorgänge und unser Denken steuert. Wie beispielsweise Selbstsucht, Selbstbewusstsein und Hochmut.

Kosha

Kosha bezeichnet im Yoga sowie im Ayurveda die fünf Energiehüllen oder Körperhülle oder Schichten der inkarnierten Seele.

Anamaya Kosha

Annamaya Kosha, die gröbste der 5 Koshas, ist die aus Nahrung bestehende Hülle, die das höchste Selbst umgibt. Man spricht von der physischen Körperhülle, die aus 5 Elementen besteht.

Pranamaya Kosha

Pranamaya bedeutet aus Lebenskraft bestehend und zählt auch zu den 5 Koshas. Die Pranamaya Kosha ist ein Teil des Astralkörpers.

Manomaya Kosha

Manomaya ist das 3. Kosha und bezieht sich auf den Geist – die geistige Hülle.

Vijnanamaya Kosha

Vijnanamaya „aus Erkenntnis“ ist die 4. Hülle (Kosha) unseres Körpers, die aus der höherer Intelligenz und der Intuition besteht.

Anandamaya Kosha

Anandamaya Kosha „die aus Glückseligkeit oder Wonne“ bestehend, ist die 5. Hülle und subtilste Hülle um das Selbst.

Ida Nadi

Ida ist eine der 3 wichtigsten Nadis. Dieser Energiekanal befindet sich auf der linken Seite des Körpers  und steht in Verbindung mit der Mondenergie. 

Pingala Nadi

Pingala ist die Sonnenenergie und befindet sich auf der rechten Körperhälfte und ist mit der Sonnenenergie verbunden.

Sushumna Nadi

Sushumna ist das 3. Nadi und der Energiekanal, der hilft, voller Freude zu sein. Die Sushumna verläuft vom Beckenboden (Muladhara Chakra) zum Scheitel des Kopfes (Sahasrara Chakra).

Zusammenfassend waren das die heutigen 9 Sanskrit Wörter Teil 5, die man als Yogi kennen sollte – in 2 Wochen werden wieder weitere 9 Wörter vorgestellt.