Kurztrip nach Caorle und meine Rundwanderung beim Lago di Cornino

Kurztrip nach Caorle und meine Rundwanderung beim Lago di Cornino

Ich war das erste Mal seit Winter 2019 für ein paar Tage unterwegs und es tat so unheimlich gut. Konnte wieder Energie tanken und neue Eindrücke sammeln. Ich machte einen Kurztrip nach Caorle und eine Rundwanderung beim Lago di Cornino.

Italien, Caorle

Caorle ist den meisten Österreichern ein Begriff – ein kleines Touristen-Dörfchen neben Bibione, Lignano, Venedig und Jesolo. Die obere Adria wird besonders gerne für Kurztrips besucht, da es nur wenige Autostunden von Österreich entfernt liegt und man schlagartig ein bisschen Sonne, Strand und Meer genießen kann. Grundsätzlich bin ich kein Freund von überfüllten Touristenorten und suche mir lieber abgelegene Plätze, um meine Ferien zu verbringen. Dieser Kurztrip nach Caorle und meine Rundwanderung beim Lago di Cornino waren sehr spontan und ich bin richtig froh mich für diese kleine Reise entschieden zu haben.

Neue Erfahrung

Seit wir uns in dieser Pandemie befinden ist alles etwas schwieriger geworden, natürlich auch das Reisen. Nach und nach werden Grenzen geöffnet und man kann wieder leichter das eigene Land verlassen und neue Eindrücke sammeln.

Caorle Kurztrip

Es ist immer eine Frage der Einstellung. Nur weil ich in einem Touristen-Ort bin, muss ich nicht an diesem „Treiben“ teilnehmen. Ich habe mich in einem kleinen Hotel ein wenig außerhalb des Trubels einquartiert, meine Skates sowie mein Longboard eingepackt und bin täglich durch das kleine Örtchen gedüst. Am Strand entspannt, Beach Yoga gemacht, ein Buch gelesen und einfach „Dolce far niente“ praktiziert.

Things to do in Caorle

Seit Corona (vielleicht war es auch davor möglich) bieten sehr viele Lokale und Restaurants Take-Away-Speisen an. Wir haben uns täglich am Abend Essen aus den Restaurants geholt, eine Flasche Wein organisiert und uns mit Sack und Pack am Strand oder der Promenade ein ruhigeres Plätzchen gesucht.

Skaten Caorle
Posta Caorle

Alles sehr entspannt, stressfreier und irgendwie gemütlicher, da man in Ruhe und ohne viel Tam-Tam essen, schnattern und genießen kann.

Umgebung Friaul

Lago di Cornino

Seit meiner Kindheit fahre ich bereits nach Friaul-Julisch Venetien, eine Region im Nordosten Italiens. Obwohl ich bestimmt schon über 40x in dieser Gegend war habe ich mir noch nie die nähere Umgebung angesehen. Man fährt straight in die Touri-Orte und wieder zurück nach Hause, dabei bietet Friaul reichlich schöne Plätze, Städtchen und auch Seen, die man erkunden könnte. Auf dem Nachhauseweg bin ich zum Lago di Cornino gefahren – ein kleiner Bergsee im Kanaltal an den julischen Alpen, der einfach unfassbar schön ist. Der Lago di Cornino ist recht klein und mit knapp 9 Metern nicht gerade tief. Er wird von unterirdischen Zuströmen gespeist – einerseits vom Hochplateau des Monte Prât und andererseits vom Tagliamento. Neben dem schönen See und der kleinen Wanderung kann man sehr gut Gänsegeier beobachten, die in dieser Region leben und nisten.

Kurztrip nach Caorle und meine Rundwanderung beim Lago di Cornino

Es waren zwar nur 4 Tage, aber 4 Tage Spaß, Freude und neue Eindrücke ist (für mich) Balsam für meine Seele. Endlich raus und wieder Neues erleben.