Entspannte Feiertage

Wahrscheinlich wird es sehr lange Zeit nicht mehr so entspannte Feiertage geben, wie im Jahr 2020. Das kann man positiv oder auch negativ betrachten. Ich bin ein Mensch, der immer beide Teile annimmt, akzeptiert und versucht das Beste daraus zu machen.

Weihnachten mal anders

In diesem Jahr werden wir deutlich weniger Menschen treffen. Weniger Party’s feiern bzw. gar keine Weihnachtsparty’s zelebrieren und auch der Feiertagsmarathon von Oma, zu Tante, zum Onkel, Stiefpapa und wieder zurück zu Mama bleibt uns erspart. Das hat seine guten und auch seine schlechten Seite. Diese Situation ist nun mal, wie sie eben ist – wir müssen sie annehmen und das Beste daraus machen. Genießen wir doch diese Zeit. Entschleunigen wir mal richtig.

Ich bin ein riesiger Weihnachtsparty-Tiger und liebe es zu Weihnachten viele Gesichter zu sehen und auch Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Ist in diesem Jahr nicht möglich – zumindest nicht im großen Stil. Natürlich könnte ich mich darüber ärgern, täglich genervt sein und nur das Negative an dieser Situation in den Fokus stellen. Ich kann aber auch das Gute darin erkennen. Weniger Stress, mehr Zeit für sich und wenige Personen treffen, dafür diese Momente voll auskosten.

Es liegt immer an uns. Was wir aus Situationen machen und wie wir sie betrachten und beurteilen. Eine stressfreie Vorweihnachtszeit sowie entspannte Feiertage gab’s davor nur sehr selten – vielleicht sollten wir diesen Dezember mehr zu schätzen wissen.

Positiv bleiben

Alles im Leben hat seine positiven und negativen Seiten – wer das erkennt, hat für sich selbst bereits viel gewonnen. Wir finden es zwar traurig, wenn wir kaum oder keine Zeit mit bestimmten Familienmitgliedern verbringen können, aber gleichzeitig schützen wir diese Personen doch auch. Wir haben so die Möglichkeit vielleicht noch 10, 20 oder 30 Weihnachtsfeste zu feiern. Wir befinden uns alle in der gleichen Situation, alle erleben ähnliche Feiertage und nur gemeinsam können wir schneller wieder zu einem normalen Alltag zurückkehren.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Blogmas Tag 21 und auch ein wunderschönes Weihnachtsfest – eure Nina.

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × drei =