8 Spartipps für den Weihnachtseinkauf

8 Spartipps für den Weihnachtseinkauf

In der Zeit vor Weihnachten wird oft sehr viel Geld zum Fenster rausgeworfen – oft sehr unnötig. An Weihnachten – auch, wenn es in vielen Köpfen so verankert ist – dreht sich nicht alles nur um Geld, Geschenke und überladene Kühlschränke. Besonders in diesem Jahr sollten wir die Zeit mit Familie und Freunden mehr genießen und zu schätzen wissen. Ich möchte euch heute meine 8 Spartipps für den Weihnachtseinkauf zeigen, wie ihr generell in der Vorweihnachtszeit Geld und Zeit einsparen und auch unnötigen Müll vermeiden könnt.

Punkt 1: Ein Weihnachtsmenü planen

Mit großer Sicherheit werdet auch ihr an Weihnachten ein köstliches Essen zubereiten und eure Lieben damit verköstigen (hoffen wir zumindest alle – nee?!). Ich für meinen Teil erstelle immer ein Menü und schreibe mir dazu eine Liste. So verliere ich nicht den Überblick und kaufe auch nur die Dinge auf meiner Liste.

Punkt 2: Schreibt eine Liste

Hier noch mal ein Überblick: Kontrolliert eure Vorräte und listet alles auf, was ihr für die kommenden Tage an Lebensmittel benötigt. Schreibt wirklich alle Dinge nieder, die ihr für die Festtage noch braucht und geht mit dieser Liste eure letzten Einkäufe erledigen. Kauft dann auch nur die Produkte, die ihr tatsächlich auf eurer Listet vermerkt habt und lasst euch nicht vom Angebot der Supermärkte zu weiteren Lebensmittel verführen – ihr braucht sie nicht!

Überlegt gut, ob ihr nicht in den kommenden Tagen bei Freunden oder anderen Familienmitgliedern zum Essen eingeladen seid und womöglich gar nicht so viele Vorräte benötigt. Ihr spart so: Zeit, Geduld, Geld und Lebensmittel(müll).

Punkt 3: Regional einkaufen

Bevor ihr zum Supermarkt spaziert, könntet ihr doch auch beim Wochenmarkt vorbeischauen und euch mit den regionalen und saisonalen Lebensmitteln eindecken – in den meisten Fällen sind diese Produkte günstiger, frischer und zusätzlich unterstützt man heimische Produzenten.

Punkt 4: Meidet Gänge

Jeder von uns hat so seine Schwachstellen und oft sind es die ungesunden Abteilungen im Supermarkt, wo man völlig ausser Rand und Band gerät und Dinge kauft, die man eigentlich gar nicht kaufen möchte. Meidet diese Gänge, um nicht in Versuchung zu geraten – oder bleibt konsequent und kauft nur die Lebensmittel, die auf eurer Listen stehen.

Das tut dem Geldbeutel, eurer Figur und auch der Umwelt (Müllvermeidung) gut.

Punkt 5: Weniger verpackte Lebensmittel kaufen

Beim Einkauf könnt ihr ebenfalls darauf achten, Lebensmittel unverpackt zu kaufen. Das spart Verpackungsmüll und schont auch euren Geldbeutel. Greift zum unverpackten Gemüse und Obst – klebt den Sticker auf die Produkte und spart euch die zusätzliche Verpackung. Geht mit einem Korb, einer Tasche, Beutel oder einer Kiste in den Supermarkt oder zum Wochenmarkt und spart euch die paar Cent für das Sackerl an der Kassa. In ausgewählten Spar-Supermärkten (z.b. Leibnitz Wasserwerkstraße) kann man ab November auch unverpackte Lebensmittel wie Pasta, Reis, Müsli, Nüsse und Trockenfrüchte kaufen. Ihr könnt eure eigenen Behälter mitbringen oder auch die Papiersäckchen verwenden.

Im Schnitt könnt ihr durch den Verzicht der Einkaufstüten 60€ pro Jahr einsparen. 

Punkt 6: Geht niemals mit leeren Magen einkaufen

Wer mit leeren Magen einkaufen geht, kauft automatisch mehr und ungesündere Lebensmittel ein. Dieser Punkt gilt nicht nur für den Weihnachtseinkauf, sondern ist generell sehr ratsam.

Punkt 7: Angebote vergleichen

Jeder Supermarkt schickt Angebote raus – vergleicht die Flugblätter, schaut mal auf deren Webseite vorbei und wählt den Markt aus, der die günstigen Produkte (die ihr benötigt) im Angebot aufgelistet hat. Meidet jedoch von einem Supermarkt zum Nächsten zu fahren – so verbraucht ihr nur unnötig Benzin, Zeit und schadet obendrein der Umwelt.

PS: Meidet generell den Erhalt von Flugblättern mit einem Aufkleber am Postkasten – so wird wird deutlich mehr Papiermüll eingespart.

Punkt 8: Legt euch Kundenkarten an oder sammelt Punkte

Auch wenn wir bereits die 100. Karte im Geldbörserl haben – oft kann man mit einer Kundenkarte viel Geld einsparen. In der heutigen Zeit gibt es auch schon praktische Apps, wo man sich die Karten spart und seine Daten praktisch am Smartphone parat hat.


Ich hoffe ich konnte euch mit meinen 8 Spartipps für den Weihnachtseinkauf ein wenig weiterhelfen – wünsche euch einen sparsamen Einkauf und einen wunderbaren Blogmas Tag Vier.

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × 2 =