Powerwurzel Ingwer

Powerwurzel Ingwer

Seit Jahren befasse ich mich mit Ernährung und welche Lebensmittel meinem Körper gut tun und welche eben nicht. Ich bin der Meinung, das wir unsere Gesundheit, Wohlbefinden und Energie durch die richtige Nahrung verbessern und steigern können. Heute möchte ich euch gerne ein paar Facts über die Powerwurzel Ingwer erzählen und wie ich Ingwer in meinem Alltag integriere und welche gesundheitlichen Vorteile er aufweist.

Was ist Ingwer überhaupt?

Der Ingwer – Zingiber officinale oder auch IngberImmerwurzel und Ingwerwurzel genannt, zählt zur Familie der Ingwergewächse. Der essbare Teil, die Ingwerwurzel wächst unterirdisch und wird in unterschiedlichen Formen als Küchengewürz oder Arznei verwendet. Oberirdisch sind schilfartige Stängel mit Blüten zu sehen, die zwischen 50 und 150cm lang werden können. Es sind zwar Blätter und Blüten auch für den Verzehr geeigent, aber der Fokus liegt dennoch bei der Ingwerwurzel.

Wo wird Ingwer angebaut?

Ingwer ist beheimatet in den Tropen und Subtropen – Ländern wie Indien (Hauptproduzent mit 250.000 Tonnen pro Jahr), Sri Lanka, Vietnam, China, Japan, Indonesien, Taiwan, Australien, Südamerika, Nigeria oder auch in Frankreich.

PS: Seit 2018 wird sogar in Österreich Ingwer kultiviert und der Eigenanbau im Topf ist auch bei unserem Klima möglich.

POWERWURZEL INGWER

Eigenanbau von Ingwer

  • Eine frische und gesunde (ideal ein Bio-Produkt) Ingwer-Knolle mit mind. einem Auge in einen größeren Topf legen und mit ca. 2cm Erde bedecken
  • Einen sonnigen Ort wählen und nicht zu viel wässern (Schimmelbildung vermeiden)
  • Anbauzeit: ab April
  • Erntezeit: ab Oktober
  • Kalkhaltiges Wasser meiden
  • Anzuchterde verwenden
  • Nach wenigen Wochen bilden sich kleine Triebe, Blätter und irgendwann Blüten – geerntet kann im Herbst werden

Welche Inhaltsstoffe weist Ingwer auf?

Ingwer besticht durch seinen scharfen Geruch und Geschmack – hierfür ist besonders der Inhaltsstoff Gingerol verantwortlich, der unter die neutralen Harze fällt.

Bisher wurden mehr als 400 Inhaltsstoffe gefunden – darunter fallen: Zingiberen, Shogaol, Diarylheptanoide, Borneol, Cineol, Zingeron und Vitamine sowie Mineralstoffe. Vitamin C, Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Anwendung von Ingwer

Die Powerwurzel Ingwer hat eine Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen und Anwendungsbereichen, wovon ich die bekanntesten aufzählen möchte.

  • Hilft gegen Kopfschmerzen und bei Migräne
  • Bei Übelkeit und Erbrechen
  • Reiseübelkeit
  • Chronischen Husten
  • Krämpfe
  • Verrenkungen
  • Bei Durchfall und Verstopfung
  • Infektionskrankheiten
  • Bei Arthritis und Arthrose
  • Fieber
  •  Wirkt sich positiv bei oxidativem Stress aus
  • Menstruationsbeschwerden
  • Linderung von Beschwerden bei Multiple Sklerose 
  • Abhilfe bei Muskelschmerzen
  • Regt den Stoffwechsel an
  • Wirkt als Appetitzügler
  • Fördert die Fettverbrennung
  • Schutz vor Erkältungen
  • Blutverdünnende Wirkung (Vorsicht vor Operationen)
  • Bei einem Kater
  • Stärkt das Immunsystem
Ingwerwurzel

Wie kann man Ingwer einnehmen und verzehren?

Auch bei der Einnahme und dem Verzehr gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten – darunter fallen Formen wie:

  • Pulverform
  • In Form von Ingwer-Kapseln
  • Frischer Ingwer (nicht schälen!) im rohen Zustand essen
  • Frischer Ingwer aufgeschnitten und gezogen in Tee oder nur Wasser
  • Verarbeitung von frischen Ingwer in Saucen, Suppen oder asiatischen Gerichten (schmeckt zitronig-scharf)

Der getrocknete Ingwer (meist in Form von Pulver oder in Kapseln erhältlich) hat im Vergleich zur frischen Ingwerwurzel eine stärkere verdauungsfördernde Wirkung und ist deshalb bei Magen-Darm-Beschwerden eher zu empfehlen.

Ich persönlich schwöre auf die Wirkung und kann einen regelmäßigen Verzehr der Powerwurzel Ingwer nur empfehlen. Ich esse mind. ein kleines Stück Ingwer pro Woche – einfach ein Stück abschneiden und ab in den Mund. Sehr, sehr scharf! Wohl bekomm’s – eure Nina.

*Anzeige