7 Jahre Bloggen

7 Jahre Bloggen

Heute wird mir erst bewusst, wie schnell die Zeit vergeht – 7 Jahre Bloggen.

Mein Baby Bodyholic

Ich habe meinen Blog Mitte Mai 2013 gegründet, damals noch unter dem Namen Bodyholic. Bodyholic war für mich mein Baby. Mein Projekt. Bis zum heutigen Tag habe ich niemals an dem gezweifelt, was ich mache. Ich schreibe und fotografiere mit Leidenschaft. Doch Bodyholic war irgendwann einfach nicht mehr der passende Name für mich. Zu Beginn waren die Themen: Ernährung, Kochen und Sport. Fertig. In den letzten 7 Jahren Bloggen konnte ich mich als Person weiterentwickeln und so auch mein Content. Aus nur Ernährung, Kochen und Fitness wurde ein Lifestyle Blog. Ich stelle mein Leben vor – was ich esse, wie ich Sport treibe, wie ich meine Wohnung einrichte, wie ich auf Plastik verzichte, wie ich Yoga praktiziere, welche Bücher ich lese, wohin ich verreise und welche Wanderwege ich gemeinsam mit Petzi erkunde.

Nina Body, Mind & Soul

Was mir von Beginn an sehr wichtig war: Ich wollte echt sein. Ich wollte euch einen Einblick gebe und keine Scheinwelt vorstellen. Authentisch sein. Mit diesen Seiten möchte ich Mehrwert bieten – in welcher Form auch immer. Natürlich verdiene ich damit mein Geld, aber der Blog wirft von meinen ganzen Projekten die geringste Menge an Kröten ab, obwohl ich die meiste Zeit in diese virtuellen Seiten investiere. Aber warum? Weil ich nicht käuflich bin. Ich zeige Dinge, die mich begeistern, die zu mir passen und für euch einen positiven Effekt haben. Wofür ich Werbung mache, wähle ich mit Bedacht. Ich kann hinter meinen Produkten stehen und sie mit gutem Gewissen an euch weiterempfehlen.

Für einige Menschen ist ein Blog oder der Beruf Blogger etwas Negatives. Wir „erschnorrn“ uns Produkte und beuten Menschen aus. Diese Art von Blogger gibt es bestimmt, ganz sicher sogar. Jedoch kann ich mich persönlich nicht mit Schnorrer oder Ausbeuter identifizieren – werde ich auch nie. Ich versuche stets hochwertigen Inhalt für euch zu erstellen. Gebe mir Mühe und freue mich riesig über euren Support. Vielleicht sieht es nach Außen nach einer Spielerei aus – doch Texte schreiben sich nicht von alleine. Fotos müssen gemacht, leicht bearbeitet werden und dann kommt noch der ganze Technik-Kram dazu. Der Blog muss laufen. SEO muss eingestellt werden. Ideen müssen da sein und dann sollte man auch noch irgendwie kreativ dabei sein. Vielleicht wird dieser Beruf irgendwann mehr akzeptiert und geschätzt werden. Ich bin wirklich froh darüber Leser zu haben, die mich als Person und meine Arbeit schätzen – leider geht es nicht allen Bloggern so.

Danke

Diese Seite würde zwar ohne euch auch existieren, aber es würde nicht so viel Spaß machen. Danke an all meine Leser – an die Neuen und auch an die Alten. An die, die nur alle paar Monate einen Artikel lesen und an die, die jeden Post verfolgen. Danke. Danke für euer Vertrauen, für euren Support und für die vielen schönen Worte, die ihr mir auf unterschiedlichste Weise zukommen lasst.

Auch einen großen Dank an alle Kooperationspartner, die in den vergangenen 7 Jahren an mich und meine Arbeit geglaubt haben. Die mir vertraut haben. Aus einigen Kooperationen wurden neue Geschäftspartner und sogar Freunde. Danke.

Natürlich auch einen herzlichen Danke an all meine Freunde und meine Familie, die mir bei einigen Projekten zur Seite stehen. Die meine Texte korrigieren, Ideen liefern und mir bei vielen Fotos unterstützend unter die Arme greifen. Danke.

Auf weitere 7 Jahre Bloggen – es war mir ein Volksfest.

PS: Der Blog ist nicht genug? Dann gönnt euch den täglichen Wahnsinn auf meinem Instagram-Account oder holte euch Inspirationen auf meinen Pinterest Boards.


*Anzeige