Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee

Wo sind die Coffeelover unter euch? Heute wird sich nämlich alles um Kaffee drehen, denn wir waren zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee in Costa Rica und haben dort viele Informationen mit auf den Weg bekommen.

Coffee Farm Don Eli + Julián Quirós in Tarazzú

Ende November ging unsere Reise los – fünf Wochen mit Rucksack quer durch Costa Rica. In der ersten Woche machten wir Halt im Hochland Costa Ricas in der Region Tarazzú, wo wir zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee waren und uns Einblicke zur Kaffeeherstellung gewährt wurden. Ich hatte auf der Kaffeefarm von Don Eli und Café La Joya für J. Hornig Kaffee einen Fotojob und durfte alles mit der Kamera festhalten. Danke an J. Hornig Kaffee für die großartige Möglichkeit und Erfahrung.

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Kaffeefarm

Ich bin leidenschaftliche Kaffeetrinkerin – höchstens 3 vielleicht auch 4 Tassen am Tag und diese genieße ich in vollen Zügen. Ohne hier viel „Werbung“ zu machen, findet man in meinem Haushalt fast ausschließlich den BIO Kaffee von J. Hornig Kaffee – eher selten greife ich zu einer anderen Marke. J. Hornig Kaffee bezieht aus verschiedenen Länder und von unterschiedlichen Kaffeebauern ihren handelstypischen Kaffee. Der J. Hornig Kaffee aus Costa Rica stammt von der Farm von Julián Quirós und nennt sich La Joya.

Kaffeeherstellung – Wie wächst Kaffee eigentlich?

Vielleicht habt ihr euch schon mal Gedanken dazu gemacht, vielleicht aber auch nicht. Wie wächst Kaffee eigentlich? Ist das ein Baum oder ein Strauch? Fällt die fertige Bohne bereits von der Pflanze oder muss die Bohne noch andere Wege druchlaufen, bevor sie dann schlussendlich in der Verpackung landet?

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Kaffeetour
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Kaffee

Die Kaffeepflanze

Die Kaffeepflanze ist ein immergrüner Strauch oder auch Baum und zählt zur Familie der Rötegewächse = Rubiaceae. Kaffee ist eine Streinfrucht und enthält pro Kaffeekirsche zwei Samen bzw. Bohnen. Kaffee wird in mehr als 50 Ländern weltweit kultiviert – die zwei wichtigsten Kaffeearten sind Arabica Kaffee sowie Robusta-Kaffee, die viele unterschiedliche Sorten und Varietäten aufweisen. Der J. Hornig Kaffee von der La Joya Coffeefarm ist eine Arabica-Varietät Catuai und hat einen tropisch-süsslichen Geschmack.

ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Baby-Station Kafee
Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Kaffeebäume

Wir hatten die Möglichkeit uns die „Säuglingsstation“ anzusehen – hier werden die Baby-Kaffeepflanzen in einem Topf aufgezogen und später auf der Farm eingepflanzt. Ich hatte eine klare Vorstellung von einer Kaffeefarm – ähnlich wie ein Weinberg, aber dem ist nicht so. Zwar wird die Kaffeepflanze auch in Reihen gepflanzt, aber es wirkt eher wie ein geordneter Wald. Zwischen den einzelnen Kaffeebäumen findet man Avocados und Bananenbäume, die als natürliche Schattenspender dienen und für optimalen Wachstum der Pflanzen sorgen.

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Don Eli
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Schattenspender Banane
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE
Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Tarrazu Coffee

Kaffeeanbau und Wasser – nachhaltig oder nicht?

Kaffeesträucher gedeihen idealerweise bei einer Niederschlagsmenge von knapp 1.500 – 2.000 Liter pro Quadratmeter. Kaffee wird daher oft als nicht nachhaltig angesehen, da die Pflanze sehr viel Wasser benötigt und das wiederum wirkt sich schlecht auf die Ökobilanz aus. Es gibt einige Länder in denen Kaffee künstlich bewässert werden muss, in Costa Rica jedoch nicht. Zumindest nicht in der Region Tarrazú – hier reifen die Kaffeekirschen auf 1.700 bis 1.800 Metern und werden ausschließlich mittels Regenwasser bewässert.

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee
Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee

Kaffeegetränk ist ein schwarzes, psychotropes, koffeinhaltiges Getränk, das aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen, den Samen der Frucht der Kaffeepflanze, und heißem Wasser hergestellt wird.

Kaffeeernte – per Hand gepflückt

ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Per Hand gepflückt
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Reifegrad Kaffeebohne

Die Kaffeekirsche durchläuft unterschiedliche Reifegrade – von grün, bis gelb und schlussendlich rot. Sobald die Kirschen sich rot gefärbt haben, weisen sie die Grundlage für perfekten und aromatischen Rohkaffee auf und können geerntet werden. Das Fruchtfleisch der Kirsche sollte süß und fruchtig schmecken – erst dann ist der ideale Zeitpunkt um per Hand gepflückt zu werden. Wie auch bei der Weinlese kommen nur die besten Kirschen in den Korb und diese werden unter großer Anstrengung per Hand gepflückt. Die meisten Kaffeebäume wachsen an Hängen oder in kleinen Wäldern, das wiederum die Ernte erschwert.

ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Kaffeebohnen
Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Coffeelove

Honey Processed-Methode

Sobald die perfekte Reife der La Joya Kaffeekirsche erreicht ist, wird sie per Hand gepflückt und mittels Honey Processed Methode aufbereitet. Nach der Ernte muss die Kaffeekirsche gewaschen und getrocknet werden – wir konnten hinter die Kulissen der Honey Processed Methode blicken, ein spezielles costaricanisches Verfahren.

ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - African Bed

Bei Standard-Kaffee wird die gesamte Pulpe = das Fruchtfleisch vor dem Trocknungsprozess abgewaschen und somit vollständig entfernt. Wird Kaffee mit dem Fruchtfleisch getrocknet, bleiben die Aromastoffe der Bohne geschützt und es ergibt sich ein hochwertiger und aromatischer Kaffee.

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Kaffee und der Anbau in Costa Rica

Bei der Honey-Processed-Methode wird die Kaffeekirsche nur teilweise gewaschen, wodurch die Schale zwar entfernt wird, aber das klebrige Fruchtfleisch an der Bohne haften bleibt. Das klebrige und weiche Fruchtfleisch über der Bohne fühlt sich wie Honig an, was zum Namensgeber der „Honey processed Methode“ führte. Durch das Verfahren erhält der Kaffee mehr Geschmack und weniger Säure, was für den perfekten Kaffeegenuss essentiell ist.

Auch hier gibt es wieder Unterschiede, die für den Geschmack ausschlaggebend sind. Es werden 3 Stufen unterteilt – gelb, rot und schwarz.

Gelbe Honey Processed Methode

Die gelbe Stufe ist die schnellste Stufe – die Bohnen werden für ca. 8 Tage in der Sonne getrocknet und erreichen so den perfekten Feuchtigkeitsgrad und Geschmack.

Rote Honey Processed Methode

Die zweite Variante, die rote Stufe ist etwas zeitintensiver, denn hier wird für die Trocknung knapp zwölf Tage benötigt, um idealen Rohkaffee zu bekommen.

Schwarze Honey Processed Methode

Für die teuerste Variante werden die Bohnen für den Trocknungsprozess auf bestimmten Gestellen abgelegt, was sich „African Bed“ nennt. Diese Art dauert länger, ist arbeitsintensiver und führt zu einem besonders würzigen und cremigen Geschmack.

Sobald dieses Verfahren abgeschlossen ist, wird der Rohkaffee verpackt und auf die Reise nach Graz (Österreich) geschickt, um von J. Hornig schonend geröstet zu werden.

Wir hatten großen Spaß auf beiden Farmen – konnten sehr viel Wissenswertes mit auf den Weg nehmen und durften vor allem ganz liebe Menschen kennenlernen. Das Familienunternehmen Don Eli und auch die Familie von La Joya sind außerordentlich nette, hilfsbereite und engagierte Menschen – hoffentlich trifft man sich irgendwann mal wieder.

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee

Wir werden die gemeinsame Zeit bestimmt nicht so schnell vergessen und bei jedem Schluck Kaffee an euch denken. Danke, das wir zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee sein durften.

Taucht ein in die costaricanische Kaffeeherstellung

Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Avocado
ZU GAST AUF DER KAFFEEFARM VON J HORNIG KAFFEE - Unterkunft Don Eli
Zu Gast auf der Kaffeefarm von J Hornig Kaffee - Banane

Eure Reise führt euch ebenfalls nach Costa Rica und ihr wollt auch eine Kaffeefarm besuchen? Dann habt ihr die Möglichkeit eine komplette Führung, inklusive Coffee Tasting und Übernachtung zu buchen – schaut mal bei Don Eli Coffee vorbei und lasst euch von Marianela, Perry und Co. durch das Hochland Tarrazú führen und taucht ein in die costaricanische Kaffeeherstellung und werdet Teil der herzlichen Don Eli Familie. PS: Das Frühstück von Mareianelas Mutter schmeckt ausgezeichnet!


Pin it!

*Anzeige