Anzeige/ Green Lifestyle

Japa Meditation mit einer Mala

Anfang der Woche habe ich euch mein neues Schmuckstück von Spirit of Eden gezeigt und euch einen weiteren Artikel dazu versprochen – Japa Meditation mit einer Mala.

Meditieren ist schon ein fester Bestandteil in meinem Leben geworden – mehrmals pro Woche gönne ich mir eine kleine Auszeit vom Alltag. Tauche in eine andere Welt ein. Versuche unnötige Gedanken, Stress oder Ärger auszublenden und mich rein auf meinen Geist zu fokussieren. Zu Beginn war es echt hart, besonders das lange Sitzen war für mich eine echte Qual. Nach ein paar Meditationen wurde es immer besser und ich konnte mich auch besser konzentrieren und fokussieren – meine Gedanken ordnen sowie bündeln. Seit ca. einer Woche meditiere ich nun mit einer Mala Kette.

Was ist eine Mala Kette und wie verwendet man sie?

Mala Kette Inner Peace von Spirit of Eden

Eine Mala Kette ist eine Gebetskette, die meist aus 108 Perlen besteht und im Buddhismus und Hinduismus tief verankert ist. Neben den 108 Perlen, ist noch eine zusätzliche Perle aufgefädelt, die Guru Perle oder auch Bindu sowie Sumeru Perle. Mönche und Yogis verwenden die Kette, die aus Heilsteinen, Nüssen oder Holzperlen per Hand geknüpft wird, um zu beten, zu meditieren und Mantras zu manifestieren. Das Wort Mala stammt aus dem Sanskrit mālā und bedeutet übersetzt Girlande oder Kranz.

Japa Meditation mit einer Mala

Mala Ketten werden um den Hals getragen oder um das Handgelenk gewickelt. Das Meditieren mit einer Mala Kette ist eine buddhistische und hinduistische Tradition – sie werden beim Yoga getragen und dienen zum Zählen der Wiederholungen der Mantras. Während einer Meditation können Mantras wie „I’m enough. I have enough. I’m doing enough.“ oder „I love myself. Believe in myself. Support myself. oder auch Bija Mantras*“ gesprochen werden – erst nach 108 Mal wird das Mantra verinnerlicht und geht ins Bewusstsein über.

Wie findet man eigentlich die richtige Mala? Ich habe mich von meiner Intuition leiten lassen und ein wenig auf die Steine geachtet – ob sie meinem Sternzeichen oder meinem Wesen entsprechen.

Japa Meditation mit einer Mala

*Bija Mantras

  • LAM – Muladhara/Wurzelchakra
  • VAM – Swadhisthana/Sakralchakra
  • RAM – Manipura /Solar Plexus Chakra 
  • YAM – Anahata/Herzchakra 
  • HAM – Vishudda/ Kehlchakra 
  • OM – Ajna Chakra/Drittes Auge
  • STILLE – Sahasrara/Kronenchakra

Japa Mediation – Was ist das?

Unter Japa Mediation versteht man das Wiederholen eines Mantras. Japa wird als ein wichtiges Glied >>Anga<< im Yoga definiert. Es ist eine sehr spirituelle Form der Meditation und dient dazu den Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Bei einer Japa Meditation wird eine Mala getragen bzw. hält man die heilige Kette in seinen Händen. Die Kette weist 108 Perlen auf, was zum Zählen der Wiederholungen dient.

Wie genau funktioniert eine Japa Meditation mit einer Mala?

Man nimmt seine Mala in die Hand und legt die Kette über Mittelfinger, Ringfinger und kleinen Finger. Der Zeigefinger wird als „Ego-Finger“ bezeichnet und soll die Kette nicht berühren. Nun wird jede einzelne Perle mit dem Daumen in Richtung Körper geschoben (nach hinten geschoben) – beginnend bei der Guru Perle. Die Guru-Perle ist oft größer bzw. jene Perle, die sich an der Quaste befindet. Pro Perle wird das gewählte Mantra wiederholt, bis man wieder an der Guru-Perle angelangt ist, sprich 108 Wiederholungen.

Dazu höre ich immer meine Meditations- oder Yoga-Playlist, zünde Räucherstäbchen und Kerzen an. Setze mich entweder auf den Balkon, meditiere vor meinem Mediation Space oder gehe in den Wald zu meinem Outdoor-Mediations-Platz. Outdoor hab ich keine Kerzen oder Räucherstäbchen dabei – da genügt mir die frische Luft, das Singen der Vögel und meine Mala.

Habt ihr schon Erfahrungen mit einer Mala oder Japa Mediation gemacht? Mir gefällt diese Form sehr gut und ich freue mich umso mehr auf meine kleine „Traumreise“.


*Anzeige

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu