Gesund und nachhaltig am Badesee

Gesund und nachhaltig am Badesee

Die Badesaison hat nun endlich auch in der Steiermark begonnen und wie einige vielleicht wissen, besitzen wir einen kleinen Grund an einem Badesee, wo ich den Großteil des Sommers verbringe. Ab Mittag starte ich hier immer mein „See-Office“ und arbeite die restlichen Stunden unter Gummibäumen, neben Lavendelpflänzchen und dem kühlen Nass – herrlich, einfach nur herrlich. So macht die Arbeit gleich viel mehr Spaß. Wenn ich länger am See bin, dann brauche ich eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken. Wie man den Tag gesund und nachhaltig am Badesee verbringen kann? Wie man dabei Müll einspart und etwas Gutes zwischen die Beisser bekommt? Ich zeig’s euch..

Müll reduzieren fängt beim Einkauf an.

Wer seinen Müll reduzieren möchte, der sollte es bereits beim Einkauf tun und auf unnötige Verpackungen verzichten. Viele Gemüse- und Obstsorten, sowie auch andere Produkte lassen sich vor allem plastikfrei besorgen. Hier ein paar knackige Tipps:

  • Einkaufskorb/Tasche anstatt Plastiktüte oder Papiersack
    – Ansonsten könnte man auch leere Schachteln im Geschäft für den Einkauf verwenden
  • Obst und Gemüse lose kaufen – in jedem Supermarkt gibt es ein paar Sorten, die nicht bereits in Plastik verpackt sind
  • Gemüse und Obst ohne Plastiksackerl abwiegen, Sticker auf das Produkt kleben und ab zur Kassa damit
  • Unverpacktläden oder Wochenmärkte besuchen
  • Keine Getränke kaufen, sondern Leitungswasser in eine wiederverwendbare Flasche füllen
  • Reis, Haferflocken oder Hülsenfrüchte in größeren Mengen kaufen und nur „einmal“ eine Verpackung beziehen
  • Brot und Gebäck in eine mitgebrachte Dose/Tasche geben lassen
  • Wer Fleisch, Fisch oder Wurstwaren isst, der kann an der Theke (noch immer in einigen Märkten möglich) die Produkte in die mitgebrachte Dose verstauen lassen

Müll für unterwegs einsparen

Egal ob ihr zum See, ins Freibad, in den Park, zum Wandern oder ans Meer fahren wollt – ihr habt immer die Möglichkeit euren Müll so gering wie nur möglich zu halten. Vorkochen, Jause richten, Wasserflaschen sowie Tee- oder Kaffeekannen befüllen und ab damit in den Rucksack.

Gesund und nachhaltig am Badesee
Gesund und nachhaltig am Badesee

Ich packe meist Messer, Gabel, Löffel und Schüsseln ein, manchmal auch ein kleines Brettchen. Grundsätzlich kann man auch direkt aus dem Glas essen – was ich tue, wenn ich alleine meine Mahlzeiten genieße. Meine gekochten Speisen verpacke ich in Schraubgläser, Marmeladengläser oder in Dosen, die sich perfekt in jede Tasche packen lassen. Aber was könnte man an einem Badetag essen, was gesund ist und nicht zu voll macht?

3 Rezeptideen für einen gesunden Badetag

Ich liebe Obst und besonders im Sommer bin ich eher der Rohkost-Typ, der sich mit Obstsalat und normalen Salaten den Bauch vollschlägt. Meine erste Rezeptidee ist ein köstlicher Obstsalat mit Orangen-Minz-Dressing.

Obstsalat

Hierfür einfach Obst zerkleinern und mit Orangensaft (Orange pressen…) und frischer Minze vermengen und ins Glas füllen. Zusätzlich könnte man noch Nüsse oder Haferflocken beigeben..#itsuptoyou.

Das zweite Schraubglas beinhaltet einen kalten Quinoa-Gemüse-Mix mit frischen Tomaten und Kapern, der sich perfekt für längere Badetage und für den größeren Hunger eignet. Das vollständige Rezept findet ihr morgen am Blog.

Quinoa Gemüse mit Kapern und Tomaten

Das letzte Rezept ist ein fruchtiges Oatmeal im Glas. Was ich auch sehr gerne mitnehmen sind Smoothies – einfach in der Küche mixen, ins Glas füllen, verschließen und ab damit in den Rucksack. Besonders für den Badetag eignen sich diese Gläser hervorragend, denn sie lassen sich bequem im Wasser platzieren und bleiben so auf natürliche Weise kühl – so spart man sich gleich die Kühltasche und die Schlepperei.

Oatmeal mit Blaubeeren und Banane

Haferflocken, Hafermilch, etwas Zimt, Minze, Blaubeeren, geriebene Walnüsse und Banane ins Glas geben, verschließen, schütteln und fertig ist ein köstliches sowie gesundes Essen.

Wünsche euch viel Freude mit diesen Rezeptinspirationen und einen kühlen sowie nachhaltigen Sommertag – eure Nina.


*Anzeige