Vegane Bärlauch-Kartoffelsuppe

Vegane Bärlauch-Kartoffelsuppe

Es ist wieder soweit, Bärlauchzeit. Wie jeden Mittwoch ging’s auch vergangene Woche zum Bauernmarkt und da war er endlich, mein geliebter Bärlauch. Bepackt mit Karotten, Sellerie, Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Brot und Vogelmiere bin ich noch schnell zum See gefahren, um frische Kräuter zu pflücken. Derzeit versuche ich nämlich meine Kräuter vom See zu vermehren, um den Balkon auch ein bisschen grüner zu gestalten. Die restlichen Kräuter wanderten sofort in meinen Topf für meine vegane Bärlauch-Kartoffelsuppe.

Viele Menschen mögen Bärlauch nicht besonders – die Angst Maiglöckchen anstatt Bärlauch auf dem Teller zu haben, ist bei einigen stark verwurzelt.

Wie unterscheidet man eigentlich echten Bärlauch von Maiglöckchen?

  • Bärlauch riecht stark nach Knoblauch
  • Blüten von Bärlauch sind weiss und wachsen gerade nach oben – Maiglöckchen sind hängend
  • Die Blätter vom Bärlauch sind mattgrün, mit langem Stiel und fühlen sich besonders weich an
  • Bärlauch-Blätter wachsen einzeln aus dem Boden
  • Achtung: Maiglöckchen blühen nicht NUR im Mai – besonders nach einem milden Winter können bereits Ende März/Anfang April die ersten Maiglöckchen aus dem Boden spriessen

Gesunder Frühlingsbote

Kulinarisches Highlight und auch noch gesund – der wilde Knoblauch, wie der Bärlauch noch genannt wird, kann von März bis Mai geerntet werden. Nicht nur geschmacklich ein Gaumenschmaus, sondern reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

  • Vitamin A
  • Eisen
  • Vitamin C
  • Magnesium
  • Vitamin B1
  • Vitamin B6
  • Mangan
  • Kalium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Alliin, eine schwefelhaltige Aminosäure
Vegane Bärlauch-Kartoffel-Suppe

Bärlauch enthält kaum Kalorien, gerade mal 19kcal auf 100g und besteht zu fast 97% aus Wasser. Durch die Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe wirkt Bärlauch antibakteriell, entzündungshemmend und entgiftend. Das Immunsystem wird gestärkt, die Aufnahme von Eisen begünstigt, der Cholesterinspiegel gesenkt und die Herzgesundheit verbessert.


Vegane Bärlauch-Kartoffelsuppe

Drucken
Portionen: 2-4 Portionen

Zutaten

  • 250g Bärlauch
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Karotte
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Stück Sellerie (ca. 30g)
  • 1/2 Avocado
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Chili
  • Rosmarin (Frisch)
  • Thymian (Frisch)
  • Basilikum (Getrocknet)
  • Petersilie (Frisch/TK-Ware)
  • 1 EL Olivenöl
  • 300ml Nuss- oder Getreidemilch + Wasser
  • Optional: Etwas Kokosmilch (Dose) zum Verfeinern
  • Optional: Etwas Sesam

Zubereitung

1

Gemüse waschen, schälen und zerkleinern - in einen Topf mit Wasser (Gemüse sollte bedeckt sein) geben und für ca. 10 Minuten kochen.

2

Bärlauch waschen, beigeben und weitere 5 Minuten kochen.

3

Mit Avocado, Nussmilch, Gewürzen und Kräutern abschmecken und pürieren - weitere 5 Minuten auf niedriger Stufe köcheln.

4

In Schüsseln füllen und mit etwas Kokosmilch, Sesam und Kräutern verfeinern/garnieren .

Nährwerte & Allergene

Für 3-4 Portionen gesamt // 486 kcal | 20g Eiweiß | 78g Kohlenhydrate | 24g Ballaststoffe | 9,2g Fett - Allergene: Nüsse und Schalenfrüchte, Gluten oder Soja - je nach Nuss- oder Getreidemilch | Sesam


Bärlauch ist so vielseitig einsetzbar: in Suppen, Pestos, für Brotaufstriche, Zubereitung von Essig, zum Backen oder auch in Gemüsestrudeln. Wie bereitet ihr Bärlauch zu? Ich bin ja ein großer Freund von Suppen, Pestos und Brotaufstrichen…yummy.

Vegane Bärlauch-Kartoffel-Suppe

Wünsche euch viel Freude mit meinem veganem Suppenrezept und einen guten Appetit – eure Nina.