Ein nachhaltiger Schulstart und Büroalltag

Mein letzter Schulbesuch liegt schon einige Jahre zurück, aber ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo ich Unmengen an Schulzeug besorgen musste. Was meist sehr teuer war und wovon ich den Großteil eigentlich schon hatte und keine neuen Schulsachen besorgen hätte müssen. Wie ein nachhaltiger Schulstart und Büroalltag aussehen kann? 

Neue Schulsachen besorgen kann sehr aufregend sein – alles ist neu, es riecht so gut (nach Plastik haa!) und man freut sich, mit seinen neuen Stiften zu schreiben, Hefte zu dekorieren und seinen neuen coolen Rucksack seinen Freunden zu präsentieren.

Doch sind die meisten Dinge nicht notwendig. Überlegt mal – braucht ihr tatsächlich neue Sachen, oder habt ihr womöglich noch alte Sachen herumliegen (schließlich ist das letzte Schuljahr erst 2 Monate her) und könnt diese erneut verwenden?! Mit dem Einsparen von Schulsachen, könnt ihr Geld für euren Urlaub sparen, oder ein tolles Erlebnis planen, wofür ihr zum Beispiel noch ein bisschen Geld benötigt.

Ein nachhaltiger Schulstart und Büroalltag

Auch für’s Büro werden ständig neue Sachen benötigt, aber auch hier kann man sich ein paar Dinge (er)sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen.


Rucksack

Ist der „alte“ Rucksack noch in guter Verfassung, dann würde ich diesen erneut verwenden. Man kann auch gebrauchte Rucksäcke von Freunden oder Bekannten hernehmen, anstatt sich einen Neuen zu kaufen.

Wer unbedingt einen neuen Rucksack für das aktuelle Schuljahr benötigt, der sollte auf einen hochwertigen und nachhaltigen Rucksack setzen, wie zum Beispiel den Fjällräven Rucksack, Ansvar oder einige Modelle von Ethnotek

Stifte ordnen

Auch für das Verstauen der Stifte gilt: zuerst checken, ob man nicht ein altes Teil im Schrank oder Keller liegen hat. Vielleicht habt ihr noch eine alte Box herumliegen, die euch nicht mehr gefällt, die ihr mit ein bisschen Farbe umgestalten könnt. Ich hab meine Stiftebox mit einem Spray neuen Glanz verliehen – sieht toll aus, man spart sich das Geld für eine neue Box und außerdem kann man ein bisschen kreativ sein und seinen persönlichen Stil besser zur Geltung bringen.

Stifte + Farben

Wem die Stifte ausgegangen sind, der kann sich diese folgenden Buntstifte wie von iartker, vegane Wasserfarben , Bleistifte oder Kugelschreiber aus Holz genauer ansehen. Mich fasziniert ja dieser Astbleistift, der total schön aussieht und auch noch aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Schere, Lineal und Spitzer

Meine aktuelle Schere habe ich bestimmt seit 15 Jahren und die funktioniert noch einwandfrei. Sollte sie irgendwann den Geist aufgeben, wird es bestimmt eine kunststofffreie aus rostfreiem Stahl werden.

Ich besitze schon ewig ein Holzlineal und einen kleinen Metallspitzer – definitiv eine bessere und auch schönere Lösung als so ein komisches Kunststoffteil. Wer dennoch ein Geo-Dreieck benötigt, der kann sich das Zeichendreieck von Memo aus Bio-Kunststoff ansehen.

Klebstoff

Anstatt Klebstoff kann man Klammern verwenden – reichen Klammern nicht aus, dann würde ich mir einen veganen, lösungsmittelfreien Klebstoff besorgen. Dieser hier hat sogar ein recyceltes Kunststoffgehäuse.

Nicht-veganer Klebstoff enthält meist Kasein (Milchprotein) und wird aus China, Russland oder Usbekistan importiert. 

Mappen + Ordner

Ob für die Schule, Uni oder für’s Büro – Mappen und Ordner werden ständig gebraucht und wenn mal ein Ordner ausgedient hat oder keiner mehr verfügbar ist, dann wären die Memo Ordner eine gute Alternative zu herkömmlichen Produkten. Alle Ordner bestehen zu 100% aus Recyclingkarton und besitzen das blaue Engel Gütesiegel.

Papier

Auch bei Kopierpapier kann man die Umwelt schützen, indem man auf recyceltes Kopierpapier zurückgreift.

Schreibblöcke + Hefte

Ihr habt bestimmt 10 Blöcke oder Hefte in eurer Wohnung oder im Keller herumliegen, bei denen sicherlich nicht alle Seiten bekritzelt sind. Bei mir ist das zumindest so. Ich versuche nun alle Hefte und Blöcke aufzubrauchen, bevor ich mir etwas Neues besorge.

Nachhaltige Blöcke und Hefte findet ihr zum Beispiel hier – der Großteil der Artikel ist zu 100% aus recycelten Papier hergestellt und mit dem blauen Engel ausgezeichnet.

Radiergummi

Auch bei Radiergummis gibt es nachhaltige Alternativen – der Maped Radierer ist zum Beispiel frei von PVC und Weichmacher. Wird in Europa hergestellt und der Karton besteht zu 95 % aus Recyclingpapier. Erhältlich ohne Lösemittel und die Kunststoffteile sind aus recyceltem PET.

Natürlich tut’s ein bestehender Radiergummi aus dem „alten Sortiment“ auch – einfach mal alle Schubladen, und den Rucksack durchstöbern.

Locher + Hefter

Nachhaltiger Locher und Hefter? Der Rapid Locher wäre zum Beispiel aus recycelten Kunststoff und langlebigen Metall hergestellt, ebenso die Heftzange.

Lunchbox + Trinkflaschen

Für die kleine Jause in der Schule eignen sich alle Dosen, Boxen oder Flaschen. Man muss keine spezielle Jausenbox kaufen – wer jedoch keine hat (was ich mir nicht vorstellen kann), der sollte sich die Produkte von Eco Brotboxen ansehen. Hier bekommt ihr Jausenboxen, Trinkflaschen und Strohhalme aus Metall gefertigt – ganz ohne Plastik.

Turnbeutel

Ich habe bestimmt 10 Turnbeutel, die ich alle zum Einkaufen oder für Wanderungen verwende. Wer keinen Turnbeutel besitzt, dem könnten diese Modelle vielleicht gefallen – hier zum Beispiel von der Leesha und Bio Gym Bag.

Bevor ihr etwas Neues kauft, fragt doch Familie, Freunde, Bekannte oder schaut mal im Second-Hand-Laden vorbei.

Alte Bücher

Schulbücher im Schrank oder Keller horten? Normalerweise benötigt ihr eure alten Schulbücher nie wieder und anstatt sie aufzuheben für bessere Zeiten, die nicht kommen werden, könnt ihr eure Bücher verkaufen, spenden oder an Familienmitglieder/Freunde verschenken.


Es gibt immer eine grünere Alternative! Man muss nicht ständig ALLES NEU kaufen, denn gebrauchte Dinge tun’s auch – eure Nina.


*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

5 Comments:
5. September 2018

Gefällt mir wahnsinnig! Schöner Beitrag!

5. September 2018

Gefällt mir wahnsinnig gut! Also dieser Beitrag!

6. September 2018

Danke Johanna 🙂

6. September 2018

Das ist wirklich interessant und hilfreich, da ich mir zum Thema Nachhaltigkeit im Büro noch gar nicht so viele Gedanken gemacht habe. Man lernt immer dazu. Danke dir! 🙂

6. September 2018

Hallo Annabelle!
Das freut mich riesig, wenn ich ein paar „Tipps“ geben konnte 🙂 – danke dir und noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 1 =