Eine Schüssel voller Glück – Buddha Bowl mit Reis und Gemüse

Eine Schüssel voller Glück – Buddha Bowl mit Reis und Gemüse

Was ich euch hier kredenze, ist ein klassisches Gericht aus meinem vegan-vegetarischen Haushalt – eine Schüssel voller Glück mit saisonalem und regionalem Gemüse, gepaart mit Zutaten aus der Ferne. Buddha Bowls – eine Leibspeise von mir, die ich letztes Jahr für mich entdeckt und lieben gelernt habe. 

Was macht mich glücklich? Über den Markt zu schlendern, durch den Garten zu stapfen und Zutaten für meine Speisen zu besorgen. Kochen, den Tisch einzudecken und das gekochte Essen zu servieren. Für mich ist Kochen und Essen nicht nur eine Notwendigkeit, sondern Entspannung, eine Form mich zu entfalten, meinen Kopf von unnötigen Gedanken zu befreien, kreativ sein zu können und meine Liebe sowie Leidenschaft auszudrücken.

Happy Buddha Bowl

Bereite ich Bowls wie diese zu, dann bin ich bereits schon beim Kochen total aus dem Häuschen und freue mich auf das fertige Ergebnis. Frisches, knackiges Gemüse, zum Teil gekocht mit einer Variation aus Kräutern, hübsch serviert in einer Schüssel mit Reis.

Merkt euch: Das Auge isst immer mit. Ich persönlich bin der Meinung, es hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun, wie man mit Nahrung umgeht und wie man sie auf dem Teller präsentiert.

Eine Schüssel voller Glück - Buddha Bowl mit Reis und Gemüse

Eine Schüssel voller Glück - Buddha Bowl mit Reis und Gemüse

Drucken
Portionen: 1-2 Portionen

Zutaten

  • 120g Reis pro Portion (Für 2 Portionen berechnet)
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 3 Fleischtomaten
  • 200ml Tomatensaft
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Basilikum (Frisch)
  • Oregano (Getrocknet)
  • Petersilie (Frisch/TK-Ware)
  • 1 1/2 EL Kokosblütenzucker
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Chili
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Curry Pulver
  • 1 TL Kokosöl
  • 1/2 Gurke
  • Etwas Rotkraut
  • 1/2 Avocado pro Bowl
  • Optional: Sesam und Basilikumsamen
  • Optional: Senf

Zubereitung

1

Reis kochen mit Salz und etwas Pfeffer würzen.

2

Tomaten, Zucchini und Knoblauch zerkleinern und gemeinsam mit Kokosöl in einen Wok geben und für ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe braten. Anschließend mit Tomatensaft, Curry, Paprikapulver, Salz und Pfeffer, Basilikum, Oregano, Petersilie und Kokosblütenzucker verfeinern und weitere 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln.

3

Restliches Gemüse zerkleinern, Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch ebenfalls zerkleinern.

4

Nun alle Zutaten in einer Bowl servieren und mit Avocado, Basilikumsamen, Sesam, Senf und frischen Kräutern toppen.

Nährwerte & Allergene

Für 1-2 Portionen gesamt // 1217 kcal | 27g Eiweiß | 212g Kohlenhydrate | 16g Ballaststoffe | 28g Fett - Allergene: Nüsse und Schalenfrüchte - Sesam | Senf (als Beilage in meinem Rezept)


In meinem Buddha Bowl Guide könnt ihr nachlesen, welche Zutaten normalerweise in so einer Bowl serviert werden – der Fantasie und Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Für meine vegane Buddha Bowl habe ich noch etwas Senf als Topping verwendet, den ich bei meinem Aufenthalt im Bio Hotel Retter als kleines Geschenk bekommen habe. Hat jemand von euch bereits Senf mit Avocado kombiniert – was meint ihr dazu?

Eine Schüssel voller Glück - Buddha Bowl mit Reis und Gemüse

Wünsche euch einen guten Appetit und einen wunderschönen Start in den September – eure Nina.