Ich war in der kleinsten Stadt der Welt

Im Juli ging’s für ein paar Tage nach Kroatien – gemeinsam mit Samy, bewaffnet mit Zelt, Schlafsack und Vorhängen auf meinen Autoscheiben. Ich war in der kleinsten Stadt der Welt und das völlig unerwartet. 

Kroatien Road Trip

Habe meinen Mini-Road-Trip nicht wirklich vorab geplant, ganz untypisch für mich, aber ich wollte ungebundener sein und kein richtiges Ziel vor Augen haben. Einfach los und abwarten, was passiert. Bevor ich ins Auto gestiegen bin, habe ich Pinterest und Google nach Wildstränden abgegrast, um mir einen schönen Badeplatz für den ersten Tag zu suchen. Bei meiner Recherche bin ich dann auf den Namen Hum aufmerksam geworden, was laut Internet die kleinste Stadt der Welt sein soll – klingt spannend, da muss ich hin. Auf der Karte kam mir die Stadt für meinen Trip nicht gut gelegen vor und ich habe das Vorhaben gleich wieder verworfen – Strand ist auch ok und Hum kann ich mir ja vielleicht irgendwann einmal ansehen.

Durch einen günstigen Zufall bin ich von der Autobahn abgekommen (trotz Navi verfahren) und auf der Landstraße unterwegs gewesen und da stand dann ganz plötzlich ein Schild mit der Aufschrift „Hum 6km“. Kann doch nicht sein oder? Das lag doch ganz auf der anderen Seite – wo bin ich jetzt und wieso ist Hum jetzt doch auf meiner Route?!

Bin dann aber nicht direkt nach Hum, sondern sofort zum ersten Strand weiter, da es einfach viel zu heiß war, um jetzt die kleinste Stadt der Welt zu besichtigen.

Die kleinste Stadt der Welt liegt also in Kroatien.

Mit knapp 30 Einwohnern ist Hum die kleinste Stadt der Welt und befindet sich im westlichen Teil von Kroatien und gehört zur Gemeinde Buzet. Die mittelalterliche Stadt ist über eine Bergstraße erreichbar und bietet Gästen die Möglichkeit durch enge Gassen zu schlendern, kühle Drinks und herzhafte Speisen zu konsumieren, mit den 30 Einwohnern über Gott und die Welt zu philosophieren und den entzückenden Charme in sich aufzunehmen. Jede Ecke erzählt eine Geschichte – bezaubernd und verspielt.

Ich war in der kleinsten Stadt der Welt

Die Stadt bietet auch 2-3 Unterkünfte, Shops in denen man Käse, Wein, Schnaps und regionale Produkte erwerben kann. Hum finanziert sich hauptsächlich durch Touristen – mit Einnahmen der Shops, Restaurants, Unterkünften und anscheinend auch über den Eintritt, den ich glücklicherweise nicht bezahlen musste, denn bei meiner Ankunft (vor 10 Uhr) saß noch keiner am Stadttor.

Hum Istrien

Häuser in Hum

Solltet ihr euch zu jenen Menschen zählen, die auf entzückende Gassen, verspielte Häuser, freundliche Gesichter, frei laufende Wauwau’s und regionale Köstlichkeiten abfahren, dann ist Hum das ideale Ziel auf eurer Kroatienrundreise – eure Nina.

*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − dreizehn =