Welche Wirkung haben Heilsteine und Kristalle? 

Welche Wirkung haben Heilsteine und Kristalle? 

Ich glaube an sehr viele Dinge –  an das Universum, an Karma, positives Gedanken, Meditation und an die Wirkung von Traumfängern, Räucherstäbchen, Heilsteine und Kristalle. Im heutigen Artikel möchte ich auf Heilsteine eingehen und welche Bedeutung sie für mich haben. Welche Wirkung haben Heilsteine und Kristalle?

Lieblingskette

Seit einigen Jahren trage ich eine Heilsteinkette mit einem Türkis, die für mich einen sehr großen Wert hat. Sie war ein Geschenk von einem Freund und seither begleitet mich das gute Stück, hilft mir durch den Tag zu kommen, stärkt und beschützt mich. 

Heilsteinkette Türkis

Besonders an stressreichen Tagen, möchte ich nicht ohne diese Kette sein, da sie für mich eine ganz besondere magische Wirkung hat. Auch auf Reisen und bei Wanderungen trage ich diese Kette und glaube daran, dass sie mich beschützt. Nun habe ich eine neue Halskette bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe.

Heilsteine + Makrame

Über Instagram habe ich die liebe Caro kennengelernt, die wunderschönen Schmuck aus Makrame und Heilsteinen herstellt. Ihre hübschen Kreationen werden per Hand gemacht. Auf Wunsch fertigt sie auch Unikate, also Sonderanfertigungen für ihre Kunden*innen. 

Grundsätzlich sind alle ihre Schmuckstücke einzigartig, denn kein Stück gleicht dem anderen. Ich habe mich sofort in ihre Stücke verliebt und mir eine Makrame-Kette mit einem Brekzienjaspis anfertigen lassen, die ich sofort ins Herz geschlossen habe.

Brekzien-Jaspis Eigenschaften

  • Hilft körpereigene positive Energie zu sammeln
  • Baut negative Energie ab
  • Harmonie-Stein
  • Beschwingt
  • Stärkt und baut auf
  • Für Willensstärke
  • Fördert den Sinn für Realität
  • Erdet
  • Wirkt bei Schlafstörungen
  • Gut für Blut und Knochen
  • Blutstillende Wirkung

Für alle Sternzeichen geeignet und gut in Kombination mit Bergkristall.

3. Chakra,  Solarplexus-Chakra, mit Themen wie „innerer Weisheit“, sich selbst entdecken, und 1. Chakra, Wurzel-Chakra, hilft uns, am Boden der Tatsachen zu bleiben und von dort in die heilsame Mediation zu gehen, uns zu öffnen.

Wirkung von Heilsteinen

Es gibt eine Vielzahl an Heilsteinen und Kristallen, die sich positiv auf unser Gemüt und auch auf unsere Gesundheit auswirken können. Diese Steine sind Edel- oder Halbedelsteine und können als Schmuck getragen, als Dekoration oder als Talisman verwendet werden. Auch fürs Trinkwasser werden spezielle Steine verwendet, die den Körper stärken sollen.

Wer Heilsteine verwendet,  der glaubt an deren Wirkung – der glaubt an eine Linderung von psychischen bis hin zu physischen Beschwerden. Die Linderung soll durch die jeweiligen Mineralien, fossilen oder anorganischen Substanzen erzeugt werden.

Sie wirken reinigend, stärken, wehren Gefahren ab und können Energie spenden. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für eine tatsächliche Heilung durch Kristalle oder Steine – man muss eben daran glauben und Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.

Entladen, Reinigen und Aufladen von Heilsteinen

Ich finde dieses Thema sehr spannend und habe mir dazu einige Bücher besorgt, online recherchiert, Blogs gelesen und auch durch Caros Seite gestöbert – sehr umfangreich und interessant. Bei meiner Recherche bin ich auf auf das Entladen, Reinigen und Aufladen von Heilsteinen aufmerksam geworden und wie man mit Steinen richtig umgeht.

Kauft man sich nun Heilsteine oder hatte sie bereits in Verwendung, dann sollten diese entladen, gereinigt und wieder neu aufgeladen werden, denn dadurch wird keine überschüssige Energie an den Träger abgegeben.

Heilsteine Entladen

Heilsteine können durch Wasser oder Hämatitbäder entladen werden.

Wasser: Die Steine unter fließendes Wasser halten (mind. 1 Minute), danach abreiben und abbürsten – an der Luft trocknen lassen.

Hämatitbad: 16 bis 24 Stunden (je nach Größe der Steine) durch Hämatitsteine entladen. Diese Methode gilt für Heilsteine, die nicht mit Wasser in Berührung kommen dürfen.


Heilsteine Reinigen

Die Reinigung der Heilsteine kann mittels Rauch-, Klang-, Salz-, oder Amethystanwendung erfolgen.

Rauch: Räucherkohle im feuerfesten Behälter entzünden und Kräuter wie Salbei, Lavendel und Zedernholz beigeben – Steine dicht an den Rauch legen oder anfächern.

Klangschalen: Bei dieser Anwendung werden die Steine in Klangschalen gelegt und 2-3 Minuten in der Schale den Schwingungen ausgesetzt, dadurch werden Informationen gelöscht und der Stein gereinigt.

Salz: Für diese Anwendung werden die Steine in ein Glasgefäß gelegt und mit mineralarmen Wasser übergossen. Wasserlösliche Steine oder Ketten die Gold, Silber oder Leder enthalten, sollten nicht mit Wasser übergossen werden. Die kleine Glasschale mit den Steinen wird nun auf eine größere Schale gestellt, die in unbehandeltem Natursalz platziert wird. Die Zeit der Reinigung ist abhängig davon, wie lange der Heilstein zuvor getragen/verwendet wurde (1 Tag getragen = 6 bis 12 Stunden Reinigung).

Amethyst: Bei dieser Reinigung werden die Heilsteine in Amethyst-Drusen (Gesteinshohlräume) gelegt und dort für mind. 24 Stunde gereinigt.


Aufladen von Heilsteinen

Das Aufladen der Steine kann durch Wärme, Sonnenlicht, Mondlicht oder mittels Bergkristallen erfolgen.

Heilsteine aufladen mit Wärme: Das Aufladen der Heilsteine kann durch warme Öl- oder Wasserbäder erfolgen, oder ganz einfach durch Körperwärme.

Heilsteine aufladen mit Sonnenlicht: Wer seine Steine mit Sonnenlicht aufladen möchte, der sollte die Morgen- oder Abendsonne dafür nutzen. Ideal wäre 30 Minuten nach Sonnenaufgang und 30 Minuten vor Sonnenuntergang.

Heilsteine aufladen mit Mondlicht: Ideal für die Aufladung mit Mondlicht bietet sich der Vollmond an – die Heilstein sollten dafür an einen Platz gelegt werden, wo das Mondlicht sie erreicht.

Zunehmender Mond: Für Steine die eine unterstreichende oder verstärkende Wirkung haben.

Abnehmender Mond: Für Heilsteine die gegen Beschwerden wirken und von negative Eigenschaften befreien sollen.

Heilsteine aufladen mit Bergkristallen: Wer seine Heilsteine mit Bergkristallen aufladen möchte, der sollte einen Zeitraum von 12 Stunden für die Aufladung einrechnen. Hierfür werden die Heilsteine in eine Schale mit Trommelsteinen aus Bergkristallen oder auf einen Bergkristall-Rohstein gelegt.


Welche Heilsteine gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Heilsteinen und hier ein kleiner Auszug..

  • Amazonit
  • Amethyst
  • Aquamarin
  • Aragonit
  • Aventurin
  • Bergkristall
  • Bernstein
  • Chrysokoll
  • Chrysopras
  • Dolomit
  • Epidot
  • Granat
  • Hämatit
  • Jade
  • Jaspis
  • Malachit
  • Mondstein
  • Moosachat
  • Onyx
  • Opal
  • Pyrit
  • Rauchquarz
  • Rosenquarz
  • Rubin
  • Saphir
  • Smaragd
  • Sodalith
  • Sonnenstein
  • Tigerauge
  • Tigereisen
  • Turmalin
  • Türkis
  • Zoisit

Heilsteine und Sternzeichen

Heilsteine sind auch mit dem Sternzeichen fest verbunden. Es gibt Geburtssteine (Dekadenstein) und Ausgleichssteine, die eine bestimmte Wirkung auf den Träger haben. Wenn man sich im Gleichgewicht befindet, dann sollte man zu seinem Geburtsstein greifen, fühlt man sich durch äußere Einflüsse oder inneres Chaos in einem Ungleichgewicht, dann ist ein Ausgleichsstein die bessere Wahl.

Widder

Heilsteine: Granat, Rubin, Spinell, roter Jaspis, roter Achat

Ausgleichssteine: Amethyst, Tigereisen, Rosenquarz

Stier

Heilsteine: Karneol, oranger Bernstein, Honigcalcit, Orangencalcit

Ausgleichssteine: Aktinolith, Chrysopal, Malachit, Moosachat

Zwillinge

Heilsteine: Goldtopas, Gold, gelber Opal, Pyrit, gelber Fluorit

Ausgleichssteine: Tigerauge, Aquamarin, gelber Jaspis

Krebs

Heilsteine: gelber Jaspis, Rutilquarz, Ammonit

Ausgleichssteine: Amazonit, Bernstein, Calcit, Karneol

Löwe

Heilsteine: Orthoklas, Citrin, gelber Fluorit, gelber Turmalin

Ausgleichssteine: Diamant, Dravit, Kunzit

Jungfrau

Heilsteine: Chryosberyll, Brasilianit, grüner Apatit, Serpentin

Ausgleichssteine: Charoit, Rubellit, Rutilquarz

Waage

Heilsteine: Peridot, grasgrüner Jade (Myanmar), Nephrit, Smaragd, Aventurin, Chrysopras

Ausgleichssteine: Heliotrop, Lapislazuli, Malachit, roter Jaspis

Skorpion

Heilsteine: Malachit, grüner Achat, Türkis, Amazonit

Ausgleichssteine: Chrysopras, Fluorit, Zoisit

Schütze

Heilsteine: Larimar, Zeiringit, hellblauer Chalcedon, Tansanit, blauer Saphir

Ausgleichssteine: Azurit-Malachit, Dolomit, Indigolith

Steinbock

Heilsteine: Amethyst, Bergkristall, schwarzer Rohdiamant, Onyx, Obsidian

Ausgleichssteine: Dumotierit, Morganit, Schörl, Sonnenstein

Wassermann

Heilsteine: blauer Labradorit, blauer Fluorit, Aquamarin, blauer Topas, Coelestin

Ausgleichssteine: Aragonit, Magnesit, versteinertes Holz

Fische

Heilsteine: rosa Kunzit, Rosenquarz, Morganit, Girasol, Schneequarz

Ausgleichssteine: Achat, Türkis, Amethyst

Mehr Infos über Sternzeichen und Heilsteine könnt ihr auf Edelsteine.net nachlesen.

 

Wie bereits einige Zeilen darüber erwähnt, gibt es keine medizinische oder wissenschaftliche Bestätigung für die Wirkung von Heilsteinen – man kann daran glauben oder eben nicht.

Ich möchte mich hiermit erneut bei der lieben Caro bedanken und bin schon auf unsere nächstes Heilstein-Schmuck-Projekt gespannt. Verwendet ihr Heilsteine? Welcher Stein ist euer Lieblingsstein? Freue mich auf den Austausch mit euch – eure Nina.

 


*Anzeige