Natürlich gegen PMS vorgehen – der PMS Guide.

Natürlich gegen PMS vorgehen – der PMS Guide.

Nur Frauen können mein Leid verstehen und nicht mal alle Frauen können nachvollziehen, wie ich mich derzeit fühle. Erst als ich aufgehört habe täglich künstliche Hormone zuzuführen, haben diese Wehwehchen begonnen, davor waren mir Fressattacken, Schmerzen, schlechte Laune und depressive Tage völlig unbekannt. Natürlich gegen PMS vorgehen – der PMS Guide.

Was ist PMS?

PMS oder auch prämenstruelles Syndrom ist vergleichbar mit einem Weltuntergang – man fühlt sich einfach nur mies. Ich glaube diese Schäfchen mit „Alles doof“ wurden von einer Frau entworfen, die gerade PMS hatte, denn in der Phase (vor) der Menstruation, ist einfach alles doof – außer Schokolade, fettiges Essen, jegliche Süßigkeiten, Schaumbäder, Wärmeflasche, Bett, Umarmungen und Netflix.

Wenn wir Frauen PMS haben, dann spielen unsere Hormone verrückt und das passiert jeden Monat aufs Neue – kann einen Tag oder auch mehrere Tage andauern und lässt uns unausstehlich werden. #sorrybutnotsorry 

PMS Symptome

  • Schmerzende Brüste
  • Rückenschmerzen
  • Bauchkrämpfe
  • Lustlosigkeit
  • Starke Müdigkeit
  • Unreine Haut
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Wassereinlagerungen und Gewichtszunahme
  • Schweißausbrüche
  • Heißhunger
  • Hitzewallungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Überempfindlichkeit
  • Kreislaufprobleme
  • Starke Reizbarkeit
  • Depressive Stimmung
  • Ängste

Eine ganze Palette an unangenehmen Symptomen, die uns das Leben erschweren und auch das Leben unserer Mitmenschen stark beeinträchtigt. Fühlen wir uns deswegen schlecht? Ein bisschen, aber eigentlich hassen wir alles und jeden in diesem Moment..

In den letzten Monaten war es bei mir so stark ausgeprägt, dass ich dachte ich werde verrückt – ich war so gierig auf Essen, war schlecht gelaunt, depressiv, weinerlich, antriebslos und fühlte mich einfach nur mies. Da mich dieser Zustand so verärgert hat, habe ich versucht eine Lösung für mein Problem zu finden und habe unterschiedliche Dinge ausprobiert, die ich nun mit euch teilen möchte.

Durch meine Recherche bin ich auf diverse Sachen aufmerksam geworden – Ernährung, Supplemente, Sport, Öle, Meditation, Hausmittel usw. und daraus habe ich nun versucht eine Art PMS-Guide zu erstellen. 

Mir fehlt in dieser Phase einfach die Energie – dadurch bin ich stark gestresst und gereizt, fühle mich müde und lustlos. Damit wir mehr Power bekommen, braucht unser Körper frische Luft, gesunde Nahrung und Licht, denn daraus stellen wir unsere Energie (ATP) in den Kraft- werken der Zellen (Mitochondrien) her. Fühlen wir uns also schlapp dann liegt es meist an Umwelteinflüssen, an der mangelnden Bewegung, Medikamente, ungesunde Ernährung, PMS oder eben zu viel Stress .


PMS-Guide

Ernährung bei PMS

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Ganz wichtig bei PMS sind bestimmte Marko- und Mikronährstoffe, die gegen bestimmte Symptome eingesetzt werden können, dazu zählen:

  • Vitamin B6
  • Vitamin E
  • Kalzium
  • Magnesium
  • L-Tryptophan
  • Gamma-Linolensäure

Vitamin B6 Quellen

  • Nüsse
  • Bohnen
  • Linsen
  • Bananen
  • Vollkornprodukte
  • Geflügel
  • Leber
  • Fisch
  • Kartoffeln
  • Kohlgemüse

Vitamin E Quellen

  • Nüssen
  • Samen
  • Pflanzlichen Ölen
  • Süßkartoffeln
  • Johannisbeere
  • Mango
  • Paprika (rot)
  • Lachs
  • Forelle

Kalzium Quellen

  • Kohlgemüse
  • Sesam
  • Vollkornbrot
  • Sojabohnen
  • Joghurt
  • Nüsse besonders Paranüsse
  • Trockenobst wie Feigen

Magnesium Quellen

  • Bananen
  • Brennnessel
  • Kürbiskerne
  • Magnesiumreiches Wasser
  • Sesam
  • Hülsenfrüchte
  • Kakao
  • Quinoa
  • Amaranth
  • Mohn

L-Tryptophan Quellen

  • Nüsse und Kerne wie Walnüsse und Cashewkerne
  • Sojabohnen
  • Eier
  • Lachs
  • Milch

Gamma-Linolensäure Quellen

  • Borretschöl
  • Nachtkerzenöl
  • Hanföl

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Grundsätzlich wird empfohlen: Viel Obst und Gemüse – kleiner Mahlzeiten verteilt über den Tag. Auch dunkle Schokolade, Himbeerblättertee, Flohsamen, Leinsamen und Linsen können das Unwohlsein mindern.


Was sollten wir auf gar keinen Fall bei PMS essen?

In der leidigen Phase sollte man auf folgende Lebensmittel verzichten bzw. weniger davon essen, denn nur so werden Symptome gemindert.

  • Alkohol macht PMS schlimmer (also den Schmerz betäuben klappt hier mal nicht – kleiner Scherz)
  • Limonade
  • Große Mengen Kaffee bzw. Koffein fördern PMS
  • Hoher Salzkonsum
  • Zuckerhaltige Speisen und Getränke
  • Zu fettige Speisen

Wassereinlagerungen

Wenn ich PMS habe, nehme ich zum Beispiel immer zwischen 1 bis 2 Kilo zu – kein Fett, sondern hauptsächlich Wasser. Wasser wird vermehrt im Körper angelagert und lässt uns dicker und schwerer wirken. Was tun bei Wassereinlagerungen?

  • Viel Wasser trinken
  • Tees wie Brennnesseltee können Wassereinlagerungen auch reduzieren
  • Weniger Salz essen
  • Milchprodukte meiden
  • Größere Mengen an Kohlenhydrate, besonders einfache Kohlenhydrate meiden
  • Kalium, Magnesium und Vitamin B6 fördern den Abbau von Wasser im Körper

..mehr zu diesem Thema hier.


Bewegung & Meditation

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Auch wenn wir überhaupt keine Lust haben uns zu bewegen, sollten wir es tun, denn Sport macht gute Laune, bekämpft Stress und wirkt gegen Krämpfe. Besonders schnelle Spaziergänge, Yoga oder Pilates weisen einen positiven Effekt bei PMS auf. Ein toller Yoga-Flow gegen PMS und Krämpfe findet ihr bei Spotebi. Für mehr Balance und weniger Stress mache ich gerne folgende Meditation.


Ätherische Öle

Wer unter PMS leidet, der sollte sich unbedingt mit Lavendelöl eindecken – ich habe daraus eine Body Butter hergestellt, hier findet ihr die Anleitung dazu.

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Auch Öle wie Salbei, Rosmarin und Nachtkerzenöl können bei PMS wahre Wunder bewirken. Bei den Ölen solltet ihr unbedingt auf die Qualität achten – ihr verwendet es schließlich für eure Haut oder amtet das Öle ein. Weiters kann ich euch die Mischungen von Sonnentor empfehlen – „Freier Kopf“ – ist mein Favorite. 


Nahrungsergänzungsmittel

Neben der gesunden Ernährung, Meditation und Sport gibt es noch weitere Dinge, die man machen kann, um Symptome zu mindern. Ich teste seit einigen Wochen ein neues Produkt – Regulatpro® Metabolic und habe es gezielt für meine PMS-Beschwerden eingenommen. Jedoch wirkt Regulatpro® Metabolic nicht nur bei PMS, sondern hat viele positive Eigenschaften, die unserer Gesundheit zugute kommen.

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Durch die patentierte Kaskadenfermentation werden sekundäre Pflanzenstoffe konzentriert, Enzyme werden aufgeschlossen, damit sie für den Köper nutzbar sind und allergieauslösende Proteine werden zu nicht allergenen Oligopeptiden und Aminosäuren umgewandelt. Das Regulatpro® Metabolic beinhaltet die konzentrierte Kraft von Rechtsregulat® Bio und weist eine große Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen auf – besonders Vitamin C, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und Mineralstoffe wie Magnesium, Mangan, Zink und Chrom. 

Dieser Nährstoffmix sorgt zum Beispiel für eine normale Nerven- und Herzfunktion, dient zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels (keine Heißhungerattacken), unterstützt das Immunsystem und den Kohlenhydratstoffwechsel, sowie reduziert es Symptome wie Müdigkeit und körperliche Erschöpfung – so wird auf einzigartige Weise der Energiestoffwechsel reguliert. Die Mitochondrien (Zellkraftwerke) werden repariert, die Enzymfunktion verbessert sich und die Kraft- und Leistungsfähigkeit steigt an. Außerdem ist das Produkt frei von Farb-, Konservierungsstoffen, Alkohol, Gluten und Milch – rein natürlich, für Vegetarier und Veganer geeignet.

Ich trinke nun seit einigen Wochen täglich 10ml Regulatpro® Metabolic, ernähre mich wieder gesünder, meditiere mehrmals pro Woche und verwende täglich meine Lavendel Body Butter. Durch diese kleinen Veränderungen konnte ich auf jeden Fall meine depressive Verstimmung (vor meiner Menstruation), Müdigkeit und Heißhungerattacken minimieren. Ich fühle mich jetzt wieder gestärkt und aktiver – habe mehr Leistung und Lebensfreude in dieser leidigen Phase.

Natürlich gegen PMS vorgehen - der PMS Guide.

Noch ein paar Fakten zu Regulatpro® Metabolic:

Durch die regelmäßige Einnahme von Regulatpro® Metabolic erhöhen sich die intrazellulären Energiewerte (ATP) um sagenhafte 187%. Das bedeutet eine Verdreifachung in nur 6 Monaten! Parallel zur Zellenergie steigt die Leistungsfähigkeit um deutlich spürbare 53% an, die Konzentrationsfähigkeit um 58%. Gleichzeitig zur Energieerhöhung verringert sich der hoch gefährliche oxidative Stress, gemessen durch den empfindlichen Marker Nitrotyrosin, um bemerkenswerte durchschnittliche 44%. Der Zuwachs an Kraft, Energie und Stressverringerung (Entspannung) durch die Einnahme von Regulatpro® Metabolic macht sich zusätzlich bei 80% der Studienteilnehmer am verbesserten Schlaf bemerkbar.

Regulatpro® Metabolic trägt mit den Nährstoffen Magnesium, Mangan, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und Vitamin C  zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

  • Chrom dient der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels.
  • Zink unterstützt einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel.
  • Magnesium, Vitamin B2, B3, B6, B12, Pantothensäure, Folsäure und Vitamin C reduzieren Erschöpfung und Müdigkeit.
  • Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei.
  • Die Vitamine B6, B12, C, D3 und Zink unterstützen die normale Immunfunktion.
  • Vitamin B2, Vitamin C, Zink und Mangan haben eine besondere Bedeutung für das antioxidative Schutzsystem.
  • Magnesium, Vitamine B1 und B6 sind für eine normale Nervenfunktion wichtig.

Wer ebenfalls unter den oben genannten Symptomen leidet, seine Kraft- und Energie steigern möchte, dem kann ich diese Tipps nur wärmstens empfehlen. Solltet ihr noch mehr Ratschläge haben, wie man bei PMS das Leiden reduziert, dann nur her damit.

Eure Nina


*Produkttest + Produkttest