DIY Lavender Coconut Body Butter

Es wird wieder an der Zeit einen neuen Beautypost online zu stellen, und zwar meine DIY Lavender Coconut Body Butter. Ich liebe den Geruch von Kokos und auch an den Lavendel-Duft kann ich mich gewöhnen, obwohl es nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgerüchen zählt – warum mache ich dann eine Body Butter mit Lavendel?

PMS Guide

Da ich jeden Monat unter PMS leide und der Zustand manchmal echt unerträglich ist, habe ich mich schlau gemacht und einiges über PMS und Lavendelöl in Erfahrung gebracht.

Fühle ich mich nun ein bisschen depressiv, habe schlechte Laune und Gelüste auf Süßigkeiten, dann dürfte bald der monatliche Wahnsinn vor der Tür stehen. Lavendelöl hat sehr viele positive Eigenschaften und ein paar Fakten möchte ich euch jetzt verraten.

DIY Lavender Coconut Body Butter

Positive Eigenschaften von Lavendelöl

  • Innere Balance
  • Gut bei PMS und Angstzuständen
  • Hilft bei Schlafproblemen
  • Entkrampfende Wirkung
  • Hilft bei schlechter Laune
  • Wirkt gegen depressive Verstimmungen
  • Lindert Muskelschmerzen
  • Kann eingesetzt werden bei Akne, Pickeln und Mitessern
  • Gut bei Juckreiz, Verbrennungen und Sonnenbrand
  • Natürliches Mittel gegen Warzen
  • Positive Wirkung bei Stress
  • Lindert Atembeschwerden und verstopfte Nebenhöhlen

Lavendelöl ist der Allrounder unter den ätherischen Ölen und deswegen wurde eine kleine Menge in meine tägliche Hautpflege gemischt.


DIY Lavendel Coconut Body Butter

ZUTATEN BODY BUTTER

  • 40g Kakaobutter
  • 30g Mandelöl
  • 20g Kokosöl
  • 10 Tropfen Lavendelöl
  • Ein verschließbares Glas (z.b. altes Marmeladenglas)

ZUBEREITUNG BODY BUTTER mit Lavendelöl

  1. Kakaobutter im Wasserbad schmelzen.
  2. Kokosöl und Kakaobutter vermengen und mit dem Mixer cremig rühren.
  3. Jetzt das Mandelöl und Lavendelöl beigeben und erneut mixen.
  4. Zum Schluss alles in ein verschließbares Gefäß füllen und im Kühlschrank lagern.

Kokosöl und Kakaobutter ist die Basis meiner Body Butter und macht die Haut sehr weich, geschmeidig und duftet himmlisch nach Kakao und Kokos. Ich trage die Creme täglich (morgens/abends) auf meine Haut auf und massiere sie kurz ein – für mich die perfekte vegane Pflege im Winter.

Was man sonst noch bei PMS machen kann, erfahrt ihr nächste Woche – also dranbleiben.
Eure Nina


*Anzeige / Affiliate Links

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

3 Comments:
6. Februar 2018

Ein toller Beitrag, liebe Nina! Ich leide zwar nicht an PMS, aber ich liebe die Naturkosmetik und da mir Kokos und Lavendel sehr gut riechen, finde ich diesen Post sehr inspirierend. Ich freue mich schon auf weitere Beiträge.
xx Vera
https://simplelivingstylebyvera.blogspot.co.at/

11. Februar 2018

Heyhey, bin zufälligerweise auf deine Anleitung gestoßen und finde sie echt super! Kannst du mir sagen, ob ich die Creme dann immer im Kühlschrank aufbewahren muss oder kann ich sie, nachdem sie fest ist, draußen stehen lassen? Danke schonmal vorab und liebe Grüße!

11. Februar 2018

Hallo Laura!
Danke dir 🙂
Also ich mach immer nur kleinere Mengen (wie in der Anleitung) und bewahre sie im Kühlschrank auf – höchstens 2 Wochen.
Man muss sie nur einige Zeit vorher rausnehmen, da Kokosöl bei kälteren Temperaturen sofort fest wird.
Möglicherweise würde sie auch länger haltbar sein, aber meine Creme ist meist nach 2 Wochen schon leer :D.
Werde es beim Beitrag gleich nachtragen – danke :).
Liebe Grüße Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 − 12 =