Mein persönliches kleines Abenteuer – alleine auf Reisen

Mein persönliches kleines Abenteuer – alleine auf Reisen

Bald wird mein Koffer gepackt und ich starte in mein persönliches kleines Abenteuer – alleine auf Reisen. Warum ich das mache und vor allem warum ich alleine verreise? 

Komfortzone verlassen

In erster Linie geht es darum, meine Komfortzone zu verlassen und meine Ängste zu überwinden. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der wird wahrscheinlich ein paar Zeilen über meine Panikattacken gelesen haben, falls nicht – ich habe Panikattacken und die machen mir mein Leben nicht gerade einfach.

Diese Reise ist für mich kein Kinderspiel und natürlich hab ich ein bisschen Angst – ganz alleine in ein fremdes Land zu reisen, wo ich die Sprache nicht spreche, keinen Menschen persönlich kenne und dann noch unter Angstattacken leide. Aber genau aus diesem Grund mache ich es! Weil es mir Angst bereitet und ich denke, dass man seine Angst nur verlieren kann, wenn man gegen sie ankämpft.

Mein persönliches kleines Abenteuer - alleine auf Reisen

Positiv denken.

Würde ich nun mit einem Freund verreisen, dann wäre ich nicht alleine und hätte jemanden an den ich mich wenden und anhalten kann – der mir hilft und mir zur Seite steht. Natürlich sind Freunde auch dafür da – sie spenden einem Trost, machen das Leben schöner und bereichern es, aber dieses Problem möchte ich alleine in den Griff bekommen.

Natürlich könnte diese Reise auch der Horror werden, aber dazu lasse ich es erst gar nicht kommen. Ich starte nämlich jeden Tag mit einer positiven Grundeinstellung. Wache ich morgens auf und fühle mich schlecht, dann rede ich mir solange ein, dass es mir gut geht, bis es mir dann auch gut geht. Ich versuche immer positiv zu denken und mach es wie Pippi: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“

Für mich ist es ein spannender Selbstversuch – mehr über mich selbst zu erfahren, meine Ängste zu überwinden und natürlich auch meinen Horizont zu erweitern. Ich reise in ein für mich neues Land, kann neue Menschen kennenlernen, deren Kultur und das Land erkunden.

Mein persönliches kleines Abenteuer - alleine auf Reisen

„You’ll never know until you go“

Bisher hat meine Taktik immer gut geklappt und ich kann nur jedem mit Panikattacken raten: Einfach machen, weniger nachdenken, mehr drauf scheißen und das Leben vor allem genießen.

Wie es mir während meiner Reise ergehen wird, könnt ihr dann gerne über Instagram verfolgen. 🙂
Seid ihr schon alleine auf Reisen gewesen? Wie war eure Erfahrung und habt ihr Tipps für mich?