Health Facts über Kaffee

Health Facts über Kaffee

Ich bin eine große Kaffeeliebhaberin – ein absolutes MUSS am Morgen. Aber wieso bekommt man eigentlich einen Energieschub von Kaffee? Wieso hält Kaffee uns wach und wie viele Tassen pro Tag sind ungesund? Meist werden nur negative Aspekte von Kaffee bzw. Koffein aufgezählt, dabei ist in der aromatischen Bohnen auch viel Gutes enthalten. Ihr wollt ein paar Health Facts über Kaffee? Here we go! 

Wie wird Kaffee angebaut und hergestellt?

Damit wir in den Genuss des aromatischen Wachmachers kommen, werden die Bohnen von einem immergrünen Strauch oder Baum geerntet. Kaffee zählt zu den Rötegewächsen und derzeit sind in etwa 124 Arten bekannt. Der Anbau von Kaffee ist ähnlich, wie bei Wein – ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren ist unerlässlich:

  • Optimale Sonnen- und Niederschlagsmenge
  • Zusammensetzung des Bodens (nährstoffreiche und saure Böden mit einem pH-Wert von 5-6)
  • Ausgeglichenes Klima (keine extreme Hitze und keine extreme Kälte)

Kaffeesträucher tragen Früchte, die sogenannten Kaffeekirschen und in diesen Kirschen befindet sich ein bzw. zwei Samen – die Kaffeebohne. Je nach Anbaugebiet variiert die Reifezeit und erst wenn diese Kirsche ihre Farbe von grün, über gelb und schlussendlich zu rot färbt, weist sie das perfekte Kaffeearoma auf. Für den Handel sind zwei Kaffeearten besonders relevant, und zwar die Coffea Arabica und die Coffea Canephora, dessen wichtigste Unterart die Robusta ist.

Health Facts über Kaffee

Meist werden Kaffeekirschen per Hand gepflückt und nur die Kirschen, die den perfekten Rotton aufweisen, dürfen für die weitere Produktion verwendet werden. Dieses Verfahren ist mühsam, denn in den meisten Fällen wachsen Kaffeepflanzen an Hängen, welche für die Arbeiter oft nur unter schweren Bedingungen zu erreichen sind.

Sobald die Kirsche gepflückt ist, wird sie für die weitere Verarbeitung vorbereitet und die Fruchthaut, das Fruchtfleisch, der auf dem Pergamenthäutchen befindliche Schleim, das Pergamenthäutchen und auch das Silberhäutchen entfernt. Dieses Verfahren kann im nassen oder trockenen Zustand durchgeführt werden. Bei der Trockenaufbereitung muss der Wassergehalt der Bohne von 50-60% auf 12% reduziert werden – dieser Vorgang dauert zwischen 3-5 Wochen.

Anschließend folgt die Reinigung der Bohne und das Sortieren der unterschiedlichen Größen und Qualität, bevor es zur Röstung weitergeht.

Warum macht Kaffee wach und glücklich?

Die meisten Menschen können ohne den Guten-Morgen-Kaffee nur schwer in den Tag starten, aber warum ist das so? Wieso brauchen wir unseren Kaffee am Morgen?

In der Kaffeebohne ist Koffein enthalten und Koffein wirkt anregend und aufputschend – gibt uns Energie und lässt die Müdigkeit verfliegen. Koffein befindet sich jedoch auch in anderen Pflanzen und zwar in mehr als 60 verschiedenen Pflanzen, wie zum Beispiel in Teeblättern, Guarana, Mate Tee oder Kola Nuss.

Das enthaltene Koffein in der Kaffeebohne blockiert die Adenosin Rezeptoren, welche die Schläfrigkeit unterdrückt. Für mehr Glücksgefühle ist Koffein ebenfalls verantwortlich, denn durch die Aufnahme von Koffein wird mehr Dopamin (ein Glückshormon) ausgeschüttet und das macht uns fröhlich.

Jedoch kann ein Übergenuss auch zur Abhängigkeit führen und bereits nach 12 bis 24 Stunden können Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen, Depressionen, schlechte Laune und Trägheit eintreten.

Wie viel Kaffee bzw. Koffein ist ungesund?

Die Dosis macht das Gift! Ein moderater Kaffeegenuss von 2 bis 3 Tassen pro Tag führen nicht zu gesundheitlichen Problemen, aber wer ständig zu viel davon aufnimmt, kann seinen Körper und seine Gesundheit beeinträchtigen.

Koffein kann auch tödlich sein! Ab 150-200mg Koffein würde das Herz aufhören zu schlagen, und zwar wären das 100 Tassen Kaffee in 4 Stunden. Gilt natürlich auch für Koffein-Pulver oder Kapseln!

Doch welche gesundheitlichen Vorteile gibt es noch, außer mehr Glück und Power?


Coffee Health Facts

  • Spendet mehr Energie
  • Mood-Booster (bessere Laune)
  • Verbessert die Gehirnleistung und Konzentration
  • Optimiert das Erinnerungsvermögen
  • Beugt Leberschäden vor
  • Positive Wirkung bei Parkinson
  • Beugt Arteriosklerose vor
  • Verbesserung bei Tinnitus
  • Kann vorbeugend gegen Diabetes Typ 2 wirken
  • Kann eine positive Wirkung bei Parkinson und Alzheimer aufweisen
  • Verbessert die Ausdauerleistung im Sport
  • Kann Gallensteine reduzieren
  • Kann eine positive Wirkung bei Asthma aufweisen

Wie gesagt: die Menge macht´s aus

Kaffee hat somit auch positive Eigenschaften und es gibt keinen Grund, auf einen moderaten Genuss zu verzichten. Ich liebe Kaffee – mit etwas Milch, aber ohne Zucker. Wie trinkt ihr euren Kaffee und wie viel Kaffee trinkt ihr durchschnittlich pro Tag? 

*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun + sieben =