Ernährung/ Gesundheit

Kräuterkunde Petersilie

Kräuterkunde Petersilie

Ich liebe Kräuter – ohne Kräuter könnte ich einfach nicht Kochen und eines meiner Lieblingskräuter ist und bleibt Petersilie. Wie man Petersilie züchtet und für welche Speisen man es verwenden kann?

Petersilie harmoniert für mich persönlich zu fast jedem Gericht und verleiht den Speisen ein besonderes Aroma. Der Anbau ist eigentlich ganz einfach, auch die Pflege erfordert keinen extremen Aufwand…aber seht selbst.

ANBAU

Petersilie zählt zu den mehrjährige Kräutern, die sich besonders im Garten wohlfühlen. Wer keine Garten hat, kann seine Petersilie auch in Töpfen in der Wohnung oder am Balkon züchten. Dabei sollte man eine nährstoffreiche Erde wählen. Petersilie fühlt sich an halbschattigen Orten sehr wohl.

PFLEGE

Nährstoffreiche Erde verwenden und täglich gießen. Petersilie mag Wasser, aber keine Staunässe!

ERNTE

Geerntet wird zwischen April und Oktober – hier meist nur die kleinen Blätter und nicht die Stiele.

VERWENDUNG IN DER KÜCHE

  • Salate
  • Pasta
  • Fleisch
  • Fisch
  • Pestos / Saucen
  • Suppen
  • Aufstriche
  • Tee (mit getrockneter Petersilie)

VORTEILE UND WIRKUNG

Petersilie regt den Appetit an, wirkt harntreibend und verdauungsfördernd. Ebenso bei der bekannten Frühjahrsmüdigkeit kann Petersilie wahre Wunder bewirken.

Das nächste Küchenkraut ist der Majoran und wie Majoran perfekt gedeiht, gepflegt und geerntet werden soll, seht ihr in der nächsten Kräuterkunde.

Welches Küchenkraut darf bei euch nicht fehlen?

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu