Alternativen zu Plastik in der Küche

Vielleicht ist euch in der vergangenen Zeit aufgefallen, dass ich versuche weniger Plastik in meinem Leben zu integrieren. Unser Alltag wird beinahe von Plastik beherrscht – alles wird in Kunststoff verpackt oder besteht zu einem kleinen oder großen Teil daraus. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, die nicht so schädlich für unsere Umwelt und unseren Körper sind. Alternativen zu Plastik in der Küche gibt es reichlich und die möchte ich euch gerne zeigen.

Nicht nur weil ich Food Blogger und leidenschaftliche Köchin bin, möchte ich mit der Küche beginnen, sondern weil es der einfachste Ort in der Wohnung ist. Sobald ich Alternativen für’s Bad gefunden habe, werde ich die natürlich mit euch teilen..bin nämlich schon auf der Suche nach tollen Ersatzprodukten, die nicht in Plastik verpackt sind.

Lebensmittel

Alternativen zu Plastik in der Küche

Achtet beim nächsten Einkauf darauf, wie viele Produkte in Kunststoff verpackt sind – ihr bekommt bestimmt eine ganze Tüte voll Plastikmüll zusammen!! Irre oder?
Doch ihr habt die Möglichkeit auch Lebensmittel unverpackt zu kaufen, wie zum Beispiel Gemüse, Obst, Nüsse, Brot, Fisch oder Fleisch. Ebenfalls Wurst und Käse bekommt ihr an der Fleischtheke unverpackt bzw. muss es erst verpackt werden – hier könnt ihr eure eigenen Dosen mitbringen und alles im Geschäft einpacken lassen.

Alternativen zu Plastik in der Küche

Mir ist natürlich klar, dass man nicht jedes Gemüse oder Obst unverpackt kaufen kann, aber den Großteil eben schon und es geht ja darum, einfach (zuerst!!) weniger Müll zu erzeugen.

Teilweise muss Gemüse und Obst abgewogen werden – ich verwende hier keinen extra Plastikbeutel, sondern wiege die Produkte ohne Sackerl und klebe den Sticker auf die Produkte (gibt auch keinen Stress an der Kassa deswegen).

Reis und Nudeln gibt es auch in Papier verpackt. Bei Milch und Milchprodukten wird es da schon bisschen schwieriger – obwohl auch hier einige Hersteller Glas anbieten.

Alternativen zu Plastik in der Küche

Kaffee und Tee können ebenfalls in plastikfreier Variante erworben werden und den Smecket Tee (leider nicht mehr verfügbar) kann ich euch nur empfehlen – soooo verdammt lecker. Bei Kakao solltet ihr euch die Produkte von CauCawa ansehen.

Vorratshaltung

Hat man die Produkte mal im Haus, müssen die verstaut werden, hierfür eignen sich:

  • Alte Gläser
  • Spezielle Vorratsgläser
  • Säckchen aus Stoff (z.b. für Reis)
  • Holzdosen oder Metalldosen
  • Keramikgeschirr

Alternativen zu Plastik in der Küche

Ich kaufe zum Beispiel gerne Tomatensaft (unbehandelt) in Glasflaschen, die ich später dann für Trinkgefäße (Smoothies) oder zum Verpacken von Reis oder Pasta nutzen kann. Ebenfalls Samen, Nüsse oder Kerne könnt ihr in solchen Gläser aufbewahren. Alte Marmeladengläser oder Joghurtgläser eignen sich hervorragend zum Verstauen von Lebensmitteln.

Kochgeschirr

Anstatt beschichtete Pfannen könnt ihr auf Gusseisen oder Edelstahltöpfe und Pfannen umsteigen. Kochlöffel, Pfannenwender und Co. gibt es auch in Holz und Metall in jedem Haushaltswarengeschäft zu kaufen.

Alternativen zu Plastik in der Küche

Alternativen zu Plastik in der Küche

Sieb, Messbecher oder Rührschüsseln werden in Glas, Metall oder Holz angeboten und kosten meist nicht mehr als die Plastikvarianten.

Weitere Gegenstände

Weitere Alternativen zu den folgenden Küchengegenständen, könnt ihr für wenig Geld in (fast) jedem Geschäft kaufen:

  • Putzschwamm = Küchenbürste aus Holz + Metall
  • Küchenpapier = Geschirrtücher (kein Plastik, aber trotzdem extreme Verschwendung/Verpackung = Plastik)
  • Mülltrennung = Metalltonnen
  • Schneidebretter = Holz, Metall oder Stein
  • Plastiksackerl = Stofftaschen

Alternativen zu Plastik in der Küche

Die Möglichkeiten sind gegeben – wir müssen sie nur wahrnehmen und nutzen!
Ich versuche meinen Konsum an Plastik sehr stark zu reduzieren, aber immer geht es natürlich auch nicht, aber wenn jeder Mensch ein bisschen an seinem Lebensstil verändert, kann sehr viel verbessert werden.

*Anzeige

Solltet ihr mich mit einem kleinen Wertschätzungsbeitrag unterstützen wollen, würde ich mich sehr darüber freuen. Niemand muss, jeder kann –  der Betrag ist frei wählbar und es ist kein Muss meine Arbeit damit zu fördern. Da ich sehr viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in meinen Blog stecke und bezahlte Kooperationen gering halten möchte, wäre eine kleine „Spende“ eine Möglichkeit mich und meine Arbeit zu unterstützen. Danke.

Share
Pin
Tweet
Related
Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha im Bezug auf Cortisol und Stress | Was passiert bei zu viel Cortisol? Was tun bei Dauerstress? Ayurveda im Alltag

Kommentare

Lass ein bisschen Liebe da

2 Comments:
2 Trackbacks:

[…] versucht in meiner Küche unnötiges Plastik zu vermeiden und das klappt schon recht gut  – Alternativen zu Plastik könnt ihr hier nachlesen. Der nächste große Punkt ist mein Badezimmer – und hier wird es […]

[…] Verpackung besonders wichtig – ganz ohne Plastikverpackung! Wie ihr ja wisst, versuche ich Plastikmüll so gut es geht zu vermeiden..Die Flaschen verwende ich später für selbstgemachte Säfte, für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

13 + 1 =